Kassel Huskies - Bietigheim Steelers (Mittwoch, 2. Oktober 2019, 19:30 - 22:00)

Termin

Kassel Huskies - Bietigheim Steelers

Mittwoch, 2. Oktober 2019, 19:30 - 22:00

Eissporthalle Kassel (Am Auestadion 1, 34121 Kassel​)

Teilnehmer

2 Teilnehmer, 0 Unentschlossen und 0 Absagen

Anmeldeschluss: 2. Oktober 2019, 19:30
  • Ich sehe vor Allem die Zuschauerzahlen..... Lag ja alles an Rossi.... (...)

    :thumbup:


    (...) Müller war der einzige Feldspieler ohne Punkt heute. (...)

    Müller wird nicht dafür bezahlt Punkte zu machen.

    Es gibt ja nicht mehr viele, die was auf eine +/- Bilanz geben, aber ich finde, diesbezüglich, bester Verteidiger (+7) ohne eigenen Punkt musst du auch erstmal schaffen.

  • Ich fand ihn auch in Ordnung. Das ist halt dann so ein einzelner Baustein, wo man am Ende mit 10:2 gewinnt...... :)

  • ...insofern hoffe ich eigentlich nur, dass jemand Brett Breitkreuz die Schranken aufzeigt.



    Große, große Enttäuschung!

    Spaß beiseite - das war wirklich geil. Carroll hat angedeutet mehr als nur eine Rob Busch-Reinkarnation zu sein, und meine anfänglichen Bedenken bei Mueller-Trivino-Kirsch nehme ich komplett zurück. Mea culpa.


    Als abergläubischer Mensch weiß ich allerdings nicht, ob wirklich aufs 10:2 gedrückt hätte... Andere Mannschaften bewusst demütigen sehen die Hockeygötter nie gerne. Und ein kleines bisschen Mitleid musste man mit Williams am Ende ja doch haben...

  • Was ein Abend... ich kann ihn immer noch schwer in Worte fassen. Das hat nicht nur auf den Rängen sehr viel Spaß gemacht, sondern auch den Jungs auf dem Eis.
    Sportlich fand ich am auffälligsten, dass der eine Goalie kaum die Scheibe zu Gesicht bekam, weil sie im Netz eingeschlagen ist und der andere ebenfalls kaum, weil die Rebounds so schnell abgeräumt wurden wie lange nicht mehr. Das war in den letzten Saisons das große Manko und hat gestern zumindest auffällig gut geklappt.

    Vier Reihen, die Torgefahr ausstrahlen und auch treffen, hatten die Huskies auch länger nicht mehr. Hoffen wir, dass das in dieser Saison so bleibt, aber das Selbstvertrauen sollte schon jetzt recht gut aufgebaut sein.


    Kommen wir mal zu den Dingen drumherum und fangen mit der Stimmungsdiskussion an. Gestern ist in meinen Augen das eingetreten, was wir im Podcast auch immer gepredigt haben. Begeistert die Mannschaft auf dem Eis, ist auch die Stimmung auf den Rängen gut.


    Die Zuschauerzahlen am langen Wochenende in den Ferien sind okay. Sicherlich lag es in den vergangenen Jahren nicht nur an Rossi, aber wenn es sich rumspricht, dass das Eishockey ein anderes ist und vor allem ein begeisterndes ist, wird sich das im Schnitt bemerkbar machen. Wir sind zwar immer noch im sturen Nordhessen und da gehören auch andere Dinge wie Marketing, Ticketpreise, usw. zu, aber ich sehe das jetzt einfach mal optimistisch.


    Die Verpflichtung von Bettahar habe ich auch kritisch gesehen und wenn man sich seine Vita anschaut, kann man das in meinen Augen auch nachvollziehen. Er hat sein Talent einfach nicht immer aufs Eis bekommen, aus welchen Gründen auch immer. Wenn das Umfeld nun passt und er die PS auf die Straße bekommt, wird sich wohl niemand beschweren.


