Gerüchte Neuzugänge/Abgänge

  • Billich ist mir auch schon in den Sinn gekommen, zumal Kirsch ja dann auch nicht zurückgekommen wäre. Und Billich hat, wenn auch in der Oberliga, gut gespielt bei uns. Schwierig..

    In der Verteidigung sehe ich auch mehr Handlungsbedarf.

  • Wie gesagt, gegen Carroll habe ich im Prinzip nichts, sehe nur in Anbetracht des restlichen Kaders eigentlich wenig Bedarf auf dem Flügel, da wir dort bereits ziemlich stark und auch körperlich besetzt sind. Engpass gibt es hingegen wieder auf dem C.


    Das gilt auch für Billich, aber der fällt spätestens durch sein Geburtsland eh aus dem Raster.

    "Warum sollte eine Eishockeydynastie ihr Alleinvertretungsrecht auf Eis in Kassel aufgeben?

    Das ist eine Lizenz zum Gelddrucken."

    <3

  • Nicht nur punktetechnisch. Der ist vom Spielertyp einer, der gute Pässe spielt und großes Spielverständnis besitzt. Aber absolut nicht wie ein Cotê, der die Art Verteidiger ist, den wir dringend noch benötigen, wenn man sich nicht wieder rumschubsen lassen will.

    Ganz gerne mal verletzt ist er auch noch.

  • Nicht nur punktetechnisch. Der ist vom Spielertyp einer, der gute Pässe spielt und großes Spielverständnis besitzt. Aber absolut nicht wie ein Cotê, der die Art Verteidiger ist, den wir dringend noch benötigen, wenn man sich nicht wieder rumschubsen lassen will.

    Ganz gerne mal verletzt ist er auch noch.

    Die Pässe spielt er aber auch nur sicher gegen Teams, die von Trainern vom Schlage Rossi eingestellt sind. Ebenso seine Tore von der Blauen, besonders im PP.

  • Nicht nur punktetechnisch. Der ist vom Spielertyp einer, der gute Pässe spielt und großes Spielverständnis besitzt. Aber absolut nicht wie ein Cotê, der die Art Verteidiger ist, den wir dringend noch benötigen, wenn man sich nicht wieder rumschubsen lassen will.

    Ganz gerne mal verletzt ist er auch noch.

    Gerade nen Spielstarken Verteidiger benötigen wir ! Denn da haben wir aktuell mit Shevyrin lediglich bloß einen im Kader , der nen vernünftigen Aufbaupass spielen kann .

    Noch nen Müller, Walters , Dinger brauchen wir nicht ! Daher wäre ne Verpflichtung eines klassischen Stay at Home Verteidiger absoluter Blödsinn .


  • Wo du in Müller, Walters und Dinger Stay at home Verteidiger sehen willst erschließt sich mir nicht ganz.

    Nominell haben wir mit Dinger und Heinrich Leute, die punkten können.

    Shevyrin ist geholt worden, um den ideenlosen Spielaufbau anzukurbeln. Müller macht stets bemüht die Drecksarbeit und Walters weiss selbst nicht, was er noch hier macht.

    Wäre physisch eigentlich der Typ Enforcer.

    Es fehlt ganz klar der Typ, der den Laden hinten zusammenhält und auch mal für Respekt sorgen kann. Kuhn alleine schafft das auch nicht.


    Die Abwehr steht und fällt mit Heinrichs und Dingers Leistungen.

    Die beiden müssen jetzt endlich liefern und das Vertrauen haben die Verantwortlichen scheinbar in beide.

    Man hat es in der Abwehr einfach versäumt einen größeren Schnitt zu machen und damit müssen wir jetzt leben.

  • Dass sie stay at Home Verteidiger sind, habe ich nicht gesagt. Ich habe gesagt, dass es keinen Sinn macht, einen zu holen, weil wir mit den genannten Spielern keinen haben, der mal nen vernünftigen Spielzug aufziehen kann ;-)

  • Ich habe auch nirgends geschrieben man solle einen vom Schlag wie die 3 holen:).


    Wenn ich sehe, dass ein Lukas Laub nach Bibi und ein Dylan Wruck sogar nach Heilbronn geht und wir einen, wenn auch guten, Oberliga Spieler holen, frage ich mich langsam, welche Ziele wir nächste Saison haben.

    Nach den ganzen DEL Fails der letzten Jahre, brauche ich hier kein unmotiviertes DEL Fallobst mehr.

    Wir wollten größer, kräftiger und schneller werden. Passt das eher zum dauerverletzten, 1,75m kleinen Wruck oder Burns?

    Ich erinnere hier gerne an einen gewissen David Stieler und seinen Werdegang.

    Übrigens: auch FFM die sowieso immer alles besser und richtiger machen, als wir in Kassel, haben sich für die neue Saison schon in der Oberliga bedient.

  • Übrigens: auch FFM die sowieso immer alles besser und richtiger machen, als wir in Kassel, haben sich für die neue Saison schon in der Oberliga bedient.

    naja, aber ausschließlich bei U-Spielern, der Vergleich hinkt also.

