Gibbs beerbt Kimm / Zweite Eisfläche?

  • Ich finde, hier wird ganz sachlich diskutiert. Ich wüsste nicht, was daran schlecht sein könnte in einem Forum.

    Gewisse Spannungen zwischen EJK und KSE sollte auch der Letzte mitbekommen haben. Der Artikel greift nur die Interessen der einen Seite auf.

    Unser Sport wird meiner Ansicht nach aber nur eine Zukunft haben, wenn Verein und GmbH gemeinsam auftreten. Schwer genug wird es ohnehin.

  • Das bestreite ich nicht. Und klar ist ein Formun zum diskuttieren.


    Hier wurden @espe Dinge in den "Mund" gelegt die er nie geschireben hat. Das kam in diesem Forum an anderer Stelle schon öfter vor. Und da frage ich mich einfach ob das beabsichtigt ist um zu provozieren oder ob künftig eine einfachere Wortwahl getroffen werden sollte.

  • Man munkelt aber auch an verschiedenen Ecken wieder etwas von einer Multi-Halle gemeinsam mit der MT. Vielleicht verzögert sich das ganze Projekt auch deswegen. Inwiefern sich das im Bezug auf bessere Eiszeiten für die Jugend auswirken würde und ob der DEB an seinen Standortplänen festhält, wäre interessant zu wissen.

    Dann müsste aber die Stadt irgendwie bei der alten Eishalle einsteigen. Gibbs wird kaum die alte Eishalle als Trainingsstätte / Eislauf unterhalten und gleichzeitig Miete in einer Multihalle zahlen.


    Ich bleibe dabei: So lange Gibbs die Eishalle gehört wird es keine Multihalle geben.

  • Die Stadt müsste die alte Eissporthalle für einen symbolischen Betrag übernehmen,umbauen und modernisieren. Danach auch über die Stadtwerke etc.betreiben.


    Dann sehe ich Chancen,für die zweite Eisfläche und bessere Jugendarbeit...

    Gibbs sollte sich nur noch um die Huskies GMBH kümmern.