Beiträge von Casi Nator

    Ich sehe in der momentanen Situation kein Team, gegen das diese Mannschaft in den Playoffs viermal verlieren könnte…


    Ja, gegen Bad Nauheim war es immer eng, weil die mit der richtigen Motivation aufgetreten sind. Aber über eine komplette Serie sollte sich die Qualität doch durchsetzen.


    Ich bin mit den Verlängerungen bisher top zufrieden, am skeptischsten bin ich persönlich noch bei Detsch und Mieszkowski. Aber letzterem traue ich zumindest nochmal einen Leistungssprung bei einem möglichen Aufstieg zu.


    In der DEL2 hätte man auf dem deutschen Sektor mit diesen Spielern schon das Tafelsilber gesichert. Für die DEL hätte man immerhin einen guten Stamm übernommen. Da könnte man dann eh mit den 9+2 AL viel gewinnen aber auch viel verhunzen.

    So, da ist er endlich: der Thread zum Kader der kommenden Saison!


    Was sagt ihr zu den bisher feststehenden Spielern? Ein guter Stamm für beide möglichen Ligen?

    Wo schreibst Casi das immer mehr Leute Angst haben zu Eishockeyspielen zu gehen Fastpuck ?

    Hier:

    Jetzt geht es aber darum, dass fast jedes Wochenende Berichte von irgendwelchen Übergriffen im Rahmen von Eishockeyspielen kommen. Und immer mehr Fans sind verunsichert und trauen sich teilweise nicht mehr auswärts zu fahren. Ob die Angst begründet ist oder nicht - sie wird geschürt.



    Irgendwie fällt mir dazu nicht mehr ein. Wer boykottieren will boykottiert und wer hinfahren will soll hinfahren.

    In dem Punkt sind wir uns auf jeden Fall einig. Wir (oder nur ich) rufen ja nicht zum Boykott auf. Im Gegenteil: Ich sage ja auch, wer hinfahren will soll hinfahren und das Team unterstützen! Ich für meinen Teil mache das bei Nauheim nicht mehr und übrigens auch in Heilbronn nicht mehr, weil ich dort persönlich genug schlechte Erfahrungen gemacht habe. Aber das ist jeweils meine Entscheidung.


    Dass irgendwelche Zuschauerzahlen meine These widerlegen, halte ich jedoch für eine gewagte Aussage. Die Zahlen sind von so vielen Faktoren abhängig wie aktuelle Form des Teams, wann ist das Spiel, welche Brisanz hat die Partie, etc. Ich bin der festen Überzeugung, dass der Gästeblock angesichts des Laufes der Huskies und einer Ansetzung an einem Freitagabend in den Ferien halt vergleichsweise klein war. Und ich weiß eben inzwischen von mehr als nur ein paar einzelnen Personen, dass sie Nauheim inzwischen fernbleiben. U.a. auch der Fanclub Heuboden J5, der sonst fast jedes Auswärtsspiel begleitet.


    Es mag also sein, dass mehr Fans da waren, als in den Playoffs letztes Jahr (in denen es um nichts ging). Aber mit Sicherheit weniger als es hätten sein können.


    Zum „strukturellen Problem“ in Nauheim auch noch ein paar Worte: Diese These von mir stützt sich ja nicht allein auf das ESBG Forum. Dafür brauchst du auch nur mal in die entsprechenden Facebook-Kommentarspalten schauen. Oder auf so manche Twitteruser aus der Wetterau. Und auch das Video vom Mülleimerwurf verbirgt eben so manche Rufe aus der Nauheimer Kurve, die offenbaren, wessen Geistes Kind viele am Standort sind. Ein strukturelles Problem bedeutet auch nicht, dass automatisch JEDER Nauheimer die Gewalt verharmlost. Aber es sind ganz offenbar genug, damit sich Ortwein und Co. auch nicht gemüßigt fühlen müssen, mal was an der Kommunikationsstrategie zu ändern.


