Beiträge von Husky85

    Auch Jerry kommt aus der Pause.

    Taktisch muss man wohl auch noch ein bisschen von Gaudet lernen. Mit so einer limitierten Truppe wäre mehr Defensive wahrscheinlich besser gewesen.


    Mal scheuen, wer am Donnerstag noch dazukommt.

    In meinen Augen ist das das falsche Spiel, um den Trainer ins Gebet zu nehmen. Wie willst du denn noch defensiver spielen als die Huskies gestern? Wenn Landshut in unserer Defensivzone war, hat Kassel sich eingeigelt und den ein oder anderen zusätzlichen Distanzschuss auf Kuhn akzeptiert. Und dazu versucht, punktuell nach vorne Nadelstiche zu setzen. Für das begrenzte Personal war das genau der richtige Weg, der aufgrund einer nicht herausragenden Torhüterleistung zu früh auf die Verliererstraße führte. Ich hätte schon gern gesehen, dass Cameron zum 1:0 trifft und die unnötigen Fehler der ersten beiden Gegentreffer vermieden werden, um das Spiel länger offen zu halten.


    Den Vergleich zum Gaudet-Team halte ich darüber hinaus auch nicht für passend, weil der in der Regel in seinem kleinen Kader herausragende Einzelspieler in seinen ersten beiden Reihen hat(te). Das war bei den Huskies gestern nicht der Fall, da fehlten die zwei offensivstärksten Verteidiger bzw. fünf der besten sechs Scorer. Ich glaube nicht, dass Zauberer Gaudet unter den Voraussetzungen sehr viel mehr rausgeholt hätte.

    Du kannst aber auch einfach sagen, dass die die jungen Spieler egal sind und du einfach mit kurzer Bank spielst. Wer dann U21 ist, ist im Grunde egal. Da kannst du irgendwen holen. Steck das Geld in die ersten 3 Reihen und hol dir damit den Titel. Wäre der Bietigheimer Weg.

    Es ist zwar durch die U Regeln schwieriger geworden den Nachwuchs zu ignorieren, aber möglich ist es. Und ich denke du kannst auch ohne Talente aufsteigen, wenn das dein Ziel ist.

    Und genau das glaube ich eben nicht. Natürlich ist es möglich, aber angenommen, du bist finanziell in der Lage, einen der besten Kader der Liga zu bauen, wäre es doch viel klüger, auf einen möglichst breiten Kader zu setzen, um Verletzungsprobleme kompensieren zu können. Wenn du stattdessen auf deine drei Qualiltätsreihen baust, siehst du schlecht aus wenn sich in der entscheidenden Phase zwei oder drei Akteure verletzen und du qualitativ nicht in der Lage bist, das halbwegs durch junge Spieler aufzufangen. Siehe Bad Tölz im Frühjahr, um den Extremfall zu nennen. Oder die Huskies 2013 gegen Bad Nauheim, die im Finale nicht mehr frisch genug waren, weil Egen im Halbfinale und Finale fast alles an Qualität in die ersten beiden Blöcke warf. Ich will nicht wissen was hier los wäre, wenn du aufgrund dieser riskanten Planung den Aufstieg vergeigst. Dazu kommt ja noch, dass über die lange Hauptrundendistanz Körner für die Playoffs sparst, wenn du eine vierte Reihe hast, die regelmäßig für Entlastung sorgen kann.

    Wenn die Verantwortlichen zum gleichen Ergebnis kommen, musst du es mit einem anderen Trainer versuchen. Aber deswegen kannst du ja nicht darauf verzichten, den Blick in die DNL zu richten und ggf. Valenti als Quelle anzuzapfen. Wenn ich das richtig überblicke, fällt Kranz als 2001-Jahrgang aus dem Fördervertrag-Alter raus, das heißt dass nur Gescheimer verbleibt und zwei neue Fördervertragspieler (wenn die Erweiterung von zwei auf drei kommt) - nach Möglichkeit zwei Stürmer - benötigt werden. Ob die nun aus der DNL, DEL oder sonstwoher kommen ist ja egal.

    Genauso ist es und selbst in Reihe 2 hakt es mit Notlösung Shevyrin ja schon. Deswegen bin ich auch der Meinung, dass man Kehler in diesem Punkt keinen großen Vorwurf machen kann. Wenn du vorne anfängst, das Duo MacQueen/Wahl durch einen anderen dritten Stürmer zu stärken, nimmst du hinten wieder Qualität weg.

