Von Salatblättern, Toiletten und Handball - War früher alles besser?

  • Zur eigenen Jugend:


    wer ist denn auf die Idee gekommen, dass immer 2 Spieler beim Training der Jugend vorbeischauen? Kam das von den Spielern oder von wem?


    Grundsätzlich denke ich aber nicht ,dass wir ein Identifikationsproblem haben. Die Halle war früher bei 14-15 Ausländern in der Bossmann-Urteilszeit auch voll und jetzt spielen immerhin mehrere gebürtige Kasseler in der Mannschaft... die Leute wollen einfach Spiele gegen München, Mannheim oder Berlin sehen

  • Fatality muss ich da in seiner Argumentation tatsächlich zustimmen... obwohl ich von meiner Einstellung auch eher hinter Nordhessenstar stehe!


    Aus meiner persönlichen Sicht, ist die Toilettensituation durchaus in Ordnung, könnte natürlich besser sein, aber um sich vom Bier zu erleichtern reicht es allemal! Sind wir auch schon beim Punkt Catering, welches definitiv unterirdisch ist und meiner Meinung nur durch Outsourcing an einen professioneller aufgestellten Betrieb verbessert werden kann. Das wird jedoch nicht passieren, weil einem Einnahmen durch die Lappen gehen und Herr Gibbs dafür einfach zu geizig ist, eben weil dadurch die Zuschauerzahlen steigen könnten, dies aber nicht garantiert ist.

    Das Thema Fanshop bin ich so langsam echt Leid, weil da leider von Seiten der Huskies keinerlei Interesse besteht an der Situation etwas zu ändern. Kürzlich wurde aus der Fanschaft heraus ein Konzept entwickelt, welches verschiedene Optionen darlegt wie man die Sache angehen könnte. Vorgerechnete Gewinnmarge, Vorschlag Outsourcing inklusive. Belächelt und in die Tonne. Der Fanpoint kam sogar schon auf die Verantwortlichen zu und hat angeboten die Sachen zu vertreiben. Natürlich auch abgelehnt. In meinen Augen absolut arrogant und dumm. Man zeigt der gesamten Anhängerschaft die eigene Unfähigkeit dieses Problem nicht in den Griff zu bekommen und dennoch wollen sie selbst nicht einsehen, dass sie die nötigen Kompetenzen einen eigenen Fanshop zu betreiben einfach nicht besitzen. Ich bin kein Freund davon alles zu kritisieren, aber man sollte doch in der Lage sein nachzuvollziehen wo die Grenzen der eigenen Kompetenzen liegen.


    Aus einem Gespräch des Fanprojektes mit Joe Gibbs konnte man ableiten, dass sie gewillt sind aufzusteigen, jedoch nicht direkt nächstes Jahr auf Teufel komm raus, wenn es sportlich natürlich läuft und dazu kommt ist ja klar, dass man in die DEL geht. Finde dies aber auch sehr sinnvoll, bevor wir vor der nächsten Insolvenz stehen..

  • Das mag sich jetzt etwas "blöd" anhören, aber ich bin tatsächlich etwas anders zum Eishockey gekommen. Bevor ich das erste Mal da war, hatte ich schon wochenlang vorher die Berichte im HR gesehen, war damals stimmungsmässig Hölle, hat auch der HR immer gebracht. Als ich dann zum ersten Spiel da war, kannte ich tatsächlich alle Spielernamen, hatte meine Wunderkerzen dabei, und auch einen Schal, damals noch selbst gestrickt, von Muttern.... Mit Eventie war da nicht viel..... Ich sag ja, bin da vielleicht etwas anders......

  • Aus gegebenem Anlass:


    Man nehme Facebook, und schaue nur mal so rein, wie die Freikartenaktion der Huskies heute bei VW von so einigen Leuten bewertet wird...... :rolleyes:

    Und ja, wir haben ein Mentalitätsproblem, in ERSTER Linie......

    Wenn Facebook ausschlaggebend wäre, dann hätten wir kein Mentalitätsproblem, sondern ein Intelligenzproblem. Und mit "wir" meine ich die Menschheit. Aber zum Glück ist das reale Leben dann erfahrungsgemäß doch etwas anders.


