Beiträge von MpunktArcel

    Eine durchaus nachvollziehbare Sichtweise.


    Ich kann mich aber auch noch an Aussagen der DEL2 erinnern, als Sprade flächendecken eingeführt wurde, dass während des Drittels keine bis wenig Werbung eingeblendet werde soll da die Zuschauer schließlich dafür bezahlen. Und jetzt kommt eine Powerbreak um mehr Werbung verkaufen zu können

    Danke, ich kann dieses Anti-Kanada langsam auch nicht mehr lesen. Die Spieler haben einen deutschen Paß und der Rest ist doch egal.


    Wir haben im Moment 4 Spieler, die in der Stadt geboren sind aufm Eis und mit Müller einen, der seit 6 Jahren hier spielt, da sind wir einigen anderen Vereinen, insbesondere Frankfurt, sehr viel voraus.

    Was ist euch denn für die Identität mit dem Verein lieber? 5 „Eigengewächse“ und 7 „Doppelflaggen“ oder 12 in Deutschland geborene Spieler und 0 Eigengewächse


    Ich frage mich nur, was die Leute über Walters sagen, schließlich saß er auch schon oft genug als Kanada-Deutscher auf der Tribüne, während Müller gespielt hat...

    4?

    Die Tapete mit der Theke wird ihn überzeugt haben.


    In dem Zusammenhang noch eine Anmerkung zum letzten Podcast. Mit Blick auf die vergangenen Sonderzüge ist festzustellen das ein nicht unbedeutender Teil der Spieler auf der Rückfahrt einen Nascht und sie gerne Mal beim Aussteigen zwischen Zug und Bahnsteig rausgezogen werden wollen.


    Ich kann da eine gewisse Skepsis eines Trainers nachvollziehen. Am Ende ist es

    wie im Jungenintdrnat.

    Guter Podcast, vielen Dank.


    Eure Sichtweise auf Mueller verstehe ich jedoch nicht. Ein Punkt pro Spiel finde ich bei einem so ausgeglichenem Sturm absolut ok. Ist mir lieber als wenn einer vorne weg geht und zum Zweiten eine Loch entsteht. Klar hat er lange nicht getroffen, die Freude nach seinem Treffer gegen Tölz war ihm auch deutlich an zu sehen. Ich finde jedoch das er gerade durch seine Übersicht und Schnelligkeit entscheidende Treffer vorbereitet hat.

    (...) Und was schreiben die Huskies in dem Post? Das man Freikarten an VW-Mitarbeiter verteilt, als vorgezones Weihnachtsgeschenk. Man beschenkt Leute, die mit Sicherheit genug Geld verdienen um sich eine Karte zu kaufen.(...)

    Diese gut verdinenden VW-Mitarbeiter werden dann sicher auch den ein oder anderen Euro ihres Weihnachtsgeldes in der Halle lassen. Zudem gab es ja auch schon die Aktion für die Rettungskräft.


    Zum Thema die Huskies bieten den Fans zu wenig Schnittpukte mit dem Team, gerade in Zusammenhag mit dem Sonderzug. Was ist denn mit dem Fantalk nach jedem Spiel? Wie viele andere Teams in der Liga machen dass denn noch?

    Auch wenn in der Eissporthalle zu Kassel einiges getan werden müsste, will ich KEINE NEUE HALLE. Ja eine Modernisierung müsste sein, aber den Charm einer alten Halle wie der unsereren oder dem Pferdeturm in Hannover oder auch die Dinger in Nauheim oder bei den Eispiraten würde ich jederzeit den ganzen Doms, Arenen oder Tempel vorziehen. Und das nicht nur weil die alten Hallen meist keinen Firmennamen tragen. Zudem reicht eine Halle in Kassel mit 6000 - 7000 Plätzen vollkommen aus.


    Ich freune mich schon, wenn die Löwen in ihrem 20.000 Menschentempel im Schnitt 8.000 Leute haben werden und über den Oberrang die Wollmäuse fegen.


    Es macht auch keinen Sinn, den alten Zeiten hinterher zu trauern. Auch ich erinnermich gerne daran, aber es ist nunmal vorbei. Ein Problem des Eishockey sind auch die vielen Heimspiele, im Vergleich zum Handball und Fussball. Und selbst in der Bundesliga sind oft leere Ränge zu sehen.

    Edit:

    ...weil ich beim Hochscrollen gerade die Signatur "#9untershallendach" gelesen habe, noch ein Nachtrag zum Thema Professionalität. Bis heute haben es die Huskies nicht geschafft das Karriereende von Manuel Klinge in einer eigenen Pressemitteilung zu verkünden. Mehr Armutszeugnis einer Organisation und dazu fehlender Respekt vor verdienten Spielern geht doch fast gar nicht...

    Ist die Karriere denn beendet? Soweit ich informiert bin, hat Manuel Klinge bei den Huskies einen laufenden Vertrag als Spieler. Und solange er einen Arbeitsvertrag hat, seinen Beruf aber nicht ausüben kann, übernimmt die BG sein Gehalt soweit es ein Arbeitsunfall war. Und dem war so. Warum sollte also eine Situation, ohne Not, beendet werden, in der Manu die Huskies nichts kostet, er sein Geld aber dennoch bekommt? Zudem gilt doch, dass eine Karriere beendet ist, wenn sie beendet ist und nicht weil einige von außen meinen, das sie beendet sei. Oder entscheidest du jetzt über das Ende der Karriere Kasseler Eishockeyspieler?

    Er hat uns letztes Jahr nicht groß geholfen. Es war ja eher so, dass wir mit Schirmacher, Krüger und Bödefeld überhaut erst in der Lage waren, eine vierte Reihe zu stellen.


    Zudem bin ich der Ansicht, dass er in dieser Saison nur selten hätte weiter helfen können.

    Meistens hat uns der 12. Stürmer gefehlt. Hier halte ich das angewante Vorgehen die Flügelstürmer routieren zu lassen für sinnvoller als einen von den Füchsen zu holen.


    Zuletzt hatten wir nur 9 Stürmer auf dem Eis, hier finde ich, dass es überhaupt keinen Sinn macht einen der Jungs als 10. Mann zu holen, damit er nur auf der Bank Sitzt.


    In lediglich ein oder zwei Spielen hätten wir einen 12. Stürmer gebraucht, wo es wohl sinnig gewesen wäre. Da hätte man aber auch auf Langnese oder so aus der U20 zurückgreifen können.


    Und wenn man einen abruft, dann doch eher Schirmacher.