Kooperationspartner Hammer Eisbären

  • Es sollen ja nicht nur junge Spieler der Huskies in Hamm zum Einsatz kommen sondern auch umgekehrt. Wenn es denn gelebt wird sicher spannend. Allein vom Geburtsjahr kommen folgende Spieler für eine FöLi nach unten bzw. oben in Frage:


    Kassel:


    T Maurer

    V Geischeimer

    V Ribnitzky

    S Ahlroth

    S Reuß

    S Preto

    S Mieszkowski


    Hamm:


    T Licht

    T Wieber

    V Dotter

    V Esche

    V Gretz

    S Pinsack

    S Rosenthal

  • Dotter ist Deutsch-Tscheche, Gretz Deutsch-Ami. Die müssten doch dann quasi raus sein, oder? Dotter macht von den Stats her einen guten Eindruck.


    Torwart Wieber mit 3 Spielen für Herne letztes Jahr, und das nicht als Schießbude. Wäre vielleicht was als 3. Torwart.


    Der Rest hat letztes Jahr DNL2 gespielt. Bei allem Respekt, aber das wird schwierig und dürfte hauptsächlich in der Richtung Kassel - Hamm genutzt werden.

  • Ich denke auch das die Kooperation eher darauf ausgelegt ist den Huskies-Youngstern die Tribüne zu ersparen bei voller Kapelle. Das ergibt auch Sinn. Wenn von den Hammer Jungs welche mal mit trainieren dürfen und so vielleicht über die Saison gesehen 2-3 Einsätze erspielen ist das für die schon eine super Erfahrung. Kassel wird hoffentlich nicht auf die FöLis aus Hamm angewiesen sein.


    Das mit den Doppelflaggen ist nicht pauschal zu erkennen, wir hatten ja auch z.B. Proft der als FöLi aus Mannheim hier war. Es hängt da wirklich dran ob der Spieler für die Deutsche Nati spielberechtigt ist, nur dann zählt er glaube ich auch als U24 mit allen Vorteilen.

  • Proft war damals nicht die Überraschung. Meillieur war das, weil sich herausgestellt hatte, dass er irgendwann in seiner Jugend schon mal ein Jahr irgendwo bei Hamburg gespielt hatte. Voraussetzung ist nämlich, dass die Doppelflagger 2 Jahre im Land gespielt haben

  • Stimmt so nicht. Dabei ging es um Proft und es hat sich heraus gestellt, das er Mal einen U15 DEB Lehrgang mit gemacht hatte.


    Und wenn war es auch Carter, der in Hamburg "gespielt" hat, da sein Vater bei den Crocodiels unter Vertrag stand, als Proft in dem Alter war mit Eishockey an zu fangen.

  • Proft war damals nicht die Überraschung. Meillieur war das, weil sich herausgestellt hatte, dass er irgendwann in seiner Jugend schon mal ein Jahr irgendwo bei Hamburg gespielt hatte. Voraussetzung ist nämlich, dass die Doppelflagger 2 Jahre im Land gespielt haben

    Jens Jens war nie U-Spieler, das war Profts Ährer.


    Da gab es damals irgendein Heimspiel wo die Geheimniskrämerei aufgefallen ist, weil man mit Proft als Ü-Spieler zu viele eingesetzt hätte. Das drehte dann sogar so die Runde, das selbst die HNA was mitbekommen hat und in der Woche drauf dann auch mal nachgefragte wieso das Spiel denn nicht gegen die Huskies gewertet wird. Da kam dann raus, das Proft schon die komplette Saison aus U-Spieler galt.

  • Seine Vita macht erstmal den Eindruck als sei er wegen des Eishockeys nach Deutschland gekommen und nicht aus familiären Gründen.


    Am Ende würde es aber sich an den Hundevorlieben seiner Vorfahren liegen.


    Vielleicht ist er ja der fehlende Förderlizenzspieler und man wartet noch auf den Pass