Beiträge von Fatality

    Noch einmal: Wenn es um Diskussionen geht, geht es um das Abwägen von Argumenten, das Hervorbringen von Fakten bzw. deren Entkräftung durch belegbare Gegenargumente. Dies ist von dir nie gekommen, immer nur dummes Blabla ohne Substanz und wirklichen faktischen Diskussionen bist du aus dem Weg gegangen und wirst du auch in Zukunft tun, entweder weil du es nicht willst oder eben nicht kannst. "Man muss auch mal schlechte Phasen akzeptieren können"...Nen Scheiß muss ich und du gibst bestimmt nicht vor, was "man" "muss" oder "man" "nicht muss".


    Auch lustig, dass du den Blick auf Frankfurt und Bietigheim legst, wo du sicherlich deren Spiele alle verfolgt hast und deswegen beurteilen kannst, warum dort "nicht immer sofort der Trainer im Mittelpunkt der Kritik steht". Ironischerweise wurde letztes Jahr in Frankfurt aber erst Kehler "entsorgt" und danach wurde die Mannschaft für "untrainierbar" erklärt. Verdammt, schon wieder ein Fakt gegen deine Worte, ist aber auch wirklich doof, wenn die Realität anders aussieht als deine Seifenblasen von "Argumenten".


    Sorry, dass ich gerade etwas die Contenance verliere aber mich nervt diese Form des "Diskutierens" einfach nur noch extrem. Mag sein, das ich oder andere nicht in allem richtig liegen und zumindest ich würde mich freuen, wirklich argumentativ und belegbar mit anderen auszutauschen und dadurch auch die eigene Meinung auf den Prüfstand zu stellen. Mit solchen Paradebeispielen wie Alexander jedoch ist das unmöglich, denn außer leeren Worthülsen kommt da nix und auf Argumente und Diskussionsansätze folgen lediglich Blabla-Antworten und Parolen.

    Alexander
    Wieso sollten "die" (also auch ich) sprachlos sein? War ein gutes Spiel gegen einen mental angeschlagenen Gegner. DeBlois bringt frischen Wind in Reihe 1, das Spielverständnis zwischen Pimmer, Klinge und Derek ist schon jetzt super, die anderen Reihen auch stark gespielt. Wir werden sehen, ob die Krise wirklich überwunden ist, denn seien wir mal ehrlich: Die letzten drei Siege waren allesamt gegen Teams, die ihre eigene Krise hatten bzw. aktuell haben. Morgen gegen grelle Frankfurter, die auf Wiedergutmachung der gestrigen Niederlage und den ersten Derbysieg diese Saison gegen uns aus sind, kommenden Freitag die allgemein derzeit stark aufspielenden Joker aus Kaufbeuren, darauf das Wochenende unbequeme Freiburger und immer starke Lausitzer...das sind Gegner, gegen die wir, wenn man den gesetzten Ansprüchen gesetzt werden möchte, ebenfalls punkten müssen.


    Du bist gerne an vorderster Front, wenn es vermeintlich gut läuft, aber wenn es an substanzielle Diskussionen und Faktenabgleich geht, tauchst du schneller ab als der Eisvogel in der Licher-Werbung...aber das ist man ja gewohnt von dir. ::)

    Auch ich gebe ihm diese Saison um sich zu beweisen, das hatte ich Ende letzter/Anfang dieser Saison so geschrieben und das besteht auch weiterhin. Allerdings hat er bis jetzt jedoch nicht wirklich positiv dazu beigetragen, diese Beweise zu liefern, eben weil er wieder dieses "System Rossi" aufzieht, eben weil wir wieder ein massives und durchaus bedrohliches Tief haben/hatten und eben weil die Informationen analog wie letzte Saison auch diese Saison vorhanden sind und ins Bild passen.
    Ich bin auch sehr gespannt, wie die kommenden Spiele werden, denn die letzten 2-3 Spiele waren wirklich verheißungsvoll, da ein deutlicher Ruck durchs Team ging und plötzlich Dinge gespielt werden, die wir schon länger nicht gesehen haben. Neues Selbstvertrauen durch DeBlois? Neue Taktik von Rossi? Der Mannschaft nun egal, was er sagt und sie spielen "ihr Ding"? Wir werden sehen bzw. manche hören.


    Womit wir wieder beim Thema wären: Für mich ist etwas Fakt, dass ich für mich belegen kann, durch visuelle/akustische Beobachtung oder aus verlässlichem Munde zugetragen. Dass dies für andere kein Fakt ist, ist auch mir bewusst, dennoch ändert es nicht an meinen Beobachtungen, an Beobachtungen von guten und Eishockey-erfahrenen Freunden und Bekannten oder eben an Berichten aus zuverlässigen Quellen. Diese visuellen Beobachtungen haben wie gesagt einige in den letzten Playoffs gemacht, die akustischen Beobachtungen kamen unter anderem vom einen oder anderen Zuschauer hinter der Spielerbank, denn dort bekommt man so einiges mit während des Spiels. Für mich gibt es keinen Grund, daran zu zweifeln, zumal es alles wie Puzzlestücke zusammenpasste und auch immer noch zusammenpasst.


    Deinen letzten Absatz unterschreibe ich zu 100%!

    Das ist ja das interessante: Es gibt diese nicht kleine Gruppe, die identische Beobachtungen in der Crunchtime gemacht hat, dazu noch diverse Kabinenquellen, die mal mehr oder mal weniger eindeutig dieses Bild zusammengefügt haben. Natürlich können die, die dies nicht gesehen und/oder gehört haben leicht sagen, "es gibt keine Beweise, also stimmt es nicht", deswegen ist noch lange nicht das Gegenteil bewiesen. Es wird sich in den kommenden Spielen zeigen, wohin die Reise geht und es wird sich auch wieder zeigen, wie aktiv oder inaktiv unser Trainer in den Spielen an der Bande stehen wird, wenn es zur Sache geht bzw. wenn es auf dem Eis spürbar "anders" ist als sonst.


    Daher: euch die rosarotblauweiße Brille, mir und einigen anderen euer Aluhut. ::)

    Doof nur, dass es keine Theorie war sondern Fakt. Man musste nur in den entscheidenden Spielen und Situationen den Blick in Richtung Bank werfen und man konnte erkennen, dass Rossi im wahrsten Sinne des Wortes teilnahmslos an der Ecke der Spielerbank saß, während ausschließlich ein Valenti, ein Klinge und ein Boisvert am coachen waren. Interessanterweise waren das immer genau die Momente, in denen die Jungs "on fire" waren. Aber ist schon okay, wir haben wieder mal ein 6-Punkte-Wochenende erspielt und alle sind glücklich und haben sich lieb. Ihr merkt, meine rosarotblauweiße Brille wurde endlich geliefert, ich hatte sie nur die ersten zwei Drittel des Beitrags noch nicht aufgesetzt...kumba ja, give peace a chance, let's go Rossi!

    Die Niederlage verdient für die Towerstars: Richtig
    Ein empfindlicher Rückschlag für die Rossi-Basher: FALSCH


    Das war (wie schon die letzten beiden Spiele) ein vollkommen anderes Hockey als die Wochen/Monate zuvor. Sollte Rossi die Kurve bekommen haben und eingesehen haben, dass sein System von zuvor nichts bringt, würde es mich sehr freuen, aber noch fehlt der Glaube....die Zeit wird es zeigen.

    Allgemein haben durch die Torflaute unserer ersten Reihe die Reihen 2 und 3 mehr Verantwortung übernommen und so langsam zahlt sich diese auch aus. Das ist einer der sehr wenigen positiven Aspekte der letzten Wochen, dass diese beiden Reihen gezeigt haben, dass sie was können...und es auch weiter zeigen. Ich bin nur gespannt, wo sich nun Feo einsortieren wird, denn mit 21-23-17 und 62-94-70 haben sich zwei gute Reihen gefunden in der vergangenen Woche. Allgemein sehe ich einen nicht kleinen Konkurrenzkampf auf den "hinteren Plätzen" im Team, da wir nun mehr als genug Spieler haben.

    ...wobei der Doppelmüller da noch deutlich haarsträubender war als die Maginot-MacKenzie-Combo.


    Es war gestern ein Schritt in die richtige Richtung, mehr aber auch nicht. Über weite Teile wirklich zerfahren, beide Teams konnten im Angriffsspiel zunächst nicht wirklich Akzente setzen. Dann Downings Doppelpack und das Spiel verlagerte sich ein wenig zu unseren Gunsten. Wie schon von hessentotal beschrieben, hielt nach dem 3:0 der Schlendrian Einzug in unser Abwehrverhalten, aber im Grunde war durch Kells starke Leistung der Drops gelutscht.


    Ich hoffe sehr, dass DeBlois endlich der Verwerter für Pimmer wird, denn das ist es, was Pimm fehlt. Er dreht seine Kringel und versucht zwar viel, aber es fehlt ihm der Verwerter. Da war gestern schon ein Ansatz erkennbar, warten wir die kommende Woche Training mal ab.

    Natürlich hält der diesjährige Kader keinem Vergleich mit denen der letzten beiden Jahre Stand, aber wir könnten auch mit dem jetzigen Kader durchaus erfolgreicher spielen, wenn eben das System Rossi nicht wäre. Wie kann ich mir denn "mehr Druck von der Blauen" erwarten, wenn a) ein neuer Spieler alles andere ist als ein Blueliner und b) das komplette Powerplay in keiner Weise auf Schüsse von der Blauen ausgelegt ist sondern maximal von Schüssen aus dem Bullykreis? Alex, auch Hanusch, selbst die Müllers oder Mapes könnten mehr von der Blauen feuern, wenn das System ihnen die Chance liefern würde.
    Und im Sturm ist es auch ein altbekanntes Problem: Unser Angriffsspiel zieht konsequent an die Bande, dann versuchen wir den Puck kreisen zu lassen und erhoffen uns, dass sich ein Spieler in Tornähe freispielen kann....das passiert zu selten und wenn doch, dann oft nur halbherzig oder ein Abschluss erfolgt in starker Bedrängnis. Nur in deutlichen Breaksituationen gibt es direkten Zug zum Tor, dann aber trotzdem meist mit dem verunsicherten Pass zum "besser stehenden Nebenmann" oder dem Vertändeln der Scheibe bzw. schwachem Abschluss.


    Es sind für mich so viele taktischen Fehler im System Rossi, da kann man gar nicht ins Spiel kommen. Ja ich weiß, bei solchen Beiträgen kommt dann gerne mal der "dann machs doch besser du Aushilfs-Trainer"...sicher nicht von dir, aber es gibt so diese Gesellen...NEIN, muss ich nicht besser machen, denn ich werde nicht dafür bezahlt und will das auch gar nicht. Aber nach so vielen Jahren Interesse am Eishockey erkennt man doch das eine oder andere und das darf man auch ansprechen.


    Ich sehe mindestens 3/4 beim Trainer und nur 1/4 bei der Qualität der Spieler.

    Kein Denkfehler sondern nur ungünstig geschrieben. Ein Sieg wäre sicherlich ideal um Selbstvertrauen zu tanken, eben gerade weil es eine der besten Verteidigungen der Liga ist. Die Eintrittswahrscheinlichkeit steht da auf einem vollkommen anderen Blatt Papier ;D

    Mensator hat schon gut gehalten, da war der eine oder andere schwere Schuss dabei. Aber das ist ja auch nicht das Problem. Wir bringen die Scheibe häufig ins Drittel, machen zu 80-90% auch das Spiel und dennoch kommen keine zwingenden Chancen heraus. Chancen schon, aber eben keine oder nur wenige, bei denen eine wirkliche Torgefahr ausgeht. Das liegt aber meiner Meinung nach nicht an den Spielern, denn dass sie diese Chancen generieren und verwandeln können, haben wir die ersten 14 Spieltage gesehen. Es ist und bleibt für mich ein Kopf- und ein Taktikproblem und dieses Problem ist mit einer bzw. zwei Personen verbunden.


    Vielleicht machbar gegen Ende Januar wenn beim XYZ vielleicht der Play-Off-Zug abgefahren ist


    Generell ein Zeitpunkt, wo beim einen oder anderen Club passende Spieler frei werden könnten. Es ist schwer, derzeit konkrete Namen zu nennen. Sarault beispielsweise, der im ESBG-Forum mal in den Raum geworfen wurde, ist in Nauheim untergekommen, ähnliche Spieler sind noch nennbar, aber es ist und bleibt ein Fischen im Trüben.


    Über Collins würde ich mich schon freuen, aber diese Saison glaube ich da nicht mehr wirklich dran.

    Man kann es nur hoffen, dass die Gerüchte dieses Mal endlich wahr sind. Bei allem, was er für das Kasseler Hockey getan hat und so dankbar man ihm dafür sein muss, es ist an der Zeit, den Staffelstab zu übergeben.

    Ich glaube, der, den du meinst, steht in J2 und soweit ich es verstanden habe, wollte er nix verbieten aber er hat seinem Unmut über den Support deutlich Luft gemacht. Und ich muss zugeben, wirklich verstehen kann ich es auch nicht, dass noch immer brav applaudiert wird bzw. dass nicht gezielt Dinge "mit Fanstimme" angesprochen werden.


    Sicher, es war ein schnelles und durchaus auch "spannendes" Spiel gewesen, aber "gut" war das nicht, was wir abgeliefert haben. Die richtig guten Chancen von uns hat Vosvrda zunichte gemacht, bei uns hat Klein uns oft genug im Spiel gehalten.
    Ich kann der Mannschaft auch keinen direkten Vorwurf machen. Sie haben aus den offensichtlichen Vorgaben das Maximum herausgeholt. Nur war eben das Maximum nicht genug für diesen (wie schon passend von dir beschrieben) super eingestellten Bayreuthern.
    Sorry, aber spätestens zur zweiten Drittelpause muss ich doch merken, was da auf dem Eis passiert und entsprechend reagieren, mein Spiel entsprechend anpassen...aber Fehlanzeige.


    Unser Team als solches ist nicht schlecht. Sicherlich nicht so stark wie letzte Saison aber auch bei weitem nicht so schlecht, wie es momentan spielt. Es ist das mentale sowie vor allem das taktische Coaching, das mir sehr missfällt.


    nisse, es wird von meiner Seite aus schon an Alternativen gearbeitet...Dauerkarte hin oder her.