Beiträge von bass

    Na, letzte Saison konnte man sich immerhin nen ehemaligen Chefredakteur leisten.. ;)


    Und zwischen Platzordnern, die dafür ja auch das Spiel sehen können, und nicht so viel mehr machen müssen, und der ganzen Pressearbeit und wie o.g. sogar der Entwicklung eines Hygienekonzepts(!) liegen schon noch paar Ecken.

    Er ist ja selbst seit Jahren ein großer Fan und hat auch in den letzten Jahren sehr viel „ehrenamtlich“ gemacht. Könnte man noch einige andere Namen nennen, wo ich den Hut ziehe und der Verein extrem profitiert! Das gesamte Hygienekonzept wird aktuell ehrenamtlich erstellt! Leider werden diese Personen viel zu wenig honoriert! Und ja, ehrenamtlich heißt in meinem Sprachgebrauch ohne Bezahlung! Klar, man hat Zugang zum Spiel und den VIP-Bereich ? Jetzt bewegen wir uns allerdings definitiv nicht mehr im Bereich Kader 20/21 ?

    Also als GmbH Freiwillige auszubeuten find ich wirklich frech?


    Typisch Gibbs

    Valentin hat unter Kehler kein Powerplay gespielt, schon gar nicht grundsätzlich! Hör auf solchen Käs zu verbreiten. Da wären paar Punkte mehr rausgesprungen.


    Moser war nach der Saison in Freiburg mit deutschem Pass einer der begehrtesten Spieler der Liga, sowas schlägt sich im Preis nieder. Kirsch (Vertrag nach Monstersaison in Heilbronn) und Mueller (Vertrag als Liga-Topscorer in Garmisch) lässt du gleich hinten runterfallen, passen halt nicht so gut.


    Wollen wir jetzt wirklich nochmal durchgehen, dass Kehler kein Trainer ist, der auf junge Spieler setzt? Der Himmel ist blau.


    Shevyrin und Karachun sind und waren in der Tat keine "jungen