Beiträge von e-herd

    Ich bin absolut der Meinung, die Halle ins Jahr 2020 transferieren zu können . Im Gegensatz zu einem Neubau für 30 Mio, bekommst Du in der alten Halle wahrscheinlich für 5 Mio ein Top Ergebnis hin. Neue Sitze, neue WC' s, Videowand und eine Verkleinerung auf 5000 Zuschauer und dann passt das schon.

    Daher warten wir mal die nächsten Wochen ab. Ich glaube, es wird spannend.

    Für 5 Mille kommst du aber nicht weit. Du musst dann ja auch an Dach, Träger was weiß ich alles noch ran. Das macht man ja nicht 3 Jahre später. Außen vor lässt du auch Kühltechnik etc., damit steht und fällt ja auch eine Nutzung durch andere. Ist ja der Hauptgrund warum da großartig nichts anderes passiert, weil es einfach scheiße kalt von unten bleibt wenn da einfach Bretter über die Eisfläche gelegt werden.


    Nicht falsch verstehen, ich fände einen Umbau richtig geil. Heuboden-Seite nach hinten raus verlängern, dadurch mind. Verdoppelung der Stehplätze da von unten bis oben mit Klappsitzen für andere Veranstaltungen. Gegengerade kann man auch noch bis zur Straße rausziehen und somit nach oben vergrößern. Geile Sache. Aber dann kannst bestimmt bald neu bauen bei den Kosten.


    Verkleinerung sehe ich auch nicht, eher das moderate Gegenteil. So 8.000-9.000 Plätze ca. wird es schon brauchen. Für die Stadt Kassel sind dann die Events wie Konzerte etc. interessant fürs Renomee. Vergessen wir nicht was wir im Prinzip für ein Einzugsgebiet bis zur nächsten Halle in der Größenordnung haben (Lokhalle Göttingen ist kleiner, dann kommt lange nichts) . Diese Kante an Zuschauern brauchst du aber um für die "Großen" halbwegs interessant zu sein, für die "Normalen" aber auch nicht zu groß.


    Machen wir uns nichts vor, bei einem Neubau wäre Eishockey nicht das Interesse was an erster Stelle stehen würde. Da muss man sich gar keine Luftschlösser bauen.

    Ich bin klar gegen eine neue Halle. Kalar würde Braun die Huskies nur wegen der Halle übernahmen. Dann sollten sie aber die aktuelle Halle so umbauen, das beide Sportarten darin betrieben werden können und sie für weitere Veranstaltungen in Frage kommt.


    Zudem sollte man sich nicht einbilden, dass die das aus Freundlichkeit oder regionaler Verbundheit tun. Wenn sich der ganze Spaß nicht lohnt, sind die schnell wieder weg. Gilt auch für ihr Engagement bei der MT.

    Du widersprichst dir innerhalb von zwei Absätzen, das weißt du?


    Wer wirklich der Meinung ist, das man diese Schrottbude ins Jahr 2020 updaten kann, dem ist nicht mehr zu helfen. Neubau, eine andere Lösung kann es nicht geben. Die alte Halle wird dann sowieso als Trainingsstätte benötigt. Hier muss aber die Stadt ins Boot, da sich keiner die Eishalle ans Bein bindet ohne Einnahmen zu generieren. Stadt übernimmt, Huskies und EJK werden Mieter. Von einer neuen Halle profitiert ja auch die Stadt.


    Da müssen alle drei Parteien zusammen spielen. Das Problem ist, das die aktuelle Partei "Eis" eben nicht über den finanziellen Background wie die Partei "Hand" verfügt. Und Partei "Hand" eben nicht die Caritas ist und der Partei "Eis" und der Partei "Stadt" mal eben eine Halle da hin zimmert. Die Rothenbachhalle ist, meiner Meinung nach, vollkommen ausreichend. Die Top-Spiele sind ausverkauft, aber der Rest? Da kommen doch gegen Stuttgart und Leipzig keine 1.000 Mann mehr nur weil man eine neue Halle hat.


    Diese Gemengelage aus drei Parteien ist sehr schwierig. Drei wollen im Prinzip das Gleiche. Eine hat das Geld. Eine könnte genug mit einbringen. Und eine Partei kann halt leider nicht.

    Na gut, er wird in diesem Spiel 10 Tore schießen und sofort, und zwar sofort, aufgrund der Güte dieses Niveaus wieder in den Del2-Kader rücken, um dort Play-Off-Topscorer zu werden. Völlig einerlei, ob auch ein Manuel Klinge Privatvergnügungen hat oder nicht...... Diejenigen, die das nicht glauben, sind hier sofort wieder unerwünscht, deswegen ja auch "Diskussionsforum", speziell, wenn sie irgendwelche wilden Gerüchte nicht sofort mittragen. Besser??? Wahrscheinlicher?

