Unterlagen zu spät eingereicht

  • Siehste :thumbup:


    Und genau da sind wir beim altbekannten Thema Kommunikation. Ich halte diese PM mit dem Grund (zu spät) in Verbindung mit den Begründungen schlichtweg für hahnebüchen.


    Und das Interview in der HNA toppt das Ganze noch (wie oben ausgeführt). Da sitzt ein, in der Verbindung zur Huskies GmbH, gänzlich unbekannter Paul Sinizin und erklärt der HNA Dinge aus dem Innersten der GmbH. Warum, wieso, weshalb? Nicht den Hauch einer Erklärung, warum Paul Sinizin da urplötzlich für die Huskies spricht. Das ist sowas von unterirdisch in der Kommunikation. Vom eigentlich journalistischen Auftrag der HNA ganz zu schweigen.


    Und wenn man wirklich schlichtweg den Termin nicht geschafft hat, dann ist das auch mit großem Anlauf passiert. In dem Gibbs immer wieder Hilfe und Unterstützung, die von so vielen Seiten angeboten wurde und sogar schon da war (Eisenbach, die ganzen Pressesprecher, Berater über Scholtyssek bis was weiß ich wer noch), vergrault hat. Kein Bauernopfer, das ich nicht lache. Wir alle wissen, das selbst popeligste Pressemeldung nicht ohne Gibbs Zustimmung raus gehen, dann macht sowas wichtiges wie den DEL-Antrag "der Praktikant"? Und das ohne Nachfragen zu Raum und Zeit oder Versicherung, das er pünktlich da ist? Natürlich. Und im Himmel ist Jahrmarkt...


    Darum ist der Mann für mich einfach nicht mehr tragbar.


    Aber jetzt wieder, Ablenkung. Guckt mal wie toll die Halle wird :saint:

  • Was sind denn hier für Spinner unterwegs? Natürlich ist das alles unprofessionell und wer weiß, vielleicht sogar gewollt. So what? Dann bleibt zu Hause. Ich habe mich auch geärgert und jetzt gehe ich wieder hin und habe etwas, worauf ich mich jedes Wochenende freue. Bestimmt denke ich dann beim Betreten der Eishalle jedes Mal: Mit, wir können nicht aufsteigen. Übrigens: Der Aufstieg wäre auch mit Lizenz kein Selbstläufer. Und das Saisonziel ist mit oder ohne Lizenz: Meisterschaft. Ende.

  • Alles klar, wie können wir Spinner auch nur irgendwas kritisieren? Bis auf einen hat niemand gesagt, dass er wegbleibt. Aber es wird auch während der Saison noch Thema sein. Wenn du das für dich ausblenden kannst, freu dich, aber bezeichne Leute die das nicht können nicht gleich als Spinner.

  • Was sind denn hier für Spinner unterwegs? Natürlich ist das alles unprofessionell und wer weiß, vielleicht sogar gewollt. So what? Dann bleibt zu Hause. Ich habe mich auch geärgert und jetzt gehe ich wieder hin und habe etwas, worauf ich mich jedes Wochenende freue. Bestimmt denke ich dann beim Betreten der Eishalle jedes Mal: Mit, wir können nicht aufsteigen. Übrigens: Der Aufstieg wäre auch mit Lizenz kein Selbstläufer. Und das Saisonziel ist mit oder ohne Lizenz: Meisterschaft. Ende.

    Bei einer Finalserie wirst du das jedes Mal, wenn du die Halle betrittst, denken… mehr braucht man in dem Zusammenhang eigentlich nicht sagen…

  • Das ist doch das schöne hier an diesem Forum: Wir sind alle Spinner hier, nur spinnt der eine so, der andere so und der dritte wieder anders. Und vereinen tut uns Spinner alle, dass wir diesen Club lieben, diesen Sport lieben.
    Ich für meinen Teil überlege, kommende Saison in die Halle zu kommen, dir ist es scheißegal und du rennst sofort wieder hin. Wer weiß, vielleicht ist im Dezember (oder wann auch immer wir unser erstes Heimspiel in unserer neuen alten Halle haben werden), meine Lust auf Hockey doch wieder so groß, vielleicht ist für mich genug Gras über die Sache gewachsen, dass ich doch wieder zu jedem Spiel in die Halle renne.

    Aktuell aber denke ich, dass dieser Fehler einer der massivsten der Geschichte der Huskies ist, nicht sehr weit entfernt von den Insolvenzen, die natürlich mit dem Gerichtsdrama klar an oberster Stelle stehen.

  • Es ist schon ein sehr bitterer Nachgeschmack, sehr bitter...

    Und der wird auch während der kommenden Saison bleiben.

    Jedenfalls bei mir.

    Aber natürlich gehe ich weiterhin zum Eishockey und freue mich auf die modernisierte Eissporthalle.

