Gibbs beerbt Kimm / Zweite Eisfläche?

  • Das ist schon ziemlich interessant, was da im Extratipp-Artikel ans Tageslicht kommt. Die Überschrift handelt eigentlich von der zweiten Eisfläche über die am Montag endgültig beraten werden soll. Mehr oder weniger nebenbei erfährt man, dass Joe Gibbs mittlerweile der Besitzer des Erbbraurechts und damit auch der Eissporthalle ist.


    Die interessanten Aussagen von Geselle sind:

    Zitat

    „Die Planung der zweiten Eisfläche steht kurz vor dem Abschluss. Montag wird entschieden.“


    Zitat

    Und dann ließ Geselle im EXTRA TIP-Gespräch ganz entspannt die Bombe platzen: „Die wichtigste Entscheidung ist gefallen. Joe Gibbs ist mittlerweile Besitzer des Erbbaurechts und damit auch der Eissporthalle, die auf der Fläche gebaut worden ist.“


    Den ganzen Artikel gibt es hier: https://www.lokalo24.de/lokale…e-eisflaeche-9035579.html

  • Zwei Gedanken drängen sich bei mir sofort auf


    1. Warum konnte man das nicht schon 2005 so machen? Dann wären uns Lippe/Rossing/Traut erspart geblieben.


    2. [youtube]

    [/youtube] ;D


    Ich werde jetzt erstmal meine Gedanken sortieren und danach sicher noch ausführlich was dazu schreiben. So viele Infos und die nächsten Tage werden sicher nicht langweilig.

  • Der Magistrat hat schon mal sein OK zur zweiten Eisfläche gegeben - fehlt noch das Parlament.


    Zitat

    Als Standort ist die Fläche neben der Eissporthalle vorgesehen – dort, wo sich derzeit Parkplätze befinden. [...] Ob die zweite Eisfläche dann überdacht sein wird oder nicht, steht noch nicht fest, ebenso wie die Größe.


    Der Standort ist ja ok, aber die zweite Eisfläche wird wohl hoffentlich überdacht sein und auch IIHF-Maße haben, oder? Was bringt es, wenn man jetzt so nen Sparmodell dahinstellt? Zumal man diese dann auch als Austragungsort für Nachwuchsspiele nutzen könnte.


    Zitat

    Deren Bau soll auch dazu führen, dass die Eissporthalle öfter anderweitig genutzt werden kann – etwa als Veranstaltungsort für Konzerte. So könnten dann beispielsweise parallel Konzerte in der Eissporthalle stattfinden und die Huskies nebenan trainieren. An eine umfangreiche Modernisierung ist laut Gibbs aber erst einmal nicht gedacht.


    Von der Idee her ja nicht schlecht, aber wer will denn wirklich noch Konzerte in der alten Halle mit der Akustik geben?


    Auch in diesem Artikel wird die Übertragung des Erbbaurechts nicht von den Protagonisten bestätigt. Wobei ich dem ExtraTip nicht unterstellen möchte, dass sie den Oberbürgermeister falsch wiedergeben und glaube, dass das so passt.


    Quelle: https://www.hna.de/kassel/mitt…m-auestadion-9148635.html

  • ja, nach diesem Bericht sind da sind so einige Fragen offen.
    Es ist durchaus klar, dass solche Investitionen eine Menge Geld kosten. Wenn man aber nichts in die alte Eissporthalle investiert, kommen da auch keine internationalen Produktionen. Das fängt bei den mangelnden Hängepunkten an und endet bei der Anzahl und Zustand der Toiletten. Und eine 2 Eisfläche ohne Überdachung und Standard-Maße macht doch überhaupt keinen Sinn. Zumindest ein Zeltdach ist Minimum.
    Irgendwie hab ich so den Eindruck, das OB Geselle wirklich Dampf macht und Gibbs und Kimm jetzt versuchen zu reagieren, ohne das Gesicht zu verlieren.
    Ich wünsche mir allerdings sehr, das dem nicht so ist und ein wirkliches Konzept dahinter steht.

    :!:Huskies Saison 19/20 : größer, stärker und dabei schneller :!:


  • ja, nach diesem Bericht sind da sind so einige Fragen offen.
    Es ist durchaus klar, dass solche Investitionen eine Menge Geld kosten. Wenn man aber nichts in die alte Eissporthalle investiert, kommen da auch keine internationalen Produktionen. Das fängt bei den mangelnden Hängepunkten an und endet bei der Anzahl und Zustand der Toiletten. Und eine 2 Eisfläche ohne Überdachung und Standard-Maße macht doch überhaupt keinen Sinn. Zumindest ein Zeltdach ist Minimum.
    Irgendwie hab ich so den Eindruck, das OB Geselle wirklich Dampf macht und Gibbs und Kimm jetzt versuchen zu reagieren, ohne das Gesicht zu verlieren.
    Ich wünsche mir allerdings sehr, das dem nicht so ist und ein wirkliches Konzept dahinter steht.


    Natürlich kostet das ordentlich Geld und auch die anderen von Dir gemachten Punkte was die alte Halle anbelangt wurden schon vor Jahren mit angedacht. Hat noch jemand diesen "tollen" Entwurf auf dem Schirm?
    Ein vernünftiges Konzept ohne mit der heißen Nadel gestrickt zu sein ist betriebswirtschaftliche Pflicht!



    Meine Meinung ist, man wird die Eisfläche überdachen. Das Dach wird als Parkdeck genutzt werden. Durch die 2. Fläche gehen sonst zu viele VIP Parkplätze verloren.