    Ich hab mich übrigens sehr über die Aktion gefreut. Zumindest früher hätte ich gesagt, dass der Klischee Huskies-Fan aus dem Schwalm-Eder-Kreis kommt und bei VW arbeitet. Keine Ahnung ob das heute immer noch so eine große Menge ist, aber die VW Belegschaft als potenzielle Kundschaft macht einfach Sinn.

  • Grundsätzlich denke ich aber nicht ,dass wir ein Identifikationsproblem haben. Die Halle war früher bei 14-15 Ausländern in der Bossmann-Urteilszeit auch voll und jetzt spielen immerhin mehrere gebürtige Kasseler in der Mannschaft... die Leute wollen einfach Spiele gegen München, Mannheim oder Berlin sehen

    Die Kasseler Spieler werden aber älter und weniger. Irgendwann muss man für Nachwuchs sorgen, sonst hat man niemanden mehr.


    Aber ich erkenne im Eishockey eigentlich keinen Zusammenhang zwischen Herkunft der Spieler und Fanliebe. So ein paar heimische Jungs sind sicherlich gut für den Wohlfühlfaktor, aber unterm Strich müssen Spieler sympathisch rüberkommen und auf dem Eis etwas leisten woran sich Fans erfreuen. Das kann z.B. ein Jerry Kuhn, der bislang überall wo er spielte beliebt war, genauso gut wie ein Einheimischer.

    Was mir im Vergleich zu früher eher fehlt ist Beständigkeit. Spieler die wirklich lange bei einem Club bleiben sind selten. Alles ist sehr austauschbar geworden. Die für mich persönlich schönste Zeit war Ende der 90er, Anfang 00er. Natürlich auch sportlich erfolgreich, aber da waren die Huskies sehr konstant beim Kern. Lindmark, McLeod, Robitaille in der Abwehr waren allesamt 6-7 Jahre da. Oder auch Valenti, Abstreiter.

    Wenn man beim aktuellen Team ein paar Jahre zurück geht, dann sind nur noch die Kasseler Jungs da. Und eben Marco Müller. Vielleicht auch ein Grund warum ich Marco immer 1-2 Fehler mehr verzeihe als anderen Spielern. Er ist mir wichtig. ;)

    Und auch ein Grund warum ich Meilleur nachtrauere. Er war lang da und hätte von mir aus auch noch die nächsten 5+x Jahre da bleiben können.


    Ich gehöre wohl zu den wenigen die keinen Bock auf DEL bzw die von dir genannten Teams haben. Kassel kann finanziell einfach nicht mehr mithalten bei München, Mannheim oder 3-4 anderen Clubs. Ich finde die Gegner dahinter viel spannender. Iserlohn, Wolfsburg, Bremerhaven, Augsburg, das sind Clubs die mir schon irgendwie als Gegner fehlen. Allein deshalb bin ich für den Auf- und Abstieg. Ein paar Jahre oben, dann vielleicht wieder unten, aber insgesamt ein wenig mehr Rotation bei den Gegnern.

  • Nun, für Einige ist halt Facebook ausschlagebend - Stichwort Außendarstellung..... Da ist es wieder. Ich bin aus dem Schwalm-Eder-Kreis, aber nicht bei VW..... ;)

  • Da sind wir aber wieder beim Thema Kommunikation - wie bringe ich was rüber. Das ist unterirdisch.


    Das ist mit Sicherheit eine Aktion von VW, quasi als Dankeschön für die eigenen Mitarbeiter. Für so einen guten Sponsor steht man dann natürlich bereit und verteilt die Karten.


    Und was schreiben die Huskies in dem Post? Das man Freikarten an VW-Mitarbeiter verteilt, als vorgezones Weihnachtsgeschenk. Man beschenkt Leute, die mit Sicherheit genug Geld verdienen um sich eine Karte zu kaufen.


    Sorry, da muss ich nicht mal ein einziges Semester Marketing studiert haben um zu wissen das das falsch ankommt. Das ist mit Anlauf vor die Wand gelaufen...