    Durch gutes Marketing und eine klare Fokussierung auf den Aufstieg 2023 könnte man die Enttäuschung natürlich etwas mildern.

    Aber warten wir es mal ab...

  • Was sind denn hier für Spinner unterwegs? Natürlich ist das alles unprofessionell und wer weiß, vielleicht sogar gewollt. So what? Dann bleibt zu Hause.

    Was für Spinner hier. Machen die sich auch noch Gedanken, was das für Folgen haben könnte. Und kann auch gewollt gewesen sein mit dem Verpassen der Frist, egal. Alles für den Dackel, alles für den Club. Hirn am Eingang abgeben, los gehts.


    Ja, da bin ich doch lieber ein Spinner ^^

  • 15. August Huskies-Facebook:

    Zitat


    Bald geht’s los - Wir starten in Kürze mit unserem Dauerkartenverkauf

    Heute schreiben wir den 1. September, seit dem Facebook-Beitrag sind 2 1/2 Wochen vergangen und vom Dauerkartenverkauf fehlt jede Spur. Aber kein Problem, es sind schließlich noch ganze 4 Wochen und 2 Tage hin bis zum ersten Saisonspiel auf heimischem Eis. Da lassen sich ein Dauerkartenoptionsvorverkauf, ein Dauerkartenvorverkauf und ein regulärer Ticketverkauf in Coronazeiten problemlos bewerkstelligen. :rolleyes:

    Ich habe seit dem Unterlagendrama immer wieder darüber nachgedacht, wie ich die kommende Saison verbringen werde. Vor der Affäre war ich bereit, von einer Stehplatz-DK auf eine Haupt- oder Gegentribüne-DK zu wechseln. Mittlerweile weiß ich, dass ich kommende Saison zu 100% nach fast 20 Jahren das erste Mal keine Dauerkarte haben werde. Ich gehe sogar so weit zu sagen, dass sich meine Besuche kommende Saison in der Halle stark in Grenzen halten werden, man wird sie maximal an einer Hand abzählen können. Ich werde aber die Spiele auf Sprade schauen. Ich muss aber auch klar sagen, dass nicht alleine, wenn doch hauptsächlich, die Affäre ausschlaggebend ist, auch die unklare Covid-Lage trägt zu dieser Entscheidung bei, da ich nicht glaube, dass wir über die gesamte Saison Zuschauer in der Halle sehen werden.

  • 15. August Huskies-Facebook:

    Zitat


    Bald geht’s los - Wir starten in Kürze mit unserem Dauerkartenverkauf

    Heute schreiben wir den 1. September, seit dem Facebook-Beitrag sind 2 1/2 Wochen vergangen und vom Dauerkartenverkauf fehlt jede Spur. Aber kein Problem, es sind schließlich noch ganze 4 Wochen und 2 Tage hin bis zum ersten Saisonspiel auf heimischem Eis. Da lassen sich ein Dauerkartenoptionsvorverkauf, ein Dauerkartenvorverkauf und ein regulärer Ticketverkauf in Coronazeiten problemlos bewerkstelligen. :rolleyes:

    Ich habe seit dem Unterlagendrama immer wieder darüber nachgedacht, wie ich die kommende Saison verbringen werde. Vor der Affäre war ich bereit, von einer Stehplatz-DK auf eine Haupt- oder Gegentribüne-DK zu wechseln. Mittlerweile weiß ich, dass ich kommende Saison zu 100% nach fast 20 Jahren das erste Mal keine Dauerkarte haben werde. Ich gehe sogar so weit zu sagen, dass sich meine Besuche kommende Saison in der Halle stark in Grenzen halten werden, man wird sie maximal an einer Hand abzählen können. Ich werde aber die Spiele auf Sprade schauen. Ich muss aber auch klar sagen, dass nicht alleine, wenn doch hauptsächlich, die Affäre ausschlaggebend ist, auch die unklare Covid-Lage trägt zu dieser Entscheidung bei, da ich nicht glaube, dass wir über die gesamte Saison Zuschauer in der Halle sehen werden.

    Was denn für eine Affäre?

    • Offizieller Beitrag

    Kann mir mal jemand erklären, warum es für manche Fans sooo wichtig ist, eine Dauerkarte zu kaufen?


    Von Seiten des Clubs kann ich es ja verstehen. Das sind sichere Einnahmen, Geld mit dem man planen kann.


    Aber warum muss ich mir als Fan so sehr eine kaufen, dass ich mich beschwere, wenn der Club es nicht auf die Reihe bekommt. Wobei ich angesichts der immer noch instabilen Pandemielage und der unklaren Zuschauerregelung sogar verstehen kann, dass man derzeit keine Dauerkarten anbietet - von der Hallensituation ganz zu schweigen!

