Beiträge von fredi2610

    "Ja man hat in der Vergangenheit viele Fehler gemacht, auch welche, die ich als Privatperson nicht gut heiße." (Zitat aus meinem ersten Posting).
    Sorry ALemmy den Schuh mit dem "verdrehen" lasse ich mir nicht anziehen. Ja man hat an seinem Ruf sicherlich auch hart gearbeitet in den letzten Jahren, trotzdem ist vieles, was hier so geschrieben wird, einfach nicht richtig.


    Fastpuck: Wie ich dir beweisen soll, dass ich wirklich einer der Gruppe bin, die ich hier beschreibe, weiß ich nicht (das wirst du mir wohl einfach glauben müssen)...
    Trotzdem möchte ich gerne auf die von dir genannten Punkte eingehen:


    - In dieser Saison war kein Auftritt der Huskies Fans in irgendeinem Stadion diese Republik peinlich.


    Da widerspreche ich und mir fallen spontan zwei Paradebeispiele ein:

    → In Frankfurt wurde am 19. November 2021 der Gästeblock fast von der Polizei geräumt. Becherwürfe, Missachtung der kurzfristigen Maskenpflicht, Mittelfinger zeigen als Reaktion auf Durchsagen, dass man sich bitte an die Maskenpflicht zu halten habe.

    → Bad Nauheim letzten Freitag: komplett besoffene Fans, schlafende Personen im Fanblock, sich übergebende Personen an Rastplätzen, Becherwürfe (mitsamt Abführen in Handschellen von der Polizei)

    Ich könnte diese Liste sicher noch weiter führen ;) Wie gesagt der Sicherheitskoordinator wird dir das sicher so bestätigen können.



    - Und das liegt daran, dass Ihr als Gruppe nicht mehr dabei seit.


    Unsere Auswärtspräsenz war in den letzten Jahren doch recht bescheiden und beschränkte sich meist auf Besuche in Bietigheim und die Derbys.
    Egal wo man sich präsentiert hat, hat man im Forum dafür kontra bekommen. Ich erinnere mich hier gerne an eine Motto-Tour nach Bietigheim, die von den üblichen Verdächtigen im Forum (die Namen ziehen sich wie ein roter Faden durch) komplett "zerrissen" wurde, obwohl man niemanden damit wehgetan hat (außer vielleicht seiner eigenen Kopfhaut durch die juckenden Perücken).

    Auch sonst ist in den letzten Jahren auswärts nichts passiert, was ich mir hier ankreiden lassen möchte (und auch das werden dir sicher Offizielle bestätigen können).



    - "Ich frage eher, warum stellt die Gruppe bei einem Auswärtsspiel in Bayreuth einfach den Support ein, nur weil einer von Euren besoffenen Mitgliedern zurecht aus dem Stadion geworfen wurde."


    Dieser Vorfall war mir so nicht bekannt. Auf Nachfrage habe ich jedoch erfahren, dass dies bestimmt 4-5 Jahre in der Vergangenheit liegt. Wieso so gehandelt wurde können dir sicher die Personen erklären, die damals dabei waren (viele davon sind übrigens auch keine Mitglieder mehr).
    Ich habe hier jedoch auch einen kleinen Denkansatz für dich: Stell dir vor du fährst mit ein paar Freunden auswärts. Einer schießt sich komplett ab, sodass er nur negativ auffällt. Man selber ist genervt, vom komplett unnötigen übermäßigen Alkoholkonsum, möchte seinen Freund aber nicht im Stich lassen. So richtig Bock zu supporten hat dann glaube ich aber auch keiner mehr...



    - "Dann mal zu Deiner obige. Aussage. Keine Ahnung, warum Ihr 4 Stunden vor der Halle gestanden seit. Euer Ding. Denn auch das macht die Gruppe nicht zu besseren Fans."


    Habe ich irgendwo behauptet, dass uns dies zu besseren Fans macht? Ich glaube nicht.
    Ich wollte damit lediglich verdeutlichen, dass diese ständigen "Ihr seid doch alles nur Krawallmacher und keine Fans"- Kommentare einfach nur Schwachsinn sind.
    Wieso sollte man sowas machen, wenn einem der Verein nicht am Herzen liegt?
    Und wieso wir dort standen? Um die Mannschaft anzufeuern im alles entscheidenden Spiel natürlich.



    - "Solange Ihr nicht kapiert, dass Ihr einfach nur ein Teil der Kassler Eishockeyszene seit,"

    Glaub mir das wissen wir alle sehr gut und wir schätzen sowohl die anderen Fanclubs, als auch Fans, die in keinem Fanclub organisiert sind, sehr. Jeder der sich für den Kasseler Eishockeysport engagiert, hat eine Stimme auf dem Heuboden verdient , auch wenn er eben nicht Teil eines Fanclubs ist.
    Wie gesagt es war auch nie unsere Intention sich irgendwo "über" die anderen Fans zu stellen und nur weil man die Stimmung koordiniert hat, heißt das nicht gleich das andere nichts zu sagen haben oder das nicht auch dürfen.
    Wenn du gestern in Bad Nauheim dabei warst hast du sicher auch gesehen, dass man sehr wohl in der Lage war auch mit anderen Fanclubs zusammen Stimmung zu machen. Das passt ja nicht so ganz zu einer Gruppe die sich sooooooo über allen anderen erhaben sieht, oder?

    Ach, dann habt ihr gar keine auswärtigen Fans gejagt nach dem Spiel gegen, wen (?), Tölz?

    Dann seid ihr gar nicht die gewesen, die iemrgendwie anscheinend grundsätzlich auch bei schönstem Wetter mit Handschuhen in der Kippe in der Halle zu sehen seid.