    Ließ dir das vielleicht nochmal alles durch und überleg nochmal, ob hier auch nur einer ERNSTHAFT was von DEL2-Rückkehr geschrieben hat. Es ging einzig darum das man sich Gedanken macht ob das Knie das mitmacht weil eben auch bei einem Klamauk-Spiel was passieren kann (für die Jüngeren unter uns: Er ist in Nauheim in einer Rille hängengeblieben).


    Und warum überlegt man? Richtig, Kommunikation. Weil es die Huskies in 3 Jahren nicht schaffen einmal klar zu kommunizieren was mit Klinge nun ist. Aber brauchen sie bestimmt auch nicht, hat man vor 20 Jahren auch nicht gemacht:/

    Gut, wir wissen nicht wie es um sein Knie bestellt ist.


    Nach so einer Verletzung würde ich aber nicht nach 3 Jahren bei einem Freundschaftsspiel mitmachen, in dem es um nix geht. Ich denk da auch mal versicherungstechnisch, was auch immer in Richtung Sportinvalide geht da er ja aufgrund eines Sportunfalls aufhören musste.


    Oder aber es ist ein Test für die Playoffs der Huskies8o

    der Punkt ist aber , selbst wenn alles so sein soll wie es ist , es würden trotzdem nicht mehr Leute kommen . Die Huskies machen ja nämlich immer was falsch . Das ist leider typisch nordhesse. Man findet immer was zu meckern. Schade finde ich es wirklich, dass die Zuschauerzahlen nicht so sind wie erhofft , denn eines haben wir dieses Jahr : ein geiles TEAM!

    Du meldest dich wegen dieser Diskussion an, beendet sie für dich aber direkt mit einer hypotetischen Annahme. Auch interessant. Führt aber ja zu nichts. Dann können wir das Buch an der Stelle wirklich zu machen. Ist so, haben wir schon immer so gemacht, machen wir nicht, bringt eh nix. Das ist doch keine Lösung.


    Dinge entwickeln sich nun mal weiter. Und man muss dann auch mal mitgehen um sich weiter zu entwickeln. Das gehört nun mal dazu. Diese Kartennummer mit VW, geschenkt. Kommunikationsdilemma. Vielleicht lernt man irgendwann mal aus diesen Sachen. Aber das ist wirklich eine Kleinigkeit.


    Wo wir aber gerade bei neuen Zuschauern sind: In 2 Wochen hat man an einem Samstag um 14 Uhr ein Heimspiel gegen Heilbronn. Wieso macht man hier keinen Familientag? Einfacher bekommst du doch gar keine Zuschauer, der Termin ist perfekt zwischen den Jahren. Kinderkarte für Sitzplatz 5 €, den Rest holen die locker durch Essen/Trinken wieder rein. Das sind deine Fans von morgen.


    Wir wären als Familie sofort dabei. Aber: Ich wusste das bis gestern gar nicht, bevor mich ein Kumpel drauf angesprochen hat. Wir haben Karten für ein Märchen im Staatstheater um 15 Uhr an dem Tag. Hätte ich das gewusst, wären die Huskies aktiv gewesen, wir wären an einem anderen Tag ins Theater mit den Kindern. So gebe ich meine 60/70 € halt da aus, und nicht in der Eishalle.


    Sowas kann ich einfach nicht verstehen, zumal Gibbs ja auch aus dem Marketing kommt und davon Ahnung hat/haben müsste...

    Da sind wir aber wieder beim Thema Kommunikation - wie bringe ich was rüber. Das ist unterirdisch.


    Das ist mit Sicherheit eine Aktion von VW, quasi als Dankeschön für die eigenen Mitarbeiter. Für so einen guten Sponsor steht man dann natürlich bereit und verteilt die Karten.


    Und was schreiben die Huskies in dem Post? Das man Freikarten an VW-Mitarbeiter verteilt, als vorgezones Weihnachtsgeschenk. Man beschenkt Leute, die mit Sicherheit genug Geld verdienen um sich eine Karte zu kaufen.


    Sorry, da muss ich nicht mal ein einziges Semester Marketing studiert haben um zu wissen das das falsch ankommt. Das ist mit Anlauf vor die Wand gelaufen...

    Mit Sozialromantik hat das nix zu tun..... Die uralten Sportfans in Kassel gehen ohnehin nur zum KSV, das ist der harte Kern, der da geblieben ist. Die kennen nur Zeiten ohne Eishockey und Handball und da spielt es sehr wohl eine Rolle, wer ursächlich da war......