  • Gründe gibt es einige. Für mich als bisherigen Stehplatz-DK-ler auf dem Heuboden war die DK eine gewisse Platzgarantie, auch wenn ich dafür jedes Mal zum frühen Einlass dort sein musste. Dazu ist eine Dauerkarte ein Zeichen der Treue zum Verein, sicherlich mit mehr subjektiver Symbolwirkung als alles andere., auch wenn sie, wie du es schon geschrieben hast, dem Verein planbare Einnahmen verschafft. Dazu ist eine Dauerkarte für viele durchaus auch ein finanzielles Zeichen der Treue/des Vertrauens, da oft gar nicht klar ist, ob man wirklich alle Spiele live sehen kann und somit auch den finanziellen Vorteil einer Dauerkarte voll ausschöpfen kann. Verpasse ich nur drei-vier Spiele von den 26, wäre ich mit den Einzelkarten wohlmöglich finanziell besser gefahren...und je nach beruflicher Situation sind drei/vier Spiele schnell verpasst.

    Das interessante an deinem letzten Absatz: Wenn man sich ein wenig mit der Pandemielage beschäftigt und die Entwicklung der Zahlen im Auge hatte, dann war einem auch vor zwei Wochen schon klar, wo die Reise mit den Infektionszahlen hingeht. Wieso also hat man da überhaupt einen DK-Verkauf angekündigt?

  • -Weil sie ihren Platz sicher haben möchten. Gerade in Zeiten der Pandemie

    -Weil es ein Teil des Lebens von den Menschen ist

    - weil es Ihnen wichtig ist

    - weil sie das Geld zu Seite gelegt haben

    -weil sie bei den gleichen Leuten sitzen wollen

    - weil sie damit Ihre Verbundenheit zu den Huskies zeigen wollen

    - weil sie ein Zeichen setzten möchten


    Es gibt viele Gründe und ich kann diese gut verstehen, auch ohne Dauerkarte.



    Anderes Thema.

    Hat man eigentlich die HNA verärgert, weil es keinen „Media Day“ gegeben hat?


    Die Huskies machen Team Bilder im weltberühmten Waberner Eisdome und lassen die HNA nicht mitmachen. Bin mir nicht sicher, ob das alles so klug ist. Man kann von dem Blatt ja halten was man möchte, aber wenn die nicht mehr berichten würden, würde es noch düsterer werden, was die Öffentlichkeitsarbeit betrifft.


    HNA Bericht

    Statt der weißen Fahne werdet Ihr nur meinen Mittelfinger sehen 🖕

  • Die HNA war heute beim ersten Eistraining mit dabei und hat einen entsprechenden Bericht morgen in der Zeitung.


    Ich weiß ja nicht, ob du schon mal in Wabern warst, aber dort sind die Platzverhältnisse nicht gerade geräumig. Was aber auch sein kann ist, dass man das neue Trikot noch nicht veröffentlichen wollte…


    Zum Dauerkartenvorverkauf muss ich sagen, dass ich es eher beruhigend finde. Für mich ist es ein Zeichen, dass man das Geld in der aktuellen Situation nicht akut braucht.

  • Du hast doch "uns" unterstellt, wir würden "ausflippen"? Dabei haben Fastpuck und ich lediglich seine Frage detailliert beantwortet und Huddich hat ihn hinterfragt (was ich auch kurz überlegt habe zu tun). Das ist nun wirklich Lichtjahre von "ausflippen" entfernt. Wenn also jemand wen "angegangen" hat, warst du es mit deiner Übertreibung/Unterstellung, also mal schön locker durch die Hose atmen!

  • Ist es denn schon klar ob Stehplätze ab Spieltag 1 zugelassen und möglich sind? Falls Nein ergibt es für mich durchaus Sinn noch keine Dauerkarten zu verkaufen. Wenn ich die als GmbH jetzt verkaufe und muss den ganzen Kram dann wieder Rückabwickeln weil z.B. erst ab Spieltag 7 der DK-Käufer diese in der bezahlten Form nutzen kann ist dies noch mehr Aufwand.


    Man könnte allerdings schon eine Art "Optionsscheine" und Reservierungen mit einer Anzahlung vereinbaren, Alternativ den Fans anbieten die DK komplett zu kaufen und bei Spielen wo man seinen Platz (Pandemiebedingt) nicht nutzen darf dieses Spiel als Sprade-Buchung zu sehen. Möglichkeiten gibt es schon, allerdings alles aufwändig und mit viel Erklärungsbedarf verbunden. Sollte aber auch bei dem reichlich vorhandenen neuen Personal machbar sein.


    Der "Fehler" liegt hier klar in der Mitteilung auf Facebook. Solche Teaser einfach sein lassen und den Fans gar nix zum Thema sagen, das wirft dann keine Diskussionen auf. Oder halt klar sagen: "Wir sind fremdgesteuert und können aktuell noch keine Infos zum DK-Verkauf geben".