Kader 2020/21

  • Eigentlich wollten wir uns gerade über den Einzug ins Halbfinale freuen 🤔 Nun machen wir uns schon wieder so früh Gedanken über die neue Saison! Bis September sollten wir die aktuelle Situation hoffentlich im Griff haben! Mein erster Versuch/Wunsch:


    Kuhn, Hungerecker


    MacKenzie Keussen

    Dinger Tramm

    Scalzo FL

    Müller


    Duffy Pompei MacQueen

    C. Breitkreuz Burns Mueller

    FL Spitzner Moser

    Talent FL Christ


  • Wie oft kann ein Sportler was für seine Verletzungen? Und ich habe ja auch keine Analyse gemacht sondern es lediglich festgestellt.

    Es gibt in meinen Augen auch genug Dinge die für Alex sprechen, gerade auch im Vergelich mit Marco.

    Ist ja auch eine Geldfrage.


    Aber unabhängig davon sind es zwei vollkommen unterschiedliche Spielertypen. Müller ist im Vergleich zu Alex so gut wie nie Verletzt und gibt sich eventuell mit der Rolle des 6. oder 7. Verteidigers eher zufrieden.

    Qualität ist immer eine Geldfrage;)

    (...)

    Und die blieb, finde ich zuletzt immer mehr aus, sicher auch auf Grund der vielen, langen Verletzungen.


    Ich rechne damit, das Trivino bleibt und würde das auch begrüßen. Zudem habe ich Valentin noch nicht abgeschrieben. Ich kann mir nach dieser Saison auch nicht vorstellen, dass mit vier FL geplant wirde.


    Ich tendire in hierzu:


    Kuhn/Hungerecker


    Shevyrin Keussen

    Dinger Tramm

    Scalzo AL

    Müller Adam(FL)


    Duffy Burns MacQueen

    C.Breitkreuz Trivino Mueller

    Spitzner(FL) Valentin Moser

    U21 Nijenhuis(FL) Christ

    U21

  • Sportlich ist der Abgang von Heini irgendwo nachvollziehbar, aber die Art und Weise ist natürlich höchst unglücklich nach 15 Jahren..! Alles Gute Alex, und vielen Dank für alles.


    Das eigentliche Problem ist aber, das keine Identifikationsfiguren nachkommen, denn wie sich zeigt wurden auch die wirklichen Kasseler "Jungs" in die Oberliga abgeschoben, um sie vergessen zu machen. Auch ihnen wünsche ich alles Gute!


    Spätestens nächstes Jahr sind dann noch Dinger und Christ fällig, und dann war es das mit "Kasseler Jungs". Schon interessant, man hat das jahrelang als das Kernelement begriffen und kommuniziert, und auf einmal juckt es keinen mehr.

  • Ich kann das mit den ‚Kasseler Jungs‘ irgendwie nicht mehr hören!

    Klar ist es jetzt fragwürdig ob es Sinn macht einen Heinrich gehen zu lassen und einen Müller zu halten. Mit Alex verlieren wir auch einen einheimischen und eine absolute Identifikationsfigur, aber vielleicht musste man sich einfach zwischen einem der beiden entscheiden und bei Marco war vielleicht das Preis-Leistungs-Verhältnis einfach das bessere!? Wer weiß das schon!

    Und ihr müsst euch mal überlegen was ihr eigentlich wollt! Wollt ihr erfolgreich spielen und vielleicht in ein zwei Jahren aufsteigen? Oder wollt ihr mit lauter Kasseler Jungs in der DEL2 rumdümpeln? Denn sind mit mal ganz ehrlich, zu mehr würde es einfach nicht reichen. Die Leistung von Krüger, Schirrmacher in allen Ehren! Aber die haben es ja nicht mal geschafft in der Oberliga einzuschlagen. Und die wenigen Talente die wir haben, gehen einfach früher oder später zu den großen Teams. Schütz-München/Salzburg, Pante, Valenti-Mannheim!