    So ? Die Aussage zum ÖPNV ist falsch ? Leute, das ist ne Messehalle.... die liegt nicht umsonst an der Autobahn, wobei die Betonung auf "Auto" liegt.... Was meinst du, warum die MT dort keinen Fanshop unterhält ??? Oder werden da dann auch kostenlose Busse bei Bedarf bereitgestellt ? Generell mal gefragt, wo liegt denn bei dieser Halle der sportlich kulturelle Teil ? Gibts da auch sowas wie öffentlichen Handball, wo auch Busse hinfahren ??? Man, Man, Man, alleine die Tatsache, das ein Team, erstklassig wohlgemerkt, in einer Halle spielt, die überhaupt nicht dafür ausgelegt war/ist, zig Kilometer von der eigenen Heimat entfernt, die nicht PERMANENT mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen ist und deshalb nicht mal einen Fanshop/Fanraum aufweist und lediglich zweimal (!) im Monat genutzt wird, ist eben NICHT gut für die Außendarstellung. Dazu kommt, das ein nicht unerheblicher Teil der hessischen Bevölkerung mittlerweile ohnehin in Hessen im ÖPNV umsonst fährt, und das immer, und nicht nur wenn tolle, kostenlose Busse bereitgestellt werden...... Und das jetzt die Klatschpappen-schwingenden Rentner dort drin neidisch beäugt werden, obwohl man sich über dergleichen in Offenbach beim Hockey nur amüsiert, ist jetzt auch wieder ein Widerspruch in sich. Das meine Ich, mit typisch schlecht oder kleinreden dann, was uns betrifft.

    Auch das ist falsch. In der Halle gibt es sowas bei den Spielen. Und sorry, der Rest ist weiterhin kompletter Unsinn. Vor allem die Sache mit dem Fan-Shop, stark. Weil die Huskies ja einen Fanshop mit überragenden Öffnungszeiten haben...


    Mal generell: Kannst du eigentlich auch anderen mal zustimmen oder geht es, wenn du kein Recht hast, immer nur mit leugnen und verdrehen?


    Du bist mit ÖPNV um die Ecke, dann lass dich doch wenigstens mit Fakten überzeugen. Man kommt mit Bus und Bahn genauso einfach zur MT wie zu den Huskies - und bei den Handballern sogar noch kostenlos. Ob das in dein Weltbild passt oder nicht, es ist nunmal so...

    a) Ob der Vergleich hinkt oder nicht - die MT ist nunmal da. Man hat halt einen Konkurrenten mehr um Zuschauer, und der geht dahin wo er es besser Findet. Und da hilft es nicht, den Status Quo zu halten. Da muss man sich schon mehr bemühen, und vielleicht kommt die Erkenntnis ja irgendwann doch noch...


    b) Das Thema ist definitiv nicht zu vernachlässigen. Da kenne ich auch einige. Zudem ändert sich halt das Publikumsverhalten, und da bin ich dann auch bei Nordhessenstar : Was hatten wir früher an Alternativen, sportlich in Kassel? Groß keine. Heute halt die MT, die Hessen dümpeln weiter vor sich hin. Aber vor allem: Streaming hier, Streaming da. Ich kann mir nahezu alles angucken was ich will, wann ich will. Ob ich das dann in einer kalten, versifften Halle mache oder zu Hause auf dem Sofa mit Freunden? Wer weiß ob wir es nicht auch so gemacht hätten bei so einem Angebot.


    c) Braun wird einen Teufel tun und eine Halle bauen. Und da sind dann auch schon die Huskies und ihre finanzielle Situation schon auch ein großer Teil des Problems...


    d) Catering doch nur für VIP, oder? Im Zuge der Inzolvenz denk ich da eher an Sponsorenzahlungen...


    Zumal die Eissporthalle halt auch noch einen ursächlich Kasseler Verein (das ist die MT nunmal nicht!) beherbergt und mit öffentlichen Verkehrsmitteln auch noch viel besser angebunden ist.

    Das mit Kasseler Verein ist etwas viel Sozialromantik. Das interessiert dann doch eher wenige...


    Und die Aussage zum ÖPNV ist komplett falsch. Es gibt kostenlose Shuttle-Busse von der Haltestelle Auestadion zur Rothenbachhalle, die Eintrittskarte ist gleichzeitig Fahrkarte für Bus und Bahn. Da liegt die MT weit voraus. Sorry, aber die Aussage ist kompletter Humbug.

    Ähm, und das merkt man erst jetzt, das Personen, die in der Organisation der Huskies tätig waren/sind, ein anderes Hintergrundwissen haben???


    Na dann..... Dann ist ja gut, das Steffen das jetzt so erklärt hat.

    Äh, ne. Ich kenne Steffen seit bestimmt 10 oder mehr Jahren, da muss ich nicht jetzt erst draufkommen.


    Es geht um die Aussage, das er bei Äußerungen im Forum mit dem Kopf geschüttelt hat. Das kann er natürlich weil er mehr weiß als Diejenigen die solche Aussagen tätigen. Diejenigen bilden sich halt ein Bild aufgrund ihrer spärlichen Informationen, und das dann solche Meinungen vom Tatsächlichen abweichen ist klar. Nichts wildes, aber halt in meinen Augen kein Grund zum Kopf schütteln