    Letzter Punkt: Andere Standorte. Ich verfolge den Rest der DEL2 nur sporadisch. Wenn mir zufällig Beiträge zu Gewalt im Eishockey angezeigt werden oder sie und jemand zuspielt (wie im Fall Weißwasser/Selb), dann reagieren wir darauf auch öffentlich. Von den Krefeldern habe ich (außer der Geschichte in Nauheim) bisher immer nur vereinzelte Forenbeiträge gesehen. Leider kein öffentliches Statement von einem Fanclub o.ä. Wenn dir da was (aktuelles) in die Hände fällt, kannst du es mir gerne schicken, dann mache ich da sofort einen Beitrag raus. Aber ich muss auch irgendwas haben, worauf wir uns stützen.

    Und vielleicht sollte spätestens jetzt auch "kein Geld für Nauheim" mal durchgezogen werden. Nicht hinfahren, keinen Stream buchen.

    Andere haben es ja schon geschrieben: Im besten Fall haben wir ja eh kein Spiel mehr dort.


    Sollten wir in den Playoffs auf Nauheim treffen, kann ich aber auch jeden Fan verstehen, der sich das live anschauen will. Und prinzipiell finde ich es auch gut, wenn da ein Gästeblock steht, der die Mannschaft antreibt und nach dem Auswärtssieg mit ihr feiert.


    So Feuer Frei, aber mir geht das Mimimi hier tierisch auf den Senkel .

    Da werden Tapeten gegen Katar gemalt, was nix mit Eishockey zu tun hat. Und die eigene Mannschaft wird im Stich gelassen, weil der Ortwein nicht in der Lage ist einen Post zu verfassen, das er gegen Gewalt ist und 10 Leuten Stadionverbot gegeben hat. Ist dann alles wieder gut, wenn er es macht ?

    Warum fahrt Ihr nicht hin stellt Euch in die Kurve und zeigt da Plakate und Flagge. Hosen voll vor 10 Männchen ?

    Ich lasse mir jedenfalls Eishockey nicht vermiesen. Weder von den Deppen in Bad Nauheim , noch in Straubing , Iserlohn oder Kassel .

    Und mal ehrlich. Wer früher mal am Westbahnhof oder Seilersee war, der der weiß, das heutzutage keinesfalls schlimmer geworden ist.

    Ich hab keine Tapete gegen Katar gemalt und ich weiß auch nicht, ob diejenigen NAUHEIM boykottieren. Die Aktion fand ich damals auch doof, weil sie nix mit uns zu tun hat…


    Jetzt geht es aber darum, dass fast jedes Wochenende Berichte von irgendwelchen Übergriffen im Rahmen von Eishockeyspielen kommen. Und immer mehr Fans sind verunsichert und trauen sich teilweise nicht mehr auswärts zu fahren. Ob die Angst begründet ist oder nicht - sie wird geschürt.


    Und da ist es egal, was früher war. Da wurden auch keine Rettungskräfte an Silvester in Hinterhalte gelockt und angegriffen. Da standen die Fans nicht mit dem Smartphone in der Hand im Block. Da war halt vieles anders. Deswegen sollte man die aktuelle Situation aber trotzdem nicht verharmlosen.


    Das Mindeste ist meiner Meinung nach, dass die vielen vernünftigen Eishockeyfans und die Clubs geschlossen Kante zeigen und den Stunkmachern zeigen, dass sie nicht erwünscht sind.


    Wenn aber, wie eben in Nauheim, die GmbH einfach nur schweigt und Fans abstreiten, dass es zu Übergriffen kommt, jetzt sogar noch ein vermeintliches Opfer von Gewalt als Lügnerin hinstellen, dann konterkariert der Standort Bad Nauheim alle Bemühungen, die Gewalt im Eishockey loszuwerden.


    Und dann sehe ICH es nicht ein, diesem Verein auch nur noch einen Cent zukommen zu lassen.