    Klar sollte man aufpassen, dass man wirklich nicht noch mehr in die Doppelflaggler-Schiene rutscht, aber selbst da kann man sich Identifikationsfiguren ‚aufbauen‘, man nehme eine Jerry Kuhn, der sich voll und ganz mit Stadt und Verein identifiziert und nach 1,5 Jahrwn schon irgendwie Kult geworden ist!


    Keine Ahnung ob der Post jetzt vielleicht über die Strenge schlägt und ich das ganze zu ernst nehme, aber irgendwie lag mir das auf der Seele!

  • Für mich die Reihen:

    Raedeke AL(Pompei) AL(Leavens)

    Moser AL(Duffy/Trivino) Breitkreuz

    Spitzner Burns Mueller

    Christ Valentin U21(Kranz)


    Abwehr:

    Dinger AL(Lancaster)

    Shevyrin Tramm

    Scalzo Keussen



    Interessante Spieler mit Aussicht auf Dt. Pass:

    Cason Hohmann

    Michael Huntebrinker

    Orca Wiesblatt

    Max Gerlach

  • Sehe ich genauso wie Donnerblitzn


    Ich habe auch schon mal gesagt , auch „doppelflaggler“ können und haben sich auch schon in die Herzen von uns gespielt!

    Und ich kann mir auch gut vorstellen dass jemand wie Shevyrin zum Beispiel mal 10 Jahre hier spielt und lange den Kapitän macht und uns eventuell in die 1 Liga führt. Und dann ? Sagt man auch zu ihm „Kassler junge“ !

    Es gibt genug Leute von früher bei denen es genauso lief.

    Für Alex tut es mir echt leid, aber man muss auch mal riskieren wenn man hoch will!

  • Ich kann das mit den ‚Kasseler Jungs‘ irgendwie nicht mehr hören!

    Klar ist es jetzt fragwürdig ob es Sinn macht einen Heinrich gehen zu lassen und einen Müller zu halten. Mit Alex verlieren wir auch einen einheimischen und eine absolute Identifikationsfigur, aber vielleicht musste man sich einfach zwischen einem der beiden entscheiden und bei Marco war vielleicht das Preis-Leistungs-Verhältnis einfach das bessere!? Wer weiß das schon!

    Und ihr müsst euch mal überlegen was ihr eigentlich wollt! Wollt ihr erfolgreich spielen und vielleicht in ein zwei Jahren aufsteigen? Oder wollt ihr mit lauter Kasseler Jungs in der DEL2 rumdümpeln? Denn sind mit mal ganz ehrlich, zu mehr würde es einfach nicht reichen. Die Leistung von Krüger, Schirrmacher in allen Ehren! Aber die haben es ja nicht mal geschafft in der Oberliga einzuschlagen. Und die wenigen Talente die wir haben, gehen einfach früher oder später zu den großen Teams. Schütz-München/Salzburg, Pante, Valenti-Mannheim!


    Klar sollte man aufpassen, dass man wirklich nicht noch mehr in die Doppelflaggler-Schiene rutscht, aber selbst da kann man sich Identifikationsfiguren ‚aufbauen‘, man nehme eine Jerry Kuhn, der sich voll und ganz mit Stadt und Verein identifiziert und nach 1,5 Jahrwn schon irgendwie Kult geworden ist!

    Der Begriff der Kasseler Jungs ist doch von der KSE selbst geschaffen worden, jahrelang hat man damit Werbung gemacht, jahrelang hat man anderen Clubs und Fans gegenüber angegeben, wie viele gebürtige Kasseler man hier im Team habe, und wie toll man überhaupt sei.

    Plötzlich ist es ganz ganz still um das Thema geworden. Mhhh, eben alles nur Marketing, gemolken so lang es geht und dann wegwerfen.

    Nachhaltigkeit gleich Null.


    Und Kuhn ist 1 Jahr hier, nicht 1,5.

