Saisonende ohne PO

  • Denke auch, gerade jetzt ist es doch wichtig sich auch mal vom Wahnsinn der Welt abzulenken. Und das geht doch am Besten mit dem was einem am Herzen liegt. Hier hält Eishockey und die Huskies. Wer sich eher für Aquarien interessiert, der findet im Netz bestimmt auch was passendes.

  • Zumindest in Crimmitschau machen Sie es gerade öffentlich, das einiges an Geld fehlt... Crowdfounding Aktion geplant....

    Verschweigen aber irgendwie, dass das Loch in der Kasse durch Altschulden gerissen wurde und nun vielleicht größer wird, aber sicher nicht die Hauptursache ist. Ist für mich keine anständige Kommunikation, auch wenn ich natürlich hoffe, dass sie genug Geld bekommen um den Laden am Laufen zu halten.


    Und auch hier gilt: Mit einem 27. Heimspiel kann man planen, das ist das Minimum in der DEL2. Aber über fehlendes Geld von 2 Heimspielen zu schreiben zeigt doch, dass hier was im Argen liegt.

  • Was ist das denn für ne Argumentation :D:D

    Spieler noch dazu mit deutschem Pass haben einen gewissen Preis. Wenn du behauptest, dass die Spieler hier quasi für lau spielen, dann liefer dafür doch Belege, ansonsten gilt das, was in dem Geschäft normal ist.

    Und die Hotels wurden von Eisenbach bezahlt, btw ;)


    Kassel erlebt jetzt die zweite Saison in Folge keine Playoffs, trotz der genannten Topspieler.

    Jesses. Bei dem vielen Unsinn, der von dir so häufig kommt, ist das das allergeilste was du jemals geschrieben hast.


    Keine Playoffs trotz Topspieler, auf die Schlussfolgerung muss man erstmal kommen...

    Was willst du?

    Hat man letzte Saison viel investiert? Ja. 3 Trainer, etliche Nachverpflichtungen..

    Gab es letztes Jahr Playoffs? Nein.


    Hat man diese Saison viel investiert? Oh Ja! Man hat ein Team zusammengestellt, dass so in Tiefe und Breite alle anderen in der Liga überboten hat, damit das ja nicht wieder passiert. Ist sowas teuer? Oh ja!

    Gab es diese Saison Playoffs? Nein.

    War damit zu rechen? Überhaupt nicht, aber das machts finanziell ja nicht besser, im Gegenteil.


    Hab dich immer für nen guten Analytiker gehalten, aber das war jetzt wirklich Unsinn von dir ;)

    "Warum sollte eine Eishockeydynastie ihr Alleinvertretungsrecht auf Eis in Kassel aufgeben?

    Das ist eine Lizenz zum Gelddrucken."

    <3

  • Naja, ganz Unrecht hat #77 Mirko nicht vierauskassel .

    Das will sich von uns nur keiner wirklich ausmalen. Zumal es auch sehr schwer ist sich vorzustellen. Aber Gesundheit ist halt das höchste Gut und da tritt dann auch der Sport in den Hintergrund. Auch wenn noch so viel Herzblut dran hängt. Wir sollten allerdings nicht zu negativ an die ganze Sache rangehen. Think pink. Positiv denken und nicht in Trübsal verfallen. Das ist ungesund.

  • Da nun offenbar Großveranstaltungen bis mindestens 31.08. verboten bleiben sollen, hoffe ich mal, dass dich die Clubs bzw. die Ligen langsam mal mit Überlebensstrategien beschäftigen. Vor ein paar Tagen habe ich von noch eine Aussage von Tripcke gelesen, man gehe von einem normale Saisonstart aus und beschäftige sich auch noch nicht mit dem Fall, was wäre wenn. Ich hoffe spätestens aber heute tut man es, sonst sehe auch ich sehr schwarz.

  • Na was soll er denn anderes sagen?

    Man muss doch erst mal von einem normalen Start ausgehen, da man nichts anderes weiß. Nun da die Katze zumindest schon mal aus dem Sack schaut, kann man Varianten, Alternativen in Auge fassen um dann flexibel reagieren zu können. Aber was willst du vorher schon planen? Da kannst du maximal locker mal drüber reden und Ideen sammeln unter den ganzen Clubs. Und klar wird man ab heute zielgerichteter arbeiten. Schließlich geht es um Geld.

  • Na was soll er denn anderes sagen?

    Man muss doch erst mal von einem normalen Start ausgehen, da man nichts anderes weiß. Nun da die Katze zumindest schon mal aus dem Sack schaut, kann man Varianten, Alternativen in Auge fassen um dann flexibel reagieren zu können. Aber was willst du vorher schon planen? Da kannst du maximal locker mal drüber reden und Ideen sammeln unter den ganzen Clubs. Und klar wird man ab heute zielgerichteter arbeiten. Schließlich geht es um Geld.

    Dass es bis zu dem Zeitpunkt, zu welchem es wirksame Medikamente, oder einen Impfstoff gibt, keine „Normalität“ geben wird war doch auch schon länger klar, oder?

  • „Wenn die Saison irgendwann verboten wird, dann müssen und werden wir eine Lösung finden. Ich habe jetzt jedoch keine schlaflosen Nächte, ob die Saison verboten wird. Wir planen jetzt erstmal darauf hin, dass wir normal anfangen können.“ Zitat von Tripcke. Klingt für mich persönlich etwas zu sorglos, aber vielleicht bin ja auch ich zu pessimistisch 🤷🏻‍♂️ Na jedenfalls kann man nun mit der Lösungssuche beginnen.

  • Glaub mir, den Huskies ist dies definitiv bewusst.


    Aber was sollen sie machen?


    In der jetzigen Situation kann jeder Verein nur hoffen, dass die nächste Saison stattfindet und dass die Sponsoren weiterhin genug Geld ins Eishockey investieren können und wollen. Solange keine offizielle Absage kommt, sind sie ja gezwungen die Saison zu planen

  • Wie ich bereits weiter oben erwähnte, glaube ich schon, dass da im Hintergrund das ein oder andere Szenario durchgespielt wurde. Nur eben nicht offiziell sondern hinter verschlossenen Türen. Vielleicht sehe ich es auch zu romantisch, naiv wie ich nun mal bin.

    Wir werden es sicherlich erfahren wie es mit dem deutschen Eishockey weitergeht.

  • Ich würde schon davon ausgehen, dass man verschiedene Szenarien durchspielt. Aber dafür ist es aktuell noch zu früh. Jede Woche gibt es ja neue Erkenntnisse und alles kann sicher wieder ändern. Momentan kommen z.B. erste Hinweise, dass das Kontaktverbot so gut wie gar nichts gebracht hat, aber das Eventverbot der Schlüssel war. Wenn sich das bewahrheitet, dann kann es wirklich sein, dass wir erst wieder Eishockey sehen, wenn es eine Impfung gibt. Aber niemand weiß ja wann das gelingt.

    Ich gehe davon aus, dass man irgendwann im Sommer zusammen mit den Clubs Alternativen entwickeln wird. Also z.B. alternative Termine für den Saisonstart. Theoretisch könnte man auch bis Februar noch ne kurze Saison starten, wie man das aus den NHL Lockout Jahren schon kennt und dann eben bis Juni spielen. Ob das praktisch auch ginge muss man eben ausloten.

    Ne WM wird es ja vermutlich auch erst wieder geben können, wenn alle Länder einen Spielbetrieb haben. Alles andere wäre absurd.


    Ich persönlich glaube nicht an einen Saisonstart noch in diesem Jahr, aber habe zumindest die kleine Hoffnung, dass es mit dem Impfstoff doch schneller geht als allgemein erwartet wird, einfach weil die Wissenschaftler aller Länder ja momentan das gleiche Ziel haben. Aber wir werden sehen.


    Bis dahin machen wir als Fans einfach das was wir immer machen. Kader virtuell planen, Gerüchte suchen und streuen, und wenn es dann irgendwann endlich losgeht freuen sich alle wie kleine Kinder an Heiligabend. ;)