    "Warum sollte eine Eishockeydynastie ihr Alleinvertretungsrecht auf Eis in Kassel aufgeben?

    Das ist eine Lizenz zum Gelddrucken."

    <3

  • Übrigens: auch FFM die sowieso immer alles besser und richtiger machen, als wir in Kassel, haben sich für die neue Saison schon in der Oberliga bedient.

    naja, aber ausschließlich bei U-Spielern, der Vergleich hinkt also.

    Gut, dann nehmen wir Tramm raus und haben mit Burns einen einzigen Oberligaspieler unter Vertrag. Dazu noch einen der besten der letzten Saison... mit deutschem Pass.

    Wahnsinn was hier abgeht.

  • Ändert nichts daran, dass der Vergleich hinkt ;)

    Und das sag ich neutral und ungeachtet zu meiner Meinung über Burns, den ich inzwischen für keinen schlechten Transfer halte.


    Ich finde sogar, dass wir zu wenig Zugänge aus der Oberliga haben, mich stört was anderes: Ich find ich den gewählten Weg insgesamt erneut ziemlich uninspiriert.

    Kirsch, Moser, Burns sind Importspieler und haben ihren Pass allein des Sports wegen. Da wir mit Kuhn, Walters, Mueller, Ledlin bereits ein dickes Kontingent solcher Spieler hatten und dann nochmal (mindestens) 4 AL dazu kommen, ist mir persönlich das zu viel.


    Es wirkt für mich so, als halten wir einen (ligaweit erneut rekordhaft großen) Stamm an (Deutsch-)kanadiern, um quasi 'inzestuös' AL und Deutschkanadier miteinander weiterzuentwickeln, statt junge Deutsche bzw. gar unseren eigenen Nachwuchs. Keiner der Spieler, die bei uns aller Voraussicht nach profitieren, spricht ein Wort Deutsch, von U24 ganz zu schweigen.

    Will sagen: Angelegt ist ein Durchbruch von Moser, Burns, Duffy und Carroll, nicht von Bödefeld, Krüger, oder einem Schinko, Eisenmenger, Hüttl, etc.

    DAS ist der derzeitige Unterschied zu Frankfurt, aber auch zu Bietigheim z.B., die immerhin auf Stephan, Laub auf zentralen Positionen setzen.

    Und wir erinnern uns, letztere haben ihren Etat stark reduziert, weil sie sich einen Trainer nicht leisten konnten, der jetzt in Tölz(!) sitzt, bevor jetzt wieder kommt, "jaa, wir können uns das halt nicht leisten". Die von mir angesprochenen Deutschkanadier sind alles andere als günstig.


    Ich für meinen Teil würde mir da einfach etwas mehr Augenmaß wünschen. Man kann einen Kirsch holen, gar kein Problem. Man kann auch einen Moser holen, oder einen Burns. Aber alle drei, wenn man obendrein schon etliche Doppelflaggen hat und es massig Alternativen gibt, da stimmt die Balance für mich nicht – und für mich persönlich ist das ein absolutes Hemmnis, bspw. eine Dauerkarte zu holen. Dafür hab ich einfach zu wenig Bezug zu Spielern ohne Bezug zu Stadt und Land.

    Wenn es jemandem anders geht, Glückwunsch. Ich schreibe meine Gedanken und Gefühle trotzdem in dieses Diskussionsforum :)


    Dennoch find ich positiv, dass man seine Kader-Hausaufgaben im Rahmen der gewählten Schiene diesmal macht und nicht 4 Monate im Urlaub verschläft. Aber ganz ehrlich: Das ist auch das Mindeste, wenn man einen Proficlub managed.

    "Warum sollte eine Eishockeydynastie ihr Alleinvertretungsrecht auf Eis in Kassel aufgeben?

    Das ist eine Lizenz zum Gelddrucken."

    <3

  • Vor ein paar Wochen hat hier ein User den Namen Dylan Wruck in den Raum geschmissen.... Danach wurde ihm geantwortet, er würde nicht zu unserer Ausrichtung groß und kräftig passen.... Jetzt Jammern hier manche rum, das Wruck nach Heilbronn geht und wir "nur" Burns kriegen.... Leute, jetzt mal ehrlich.... Ist nicht euer Ernst, oder? Und dann ist ein Gibbs Schuld, wenn er den Kader plant??? Sorry, aber wenn ich als sportliche Leitung sowas schizophrenes lesen würde, hätte ich erst Recht Spaß, die Fans dümmer dastehen zu lassen, als nötig. Mal ganz davon ab, daß sich unser oberflächliches Know-how eines Transfers wahrscheinlich realistisch auf 5 bis 10 Prozent davon beschränkt.

  • Ich hatte Wruck mal vor einiger Zeit in den Raum geworfen, ohne auf seine Verletzungsanfälligkeit zu schauen.

    Zum einen ist er überhaupt nicht vergleichbar mit Burns, zum anderen hat sich das Thema sowieso durch andere Verpflichtungen erledigt.