    Ich hab tatsächlich gar gar keinen Lust Nauheim zu verteidigen. Aber warum fahren alle noch nach Krefeld ? Da hab ich auch noch von keiner Maßnahme/ Entschuldigung der GmbH gehört. Im Gegenteil. Die gleichen Leute die Bad Nauheim boykottieren machen mit Krefeld Wechselgesang. Ob das den Landshutern gefällt, die am Wochenende attackiert wurden . Was ist mit Dresden, die sich untereinander im Block auf die Fresse hauen? Von der GmbH hört man nix.

    Und wenn man Weisswasser und Heilbronn jetzt als positives Beispiel darstellt, bekomme ich wirklich Pickel. Da durften die Ultras jahrelang machen was sie wollten und als es jetzt total eskaliert ist, kommt die Distanzierung mit 5 Stadionverboten. Na, wenn das jemand glücklich macht. Sorry….

    Sie tun immerhin was, sie setzen Zeichen und positionieren sich. Und ist doch gut, wenn sie aus der Vergangenheit gelernt haben.


    Aber ja, man muss auch das Verhalten der Krefelder (zumindest auswärts) kritisch betrachten und thematisieren. Ich fand den Wechselgesang zuletzt angesichts Krefelds Rolle beim Mülleimerwurf-Skandal auch beschämend. Es relativiert trotzdem nicht, was eben (auch) in Nauheim schiefläuft.

    Wieso erst jetzt die öffentliche Suche nach Zeugen?

    Wenn ein Rettungsdienst blockiert wurde, wieso hat der nichts gesehen? Wenn das vor dem Mannschaftsbus war? War es direkt an der Halle... Dann muss es ja jemand mitbekommen haben.

    Also seltsam ist das schon.

    Die öffentliche Suche nach Zeugen ist erst jetzt, weil am Wochenende keine solchen Aufrufe herausgegeben werden. Das machen die jeweiligen PÖAs (Presse- und Öffentlichkeitsabteilung) dann üblicherweise am Montag.


    Es steht auch nirgends, dass der Rettungsdienst nichts gesehen habe. Es wird nur nicht erwähnt, also weder bestätigt noch verneint.


    Und mag ja sein, dass es jemand mitbekommen aber sich nicht eingemischt hat. Daher vermutlich auch die Suche nach Zeugen.


    Merkwürdig finde ich da nichts. Lediglich der Zeitpunkt ist für Kritiker der Nauheimer Verhaltensweise natürlich sehr passend. Das kann Zufall sein…

    Verstehe ich das richtig. Die wollen Geld sammeln, weil ihm eine Behandlung in einem Öffentlichen Krankenhaus nicht gut genug ist?

    Da keiner von uns die genauen Umstände kennt, finde ich die Unterstellung „ist ihm nicht gut genug“ auch nicht in Ordnung.


    Niemand ist gezwungen, zu spenden. Es ist auch niemand Rechenschaft schuldig, ob er das unterstützt oder nicht.


    Jemandem, der gegen eine tödliche Krankheit kämpft, irgendetwas zu unterstellen, muss man aber halt auch nicht.

    Da wird wahrscheinlich nichts passieren. Ist ja Polizei vor Ort und nach dem Krefeld-Spiel wird die vermutlich noch sensibler sein.


    Mich Werdet ihr dort trotzdem nicht treffen. Auch wenn es schade ist, weil ich frei habe und mit den Öffis ja schnell da wäre.

    Hier das Video, für das sich jeder 5 Minuten Zeit nehmen sollte:


    Externer Inhalt youtu.be
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

    Das ist dann der Heimvorteil. Allerdings kann man den Würfel auch noch 2 Meter höher ziehen als er bei den Eishockeyspielen hängt

    Da man aber auch einen entsprechenden Hallenboden über die Eisfläche legen muss, würde selbst dann wieder Platz wegfallen. Außerdem wäre durch die Traversen die Sicht auf den Würfel eingeschränkt.