  • Ich frage jetzt mal provokativ andersherum - und das tolle ist: Ich gebe die Antwort gleich mit!


    Frage: Besteht wenigstens der Hauch einer Chance, das die Huskies irgendetwas richtig machen, womit ALLE zufrieden sind?


    Antwort: Nein. Und damit kann das Thema eigentlich geschlossen werden, denn man dreht sich im Kreis.

  • Guten Abend . Ich verfolge dieses Forum schon sehr lange. Hab mich endlich entschlossen mich mal anzumelden. Allein wegen dieser Diskussion. Kurz zu mir : ich bin Fan seit dieser Zeit als Brad Burym, Daniel Corso, Ryan Kraft... etc. für uns gespielt haben . Diese Zeit kann man nicht mit heute vergleichen. Die fanszene hat sich sehr stark verändert. Das ist einfach so. Nun zum Thema: ich bin da eigentlich bei der Meinung von Nordhessenstar . Ich fahre ins Stadion um ein geiles Spiel zu sehen und nicht weil ich mich über Dinge aufrege wie dreckige Klos etc.
    der Punkt ist aber , selbst wenn alles so sein soll wie es ist , es würden trotzdem nicht mehr Leute kommen . Die Huskies machen ja nämlich immer was falsch . Das ist leider typisch nordhesse. Man findet immer was zu meckern. Schade finde ich es wirklich, dass die Zuschauerzahlen nicht so sind wie erhofft , denn eines haben wir dieses Jahr : ein geiles TEAM!

  • der Punkt ist aber , selbst wenn alles so sein soll wie es ist , es würden trotzdem nicht mehr Leute kommen . Die Huskies machen ja nämlich immer was falsch . Das ist leider typisch nordhesse. Man findet immer was zu meckern. Schade finde ich es wirklich, dass die Zuschauerzahlen nicht so sind wie erhofft , denn eines haben wir dieses Jahr : ein geiles TEAM!

    Du meldest dich wegen dieser Diskussion an, beendet sie für dich aber direkt mit einer hypotetischen Annahme. Auch interessant. Führt aber ja zu nichts. Dann können wir das Buch an der Stelle wirklich zu machen. Ist so, haben wir schon immer so gemacht, machen wir nicht, bringt eh nix. Das ist doch keine Lösung.


    Dinge entwickeln sich nun mal weiter. Und man muss dann auch mal mitgehen um sich weiter zu entwickeln. Das gehört nun mal dazu. Diese Kartennummer mit VW, geschenkt. Kommunikationsdilemma. Vielleicht lernt man irgendwann mal aus diesen Sachen. Aber das ist wirklich eine Kleinigkeit.


    Wo wir aber gerade bei neuen Zuschauern sind: In 2 Wochen hat man an einem Samstag um 14 Uhr ein Heimspiel gegen Heilbronn. Wieso macht man hier keinen Familientag? Einfacher bekommst du doch gar keine Zuschauer, der Termin ist perfekt zwischen den Jahren. Kinderkarte für Sitzplatz 5 €, den Rest holen die locker durch Essen/Trinken wieder rein. Das sind deine Fans von morgen.


    Wir wären als Familie sofort dabei. Aber: Ich wusste das bis gestern gar nicht, bevor mich ein Kumpel drauf angesprochen hat. Wir haben Karten für ein Märchen im Staatstheater um 15 Uhr an dem Tag. Hätte ich das gewusst, wären die Huskies aktiv gewesen, wir wären an einem anderen Tag ins Theater mit den Kindern. So gebe ich meine 60/70 € halt da aus, und nicht in der Eishalle.


    Sowas kann ich einfach nicht verstehen, zumal Gibbs ja auch aus dem Marketing kommt und davon Ahnung hat/haben müsste...