    Dann seid ihr auch nicht die, die die Halle zu ihrem emotionalen Eigentum erklärt haben.

    Dann seid ihr auch nicht die, die sich hochtrabend "Fanszene" nennt, als ob ihr der Mittelpunkt seid. Sorry, ihr habt euch immer so gegebenen, dass ihr niemanden außer euch hören wolltet. Es ist gut, dass ihr weg seid.

    Meine Meinung und nein, ein Bier trinke ich mit keinem von euch Heuchlern.


    Ist ja okay, wenn du nicht mit uns reden möchtest. Hab ich um ehrlich zu sein auch nicht mit gerechnet bei jemanden, der alles was die Society/Fanszene jemals gemacht hat, zerreißt.


    Einen letzten Denkanstoß möchte ich jedoch noch mitgeben:

    Ob man eine Gruppe als Heuchler beleidigen muss, weiß ich nicht.

    Vielleicht solltest du aber genauso gut keine Halb-/Unwahrheiten verbreiten, wenn du keine Hintergründe und Zusammenhänge kennst.

    Achja und eine andere Gruppe darf sich "Heuboden" nennen und das ist okay so?

    Wie kann man nur so viel in einen Namen hereininterpretieren? 🤔

    Auch wenn ich mir hier vermutlich keine Freunde machen werde, möchte ich mich zu den obskuren Vorwürfen gegenüber der "Fanszene" äußern.


    Zuallererst: Ein Teil der "Fanszene" war gestern in Nauheim, das ist richtig.

    Gab es Vorkommnisse?

    Vielleicht sollte man sich Mal Fragen, wieso gestern so wenig auf die H**** Gesänge aus Nauheim eingegangen wurde ;-).


    Henriette: Sorry für meine harsche Wortwahl, aber das ist so ziemlich mit der größte Mist, den ich jemals gelesen habe und glaub mir, als derjenige, der die letzten 2 Saisons ins Megafon "gebrüllt" hat, kann ich den Sachverhalt wohl bestens beurteilen.

    Durch dieses Megafon ist nicht einmal das Wort H**** gerufen worden. Wieso kommst du mit solchen Unterstellungen um die Ecke?

    Sei es Society (damals) oder Fanszene, man hat den Support der Mannschaft immer an die erste Stelle gestellt.

    Schmähgesänge haben die anderen Fans auch gut alleine hinbekommen ;-).

    Ich war diese Saison, trotz inaktiver "Fanszene", bei den Derbys auswärts und war teils echt peinlich berührt wie man sich im Gästeblock gegeben hat.

    Spätestens da hätte doch mal auffallen müssen, dass Schmähgesänge, Becherwürfe etc. eben nicht von dieser Gruppe kommen.

    Ich bin übrigens seit 6 Jahren Mitglied der "Fanszene" (ehem. Society) und in dieser Zeit gab es nicht einen Becherwurf von Mitgliedern der Gruppe.

    Wer genaueres wissen will, was auswärts diese Saison alles so abging, kann da sicher mal den Sicherheitskoordinator der Huskies fragen.


    Gleiches gilt für Unterstellungen, man habe sich die Stimmung an den Nagel gerissen. Sorry, auch dies stimmt so nicht. Natürlich hatte die "Fanszene" eine Position inne, in welcher man federführend die Stimmung im Block gelenkt und koordiniert hat. Wieso jedoch immer wieder gesagt wird man sei nicht kompromissbereit ist mir ein Rätsel.

    Wäre jemand auf mich zugekommen und hätte aktiv den Dialog gesucht (Kritik und Verbesserungsvorschläge à la "Ich will auch Mal was anstimmen"), wären ich und auch die komplette "Fanszene" die letzten, die da nicht mit eingestiegen wären. Das häufig mal etwas überhört wird, wenn es aus der hintersten Ecke des Heubodens angestimmt wird, sollte auch jedem klar sein.

    Hier jedoch zu sagen man hätte das den Anderen verboten ist schlichtweg falsch.


    Die Höhe ist natürlich der Vorwurf, dass Mitglieder der "Fanszene" nur Krawall suchen, keine Fans sind und alle Stadionverbot beim Fußball haben.

    Zuerst einmal: Niemand von uns hat ein Stadionverbot beim Fußball (vielleicht solltest du dich Mal über Stadionverbote informieren. Meist werden diese deutschlandweit und sportübergreifend ausgesprochen).

    Darüber hinaus interessiert einen Großteil der Gruppe Fußball halt auch wenig bis überhaupt nicht. Wir gehen ja nicht umsonst zum Eishockey (übrigens manche von uns schon weit über 20 Jahre).

    Jedem einzelnen hängt der Verein und der Sport sehr am Herzen.

    Wieso sollten wir sonst letztes Jahr im Finale gegen Bietigheim 4 Stunden vor der Halle ausharren und uns die Seele aus dem Leib schreien?

    Ja man hat in der Vergangenheit viele Fehler gemacht, auch welche, die ich als Privatperson nicht gut heiße.

    Viele dieser Fehler beruhen jedoch auch auf fehlender Kommunikation (auch seitens unserer Gruppe) und teils einfach nur durch Leute, die in Foren irgendwelchen Humbug schreiben (teils auch weit unter der Gürtellinie).


    Ich bin bis dato nie aktiv in Foren unterwegs gewesen und habe auch eher wenig Lust auf ellenlange geschriebene Diskussionen.

    Ich bin jedoch, sollte nichts dazwischen kommen, am Freitag wieder beim Spiel und gerne zu Gesprächen bereit.

    Wenn jemand Interesse daran hat, darf er mir gerne eine PN schreiben und man kann sich dann auf ein Bier treffen 👍


    Bis dahin!