    Schön, dass Carroll gestern doppelt getroffen hat. Er hat laut eigener Aussage noch ein wenig mit der Umstellung auf die größere Eisfläche zu kämpfen.

  • Gut auch, daß Bettahar keiner versteht und derAustausch des Teams viel zu gering war..... Ich sehe es so:Danke, daß hier 90 Prozent aller selbsternannter Experten bisher sowas von ins Klo gegriffen haben - das war mal dringend nötig in Kassel, um einige am Boden zu halten.

    Hab ich jemals was Negatives zu Bettahar geschrieben???? Dann bitte Zitat. Ansonsten ist es wohl ja so, daß ich IM Gegensatz zu anderen, nix Negatives geschrieben habe.....

    Das ist nicht zum spötteln, höchstens zum Bisschen Umdenken für Einige...

    Walters spielt übrigens nicht anders, als letzte Saison - er wird nur anders gesehen, weil die ganze Mannschaft anders gesehen wird, soviel dazu.

    Herzlichen Glückwunsch, Nordhessenstar !

    Du bist der Einzige gewesen, der vorab wusste, dass Bettahar, der die letzten Jahre angesichts seines Talents eigentlich eher enttäuscht hat, hier in Kassel plötzlich einschlägt. Respekt für solche Wahrsagerqualitäten und Schande über all diejenigen, die die Situation objektiv eingeschätzt hatten und nun von einem stark aufspielenden Bettahar positiv überrascht werden. Apropos: Welche "selbsternannten Experten" meinst du genau und wie kommst du auf die "90%"?


    Was Walters angeht, finde ich es noch ein wenig früh für eine Bilanz. Die ersten Spiele saß er ja auf der Tribüne, dann kam er als Stürmer zum Einsatz. Gestern war quasi sein erstes Spiel als Verteidiger. Gegen Bietigheim hat er auch gut gespielt, aber in der Partie gab es auch keinen wirklichen Verlierer auf Seiten der Huskies (auch Marco Müller ist nicht negativ aufgefallen und keinen Scorerpunkt erzielt zu haben, will ihm doch nicht wirklich jemand vorwerfen, oder?)


    Ich habe nach dem Dresden-Spiel gedacht, dass mir langsam mal ein Spiel gut tun würde, in dem man nicht bis kurz vor Ende zittern muss. Die ersten 5 Partien waren alle knapp (auch wenn das Ergebnis gegen Dresden das nicht vermuten lässt), dazu hat man ja immer erstmal 0:1 zurückgelegen. Und dann steht da auf dem Spielplan schon wieder Bietigheim...

    Nach dem 0:1 kam mir dann der Gedanke "same procedure as every game day" und nach dem 1:1 war das auch nicht anders. Aber was das Team dann zweimal für ein Feuerwerk gezündet hat, war schon Wahnsinn. Das tat nach den letzten beiden Jahren richtig gut!


    Und ja, man erkennt auch Kehlers Handschrift. Da wird auch nach einer höheren Führung nicht wirklich ein Gang zurückgeschaltet sondern es wird weiter der Weg zum Tor gesucht. Das hat mir unter Rossi wirklich gefehlt! Da hatte ich oftmals das Gefühl, bei drei Toren Vorsprung wurde das Toreschießen eingestellt.


    Das Spiel gestern war sicherlich kein Indikator dafür, wie die Saison weitergehen wird (zumindest nicht von der Torausbeute her, was die Diversität bei den Torschützen angeht, schon eher), aber es hat Lust auf mehr gemacht, war exzellente Werbung für das Kasseler Eishockey und hat sicher auch der Moral des Teams weitergeholfen!


    Und bei mir hat man aus einem "ich weiß noch nicht, ob ich Freitag nach Nauheim fahre" ein "wenn mir nichts dazwischen kommt, bin ich Freitag definitiv in Nauheim" gemacht!

  • Wieder nix gelernt!