  • Ich glaub für das 14 Uhr Spiel brauchen sie keine Werbung zu machen... die Familienblöcke sind schon so gut wie ausgebucht (wie ich selbst leidvoll feststellen musste) und der Rest an Sitzplätzen wird auch schon alleine wegen der Uhrzeit voll.


    aber grundsätzlich hast du Recht. Gibbs kommt aus dem Marketing, da ist das alles schon traurig. In diesem Zusammenhang sieht man auch ein großes Hauptproblem. Man muss sich als Fan selbst darum kümmern um Informationen zu bekommen.
    Ich weiß noch wie ich mir diese Saison ein Trikot kaufen wollte und keine Ahnung hatte, wo ich diesen Verkaufsstand finde oder man schaut sich diese Woche das Training an und sieht auf einmal einen Spieler, den man vorher noch nie gesehen hat.

    Es bleibt also nur die Hoffnung, dass jetzt wo man die Sponsoren recht gut im Griff hat, also alles was irgendwie geht vermarktet hat, man langsam mal den größten Sponsor angeht...


    mir wurde zugetragen, dass die DEL2 vorgeschrieben hätte, dass wir Sonntags um 18:30 spielen, kann da jemand näheres zu sagen?

  • Ich glaub für das 14 Uhr Spiel brauchen sie keine Werbung zu machen... die Familienblöcke sind schon so gut wie ausgebucht (wie ich selbst leidvoll feststellen musste) und der Rest an Sitzplätzen wird auch schon alleine wegen der Uhrzeit voll.


    aber grundsätzlich hast du Recht. Gibbs kommt aus dem Marketing, da ist das alles schon traurig. In diesem Zusammenhang sieht man auch ein großes Hauptproblem. Man muss sich als Fan selbst darum kümmern um Informationen zu bekommen.
    Ich weiß noch wie ich mir diese Saison ein Trikot kaufen wollte und keine Ahnung hatte, wo ich diesen Verkaufsstand finde oder man schaut sich diese Woche das Training an und sieht auf einmal einen Spieler, den man vorher noch nie gesehen hat.

    Es bleibt also nur die Hoffnung, dass jetzt wo man die Sponsoren recht gut im Griff hat, also alles was irgendwie geht vermarktet hat, man langsam mal den größten Sponsor angeht...


    mir wurde zugetragen, dass die DEL2 vorgeschrieben hätte, dass wir Sonntags um 18:30 spielen, kann da jemand näheres zu sagen?

    du darfst Sonntags um 17:00 Uhr oder 18:30 Uhr spielen. Ausnahmen musst du bei der Liga beantragen. Deshalb gibt es auch den 18:00 Uhr Spielbeginn nicht mehr. In meinen Augen die schwachsinnigste Regel überhaupt. Aber da die Vereine ja auch die Liga sind, werden die schon wissen was sie tun.


    Das die Tickets im Familien Block weg sind, hat etwas mit der X-mas Karte zu tun. Die haben einen Haufen Plätze geblockt dafür. Warte einfach ab, wenn die mach dem Crimm/Dresden Spiel wieder freigegeben werden. Dann gibt es wieder genügend Auswahl.

    Statt der weißen Fahne werdet Ihr nur meinen Mittelfinger sehen 🖕

    Einmal editiert, zuletzt von Fastpuck ()

  • (...) Und was schreiben die Huskies in dem Post? Das man Freikarten an VW-Mitarbeiter verteilt, als vorgezones Weihnachtsgeschenk. Man beschenkt Leute, die mit Sicherheit genug Geld verdienen um sich eine Karte zu kaufen.(...)

    Diese gut verdinenden VW-Mitarbeiter werden dann sicher auch den ein oder anderen Euro ihres Weihnachtsgeldes in der Halle lassen. Zudem gab es ja auch schon die Aktion für die Rettungskräft.


    Zum Thema die Huskies bieten den Fans zu wenig Schnittpukte mit dem Team, gerade in Zusammenhag mit dem Sonderzug. Was ist denn mit dem Fantalk nach jedem Spiel? Wie viele andere Teams in der Liga machen dass denn noch?

  • Bei Einführung des Talks vor ein paar Jahren wurde ausführlich bei nahezu jedem Vorbericht ein Hinweis auf diesen Talk gegeben. Vielleicht sollte man das hin und wieder noch einmal tun, damit er beim einen oder anderen in Erinnerung gerufen wird. ;)