    Beispiel: Detsch und Spitzner tauschen die Reihen, dann hätten wir MacQueen - Wahl - Spitzner und Detsch - Weidner - Granz.
    Dann wäre die erste Sturmreihe offensiv sicher stärker aufgestellt, dazu könnte Spitzner wieder besser ins Rollen kommen, allerdings ist Detsch dort derzeit derjenige, der das defensive Denken verinnerlicht hat und auch im Großen und Ganzen umsetzt. MacQueen und Wahl müssen sich gefühlt immer selbst daran erinnern oder zwingen, stetig nach hinten zu arbeiten.

    Und wenn Detsch mit Weidner und Granz zusammenspielen würden, hätten wir dort eine physisch starke, aber reine Arbeiterreihe, die wenig Speed und Agilität mit reinbringt. Das würde dazu führen, dass von der Reihe noch weniger Torgefahr ausgehen würde. Das alles in der Theorie, natürlich wäre es in der Praxis immer einen Versuch wert.

    Aufbauend darauf könnten wir aber überlegen: Wenn der 3. Reihe Offensivpower fehlt, warum nicht Granz rausnehmen und Gams rein? Klingt theoretisch gut, Gams in Reihe 3 mit Weidner hatten wir aber auch schon, ohne Erfolg.


    In meinen Augen ist das mit dem aktuellen Spielermaterial ein Fass ohne Boden. Mit Trivino oder einem anderen Import-Center käme zumindest ein bisschen Bewegung rein.

    Mir tut es wirklich weh das zu schreiben, weil es in erster Linie die Kasseler Jungs betrifft, aber in den letzten Spielen ist leider offensichtlich geworden, dass wir auf dem U24-Sektor ein qualitatives Problem haben und es deswegen kaum Entlastung durch die vierte Sturmreihe gibt. Lucci Krüger setzt ja regelmäßig noch ordentliche Checks, aber Paul Kranz kann sein Tempo als große Stärke kaum noch aufs Eis bringen, sie verpufft einfach.
    Wenn wir in der kommenden Saison ernsthaft um den Meistertitel mitspielen wollen, muss diese Baustelle (neben der Torhüterfrage) unbedingt gelöst werden. Das gilt erst recht, wenn drei Fördervertragsspieler (derzeit zwei) auf dem Spielberichtsbogen stehen müssen, um mit 12 Stürmern und 7 Verteidigern spielen zu können.

    Durch die derzeitige Planung gibt es da wenig Möglichkeiten. Aber an der Situation, sofern sie nicht gewollt ist, ist man ja auch selber schuld.

    Die Alternative heißt also das man es hätte gar nicht zu so einer "dauerlösung" kommen lassen dürfen.

    Das sehe ich ja genauso, aber das Kind ist jetzt nunmal in den Brunnen gefallen, die Vergangenheit ist nicht zu ändern. Insofern muss Kehler mit den Spielern arbeiten, die er zur Verfügung hat, so dass offensichtlich kein Weg daran vorbeiführt mit Shevyrin in dieser Rolle mit dieser Eiszeit weiterzuspielen.


    Ich finde, du kritisierst Kehler für eine Problematik, die eher an diejenigen adressiert werden müsste, die für die Kaderzusammenstellung verantwortlich sind. Die Frage stelle ich ja immer mal wieder, meistens ohne darauf eine Antwort zu bekommen: Welche Alternative gibt es denn, beispielsweise zu Shevyrins Eiszeit?

    Ich gehe davon aus, dass auch Kehler mit für den Kader verantwortlich ist.

    Wenn ich falsch liege, korrigiere mich bitte.

    Da er für mich auch für die Kader Planung verantwortlich ist, ist er auch für die Eiszeit von Shevyrin im Sturm zuständig.


    Ich glaube ich habe mich schlecht ausgedrückt, natürlich ist Kehler für den Kader mitverantwortlich, wobei Gibbs und/oder Klinge da sicherlich federführend waren. Nachdem das zwei Jahre lang gut klappte, hat man in dieser Saison ins Klo gegriffen. Es ging mir bei meiner Antwort nur darum, dass du Shevyrins Einsatzzeiten kritisierst, daher meine Frage nach der Alternative. Wenn Shevyrin weniger spielen soll, welcher andere Spieler soll die Aufgabe übernehmen?