    Wenn der für dich den selben Identifikationsgrad bietet wie ein Klinge oder Heinrich, alles klar. So kann man sich die Welt natürlich immer zurechtrücken.


    Hardic: Wir können extrem froh sein, wenn Shevyrin nächstes Jahr noch hier sein sollte. Spätestens danach wird’s aber DEL, deine 10 Jahre sind absolute Träumerei. Spieler wie er haben eben keine wirkliche Bindung zum Club. Ist ja auch okay und nachvollziehbar, nur realistisch muss man schon sein.


    ECKFAN123

    Für mich zu viele Einheimische. Wir brauchen wirklich 100% Kanada, um Gibbs Schmuckkästchen in die DEL zu hiefen. Anders geht es nicht.


    Irgendwann wird man merken, dass die Identifikation an diesem einst so stolzen Traditionsstandort nicht mit derartigen Söldnertrupps gehalten werden kann. Und dass die Clubs der DEL im Bereich Infrastruktur einfach ne andere Liga spielen.

    "Warum sollte eine Eishockeydynastie ihr Alleinvertretungsrecht auf Eis in Kassel aufgeben?

    Das ist eine Lizenz zum Gelddrucken."

    <3

  • Irgendwann wird man merken, dass die Identifikation an diesem einst so stolzen Traditionsstandort nicht mit derartigen Söldnertrupps gehalten werden kann. Und dass die Clubs der DEL im Bereich Infrastruktur einfach ne andere Liga spielen.

    Du willst es einfach nicht verstehen oder? Für die Identifikation ist doch die Herkunft zweitrangig. Es kommt doch darauf an, dass sich die Spieler ins Zeug legen.


    Warum war zB ein Snetsinger beliebt? Weil er Punkte gesammelt und auch noch mit gebrochener Nase weitergespielt hat...


    Mir ist es doch egal woher ein Spieler kommt. Ich will einfach nur eine Mannschaft wie diese Saison sehen, wo ich eben das Gefühl habe, dass sie am Limit spielt und nicht so eine wie letzte Saison, wo ich das Gefühl hatte, dass sie noch 3 Klassen besser spielen könnte (gleiche Anzahl Kasseler Jungs übrigens)


    Ist dir eigentlich aufgefallen, dass über der Anzeigetafel 3 von 5 Trikots von nicht Kasselern hängen? Davon sind 2 sogar von Ausländern. Der Fanspieler ist ebenfalls nach einem Ausländer benannt. Klare Beispiele, dass Identifikation auch bei nicht Kasselern geht!

  • bass damals konnte man es sich vielleicht auch noch erlauben auf die einheimische Karte zu setzen. Heute ist das leider nicht mehr der Fall, wenn man den Blick Richtung erste Liga lenken will. Oder hast du Beispiele mit denen man das machen könnte?

    Und das du jedes Wort auf die Goldwaage legst, ist ja bekannt. Nein Jerry ist nicht 1,5 Jahre hier sondern genau genommen 13 Monate und 14 Tage! Aber darum geht es doch gar nicht. Ich habe auch nie erwähnt, dass er den selben Identifikationsgrad wie Klinge oder Heinrich hat. Oder irre ich mich da? Du kannst es mir mit Sicherheit beantworten.

    Für mich und viele mit denen ich beim Eishockey bin, ist Jerry einfach eine coole Sau und er passt super zu Stadt und Verein und das lässt er uns auch wissen! Oh, mal gucken mit welchem Gegenargument du da jetzt kommst...


    Sei’s drum. Ich glaube die meisten haben verstanden was ich ausdrücken wollte und machen nicht so eine Erbsenpickerei und legen jedes Wort auf die Goldwaage!

  • Für mich zu viele Einheimische. Wir brauchen wirklich 100% Kanada, um Gibbs Schmuckkästchen in die DEL zu hiefen. Anders geht es nicht.