    Es geht nicht darum, was ich gesagt habe oder ob ich Recht habe oder nicht, es geht ganz einfach darum, daß manche mal lernen sollen, Spielern eine Chance zu geben, ihre Leistung zu zeigen, bevor sie schon vor dem ersten Fallen der Scheibe hinterfragt werden...... Das hilft nämlich dem Spieler nichts, der Mannschaft nichts und am Ende der Kette uns auch nichts.

  • Ich sehe vor Allem die Zuschauerzahlen..... Lag ja alles an Rossi.... Sehe mich hier sowas von bestätigt, lag verdammt nah an der Zuschauerzahl heute. Aber ist ja alles Mist, was ich dazu erzählt habe.... Kein Kommentar, aber bestätigt mich, wie die Mannschaft. Gut auch, daß Bettahar keiner versteht und derAustausch des Teams viel zu gering war..... Ich sehe es so:Danke, daß hier 90 Prozent aller selbsternannter Experten bisher sowas von ins Klo gegriffen haben - das war mal dringend nötig in Kassel, um einige am Boden zu halten.

    Momentchen mal, hast du uns nicht immer weißmachen wollen, mehr als das Gegurke unter Rossi, gäbe der Standort halt nicht her? :S


    Jetzt sieht man mal im Ansatz, was der Standort kann, wenn man die Sommerpause nicht verpennt und im August aufwacht, sondern spätestens ab März konsequent plant und handelt. Da hat Kehler geliefert, das haben alle anerkannt.


    Und niemand hat gesagt, dieser Kader sei zu schwach. Im Gegenteil, er ist zu stark. "Zu", weil kurzfristig und auf Kosten der Entwicklung einer neuen Generation erkauft.


    Dass sportlicher Erfolg nicht unbedingt alles ist und Identifikationsfiguren mindestens genauso wichtig sind, das sieht man dann aber eben auch an den Zuschauerzahlen. Einen Klinge können 5 Kanadier nicht ersetzen.


    Gut fand ich, dass Kehler in diesem Spitzenspiel Hungerecker den Vorzug gegeben hat. Damit war nicht unbedingt zu rechnen.

    "Warum sollte eine Eishockeydynastie ihr Alleinvertretungsrecht auf Eis in Kassel aufgeben?

    Das ist eine Lizenz zum Gelddrucken."

    <3

  • Wieder nix gelernt!


    Es geht nicht darum, was ich gesagt habe oder ob ich Recht habe oder nicht, es geht ganz einfach darum, daß manche mal lernen sollen, Spielern eine Chance zu geben, ihre Leistung zu zeigen, bevor sie schon vor dem ersten Fallen der Scheibe hinterfragt werden...... Das hilft nämlich dem Spieler nichts, der Mannschaft nichts und am Ende der Kette uns auch nichts.

    Dann schau dir nochmal deine, von mir auch zitierten Beiträge an. Die lesen sich nämlich sehr wohl so, dass man zu dem Schluss kommen könnte, dir ginge es ums Recht haben... aber sei's drum!


    Allerdings habe ich hier im Forum (und auch im ESBG) bei der überwiegenden Mehrheit zwar Zweifel bezüglich der ein oder anderen Personalie herauslesen können, aber niemand von den Autoren hat irgendeinen Spieler völlig abgestempelt und keine Chance gegeben. Natürlich gibt es einige wenige Accounts, hinter denen vermutlich noch weniger reale Personen sitzen, die immer etwas zu meckern haben und denen es weder ein Rossi noch ein Kehler und schon gar kein Gibbs es Recht machen können - aber das ist in meinen Augen eine (leider zu tolerierende) Minderheit. Und eben nicht 90 Prozent der von dir als "selbsternannte Experten" aktiven User.


    Ich habe ja nichts gegen dich und wir sind sicher in vielen Punkten einer Meinung. Aber diese Polemik ist es doch, die eine Aktivität in Foren oder auch sozialen Medien immer unattraktiver macht. Deswegen wünsche ich mir einfach mal wieder einen sachlichen Umgang miteinander!

    Meister DEL2 2015/16


    #dontfeedthetroll

    Einmal editiert, zuletzt von Casi Nator () aus folgendem Grund: Tippfehler-Korrektur