    "Den jungen Spielern mehr Eiszeit geben" wird ja auch gern gefordert, aber zum Beispiel ging das Experiment mit Kranz als Center in Reihe 2 daneben.


    Vielleicht können wir auch mal einen neuen Thread mit dem Thema "Reihenzusammenstellungen" starten, über das Thema könnte ich gefühlt Seiten füllen :love:

    3 von 5 durch fatale Verteidiger Fehler wo man den Puck "eigentlich" sicher hatte...

    Das stimmt.

    Die Frage ist aber, ob es sich nur um individuelle Aussetzer handelt, wie z.B. bei einem krassen Torwartfehler, oder ob solche Fehler nicht im System angelegt sind.

    Für mich ist es Kehler der nicht funktioniert. Es wird gefühlt in jeder Reihe mit 2 Stürmern und 3 verteidigen gespielt.

    Zu viele Spieler die komplett untergehen und manche davon bekommen trotzdem Eiszeit ohne Ende! Und das einfachste Beispiel ist Shevyrin. Was der Eiszeit bekommt ist unfassbar. Wegen was? Für seine gute Leistung als stürmer? Oder Verteidiger? Oder für was ist er genau da?


    Ich finde, du kritisierst Kehler für eine Problematik, die eher an diejenigen adressiert werden müsste, die für die Kaderzusammenstellung verantwortlich sind. Die Frage stelle ich ja immer mal wieder, meistens ohne darauf eine Antwort zu bekommen: Welche Alternative gibt es denn, beispielsweise zu Shevyrins Eiszeit?

    Ich stimme dir zu, dass Laub viel besser zu Wahl und MacQueen passen würde, aber der Nachteil deiner Sturmreihen wäre, dass du die Reihen 2 und 3 noch schwächer machst als sie ohnehin schon sind. Derzeit besteht schon eine recht große Abhängigkeit von Wahl/MacQueen, die würde in dem Fall noch größer werden. Dazu haben Laub und Cameron in Reihe 2 zuletzt auch ganz ordentlich harmoniert.


    Meine Befürchtung ist, dass wir aus dem vorhandenen Spielermaterial einfach keinen besseren Sturm basteln können. Wenn Trivino zurück ist oder ein anderer Import-Center kommt, könnte sich das ändern.

    Es ist ja nicht nur der Trainer. Für mich gehört da auch die Position des Torwarts überlegt. Ist Kuhn der Torwart, mit dem man ein Finale 2023 gewinnt?


    Das ist eine harte und schwierige Entscheidung, klar. Aber in meinen Augen gehört die genauso getroffen wie "ist Kehler der Trainer, mit dem man aufsteigt"?

    Sehr guter Punkt; ich halte den Torhüter für die Königsposition, wenn du Meister werden willst. Im Optimalfall sollte die Stelle mit einem überdurchschnittlich guten, deutschen Spieler besetzt werden und die gibt es nicht wie Sand am Meer.

    Und über die Kommunikation der Huskies noch viele Worte verlieren ?


    Ja, vor allem dass der aufnehmende Club - in dem Fall die Lausitzer Füchse - der DEL2 einen Hinweis geben muss, wenn der neue Spieler zwar formell lizenziert werden soll, aber noch nicht auf der DEL2-Seite beim neuen Club auftauchen darf, weil sich alter und neuer Club auf eine gemeinsame Wechselmitteilung zu einem späteren Zeitpunkt geeinigt haben.

    Inwieweit die Kommunikation im Fall Valentin vor diesem Hintergrund den Huskies anzulasten ist, soll jeder für sich selbst entscheiden.

    In meinen Augen ist das eine richtig starke Verpflichtung! Auf der Centerpositionen für die Reihen 1 oder 2 hatten wir ja wirklich Nachholbedarf. Zum Glück ist Trivino zuletzt wieder in Fahrt gekommen, aber die Experimente mit Valentin und Shevyrin waren nicht wirklich von Erfolg gekrönt, und Weidner ist einfach kein Spielertyp für eine Scoring-Reihe. Der passt sehr gut in die dritte Formation und kann die Rolle jetzt auch einnehmen.

    Wahl ist zumindest auf dem Papier der perfekte Nebenmann für Jamie MacQueen. Spielstark, kreativ und kann in Überzahl auch mal einen scharfen Pass durch die gegnerische Box spielen.