    Letztes Jahr hatte man 11 in Deutschland geborene Spieler die für die Huskies aufgelaufen sind. In meiner Wunschmannschaft wären es (mit Adam) 9 in Deutschland geborene Spieler. Dazu mit einem Kranz jemanden, der in der Jugend bei den Huskies gespielt hat.


    Da man mit Bettahar und Heinrich zwei in Deutschland geborene Spieler gehen gelassen hat und ich Marco Müller keinen neuen Vertrag geben würde, sind es tatsächlich weniger in Deutschland geborene Spieler im Kader.


    Da du ja selber jedes Wort auf die Goldwaage legst, bitteschön: Man würde mit meiner Aufstellung nicht 100% Kanadisch gehen, sondern(inkl. Adam): 42,86% Kanadisch, 42,86% Deutsch, 9,52% Amerikanisch und 4,76% Russisch (alle Werte gerundet).


    Letzte Saison hatte man drei in Kassel geborene und in der EJK spielende Spieler im Kader (Dinger, Heinrich, Christ). In meiner Wunschaufstellung für nächstes Jahr wären es 2 in Kassel geborene und 3 in der EJK spielende Spieler.

    Also wenn du meinst, dass ich in meiner Wunschaufstellung auf zu wenige Einheimische setze oder nur die Kanada Schiene fahre, muss ich dich leider enttäuschen.

  • Hier nochmal was zum Thema "Aber Gibbs hat es doch gesagt":


    Situation letztes Jahr:

    Geschäftsführer Joe Gibbs bedauert, dass Krüger ein Angebot der Huskies abgelehnt habe

    Jetzt heißt es plötzlich:

    sowie die zuletzt in Duisburg aktiven Lasse Bödefeld, Bastian Schirmacher und Tim Lucca Krüger. „Wir investieren in heimische Talente“, betont Gibbs. Das Füchse-Trio sei in der vergangenen Saison noch als Förderlizenzler von den Huskies finanziert worden.


    Lügnereien gehören offensichtlich zum Geschäftsmodell

    "Warum sollte eine Eishockeydynastie ihr Alleinvertretungsrecht auf Eis in Kassel aufgeben?

    Das ist eine Lizenz zum Gelddrucken."

    <3

  • Habe den besagten Nutzer mittlerweile blockiert, kommt ja eh nur reinste Negativität heraus. Erinnert mich etwas an einen „Mabuse“ oder „Mabuse Fan“, wem das nich was sagt 😄

  • Naja, in diesem Fall hat er aber nunmal leider Recht!


    Da wird eine Behauptung aufgestellt, um die eigene Organisation in ein gutes Licht zu rücken die in krassem Widerspruch zu einer (gar nicht so alten) früheren Aussage und zur augenscheinlichen Wahrheit steht.

  • Und das ist genau diese Melange aus Medienpartner und Monopoljournalismus, die sich, statt zu "reiben", halt befördern.


    Da wird aus dem nach Duisburg gewechselt Krüger ein von den Huskies bezahlter Spieler und aus dem Zuschauerrückgang gegen Bayreuth von tatsächlichen 795 Zuschauer halt 2.


    Für eine Organisation, die professionell sein will, ist das peinlich. Für Journalisten, die ihren Job gelernt haben, ein Armutszeugnis. Und das vor allem in Zeiten, in denen solche Aussagen für jeden nachprüfbar sind.

  • Wie man als Medienpartner durchaus kritisch und fachkundig sein kann, sieht man an der Wetterauer Zeitung. Ähnliches Käseblatt, aber mit Hr. Nickolaus jemand der Ahnung hat.
    Der HNA kann scheinbar jeder ein X für ein U vormachen, und das ist schon traurig.
    Denn eines muss man auch sagen, ohne die Berichterstattung in der HNA , würde es für die Huskies noch schwieriger werden.

    Statt der weißen Fahne werdet Ihr nur meinen Mittelfinger sehen. 🖕