Auftritt der EC Kassel Huskies in den Medien

  • Mir fallen immer wieder Kleinigkeiten auf, wie man den Außenauftritt in den "neuen" Medien Instagram / Facebook verfeinern kann. Bestes Beispiel für mich hier sind leider die Löwen Frankfurt. Wie die Ihren Instagram Account nutzen ist einfach professionell im Vergleich zu Kassel. Da werden Neuzugänge im Bild mit einem Shirt oder Trikot der Löwen präsentiert, dass muss doch auch hier möglich sein? Wenn z.B. ein Duffy vor 2 Wochen unterschrieben hat, wieso nicht die Zeit nutzen und dem mit der Post ein Shirt schicken und sagen "Hier Bursche machst ein schönes Bild mit" und sendest den Fans in Kassel noch ein Video mit ner netten Grußbotschaft. Dann kann man das ganz damit abrunden, dass man in den Pressemitteilungen über einen Neuzugang bereits dessen künftige Trikotnummer nennt. Ein verspieltes kleines Detail, ich weiss. Dennoch andernorts schon Gang und Gäbe. Ich finds ganz gut.


    Wir sind mit den letzten Mitteilungen zu Neuzugängen auf dem richtigen Weg, dennoch kann man es noch etwas im Feinschliff verbessern und die Meldungen etwas personalisieren (siehe Grußbotschaft, Trikotnummer, Bild).


    Vielleicht liest das hier ja irgend jemand der es als nett gemeinte Verbesserungsidee an die EC Kassel Huskies weiterträgt.

  • Wenn z.B. ein Duffy vor 2 Wochen unterschrieben hat, wieso nicht die Zeit nutzen und dem mit der Post ein Shirt schicken und sagen "Hier Bursche machst ein schönes Bild mit" und sendest den Fans in Kassel noch ein Video mit ner netten Grußbotschaft.

    Vielleicht hat man nach dem “Downing goes Cheerleader“-Video davon Abstand genommen. Das war nämlich, nunja, recht peinlich;)

  • Über all die vielen kleinen und großen PR-Fehler der Huskies in der jüngeren und auch älteren Vergangenheit könnte man tagelang schwadronieren. im Grunde waren alle bisherigen Verantwortlichen wie die CDU und haben sich einfach nicht mit dem #neuland befasst, wahrscheinlich weil es für sie nicht als wichtig erachtet wurde, weil es hin und wieder mal ne Kleinigkeit gekostet hätte, oder auch einfach nur, weil man keine Idee hatte, was man hätte machen können.

  • Ich denke nicht, dass es an Ideen gescheitert ist. Man ist da in meinen Augen einfach teilweise recht konservativ mit umgegangen. Das Medienteam kann schon mit dem #neuland umgehen und hat auch gute Arbeit gemacht, aber manche Sachen waren wahrscheinlich einfach nicht erwünscht. Womit wir wieder bei den Verantwortlichen wären.

    Es wurde unter anderem beim Sponsorenauftakt versprochen die Sponsoren auch in Social-Media zu vermarkten. Das ist in der vergangenen Saison wenig bis gar nicht geschehen. Auch in dem Punkt sieht man aber bei den Verpflichtungen/Verlängerungen schon eine Verbesserung.