    Das wäre eine gute Idee!


    Ob es allerdings, ohne einen Umbau zur MuFu, in der Eishockeysaison zu vermehrten Veranstaltungen kommen kann ist fraglich. Immerhin muß für jede gute Veranstaltung das Eis energetisch gut abgedeckt und die Scheiben abgenommen werden. Das braucht, so wie es im Moment gehandhabt wird, 1,5 - 2 Tage + Veranstaltung an denen die Fläche für Ligaspiele der großen Jungs nicht zur Verfügung steht.

  • Das war doch sowieso laut Planung schon vor längerer Zeit zu lesen, oder ? Die Sache mit Parkdeck.


    Das wäre natürlich wünschenswert. Und ich bin auch kein Bauingenieur. Aber die preisliche Differenz zwischen der Minimallösung (Zeltdach wie in FFM auf der Außenfläche) und einem befahrbaren Dach wird bestimmt einige hunderttausend Euro betragen . Daher glaube ich nicht daran.

    :!:Huskies Saison 19/20 : größer, stärker und dabei schneller :!:

  • "Jetzt ist das positive, dass es keine Schulden gibt ;)"


    Sicher??? Und was ist das:


    http://www.bundesanzeiger.de


    Suche: KSE Kassel Sport & Entertainment GmbH
    Finde: Abschluß 01.05.2015 - 30.04.2016.
    Scrolle: Der Betrag der Verbindlichkeiten mit einer Restlaufzeit bis zu einem Jahr beträgt Euro 562.392,11 (Vorjahr: Euro 146.444,12).


  • Ich würde mir keine Sorgen machen das "die Lichter" ausgehen. Eher doch beim Nachbar der über 2 Millionen Schulden hat, keinen Hauptsponsor und in der Insolvenz steckt und nur einen Bruchteil des Umsatzes der Huskies GmbH hat. Die Huskies haben einen Hauptsponsor und der Halleneigner hat großes Interesse auch weiterhin Geld mit seiner Halle zu verdienen, so gesehen alles i.O.


  • Wichtig ist auch immer, alles zu veröffentlichen und nicht nur die Hälfte. Und die dann auch aus dem Zusammenhang zu reißen... denn gleichzeitig ist unter dem Punkt „Kassenbestand, Bundesbankguthaben, Guthaben bei Kreditinstituten und Schecks“ die Summe von gut 200.000 auf das etwa dreifache gestiegen! Mal ganz abgesehen davon, dass die Zahlen ja auch schon wieder ein Jahr alt sind.


    Und selbst Multimillionäre wie bspw. Donald Trump haben „Schulden“ in Form von Krediten in Millionenhöhe. Aber solange dem ggü. ein entsprechendes Vermögen steht, ist erst einmal alles im Lot!

  • Auf Wunsch eines Moderators hier nochmal mein Kommentar zur Halle...



    Joe Gibbs hat ggü. der HNA ausgeführt, dass er zwar nun 100% der Anteile an der KSE hält und auch das Erbbaurecht übernehmen soll, letzteres aber noch aufgrund einiger Hürden in der Schwebe ist.
    Ich sehe diesen Schritt insgesamt auch positiv, weil Gibbs nun wirklich niemand ist, der für irgendwelche Schnellschüsse bekannt ist und ja definitiv viel Fachkompetenz in Sachen Eishockey hat. Allerdings kommt er mir in mancher Hinsicht, ähnlich wie Kimm, etwas träge vor. Das zeigt sich z.B. in Sachen Eissporthalle, wo er auch immer wieder auf die tollen strukturellen Maßnahmen der letzten Jahre spricht, die hält niemand sieht. Dass die sichtbaren Maßnahmen wie die Banden/Scheiben, die Sauberkeit, etc. aber auch wichtig für das Zuschauerempfinden und somit auch für die Zuschauerzahl ist, scheint er nicht wahrzunehmen. Darüber hinaus wird ja auch gebetsmühlenartig wiederholt, dass bei den Investitionen auch in die Kälteanlage investiert wurde. Trotzdem ist fast jedes Heimspiel zu erkennen, dass hinter den Toren das Wasser von der Zamboni offensichtlich nicht schnell genug anfriert.
    Und eben diese Trägheit bei Investitionen macht mir auch ein wenig Angst im Hinblick auf die zweite Eisfläche. Bei dem was man dazu Beißer gelesen hat, war des Öfteren von einer Investitionssumme von 3 Millionen Euro die Rede (davon eine von der Stadt Kassel). Ich kann mir aber beim besten Willen nicht vorstellen, wie man für das Geld eine vernünftige Variante (Halle, mit Parkede k und möglichst auch Zuschauerplätzen) realisieren will. Die Summe riecht für mich doch eher sehr nach offener Fläche mit Zeltdach. Ich persönlich halte von so einer Sparversion wirklich nicht viel. Wenn man nun endlich die ersehnte zweite Eisfläche hinbekommt, sollte man langfristig denken und was Vernünftiges auf die Beine stellen. Nur wird das sicherlich mehr und somit für eine sparsamen Lenker wie Gibbs vermutlich zu viel kosten...

  • Zumal die Überschrift mehr verspricht als der Artikel hergibt.

    Auch das. Aber die Aussage, dass die Eishalle endlich kommt, ist so ja auch schon mehrfach über die Jahre gefallen. Ich glaube ja auch, dass sie kommt, aber wann zwischen 2020 und 2080, das mag ich nicht zu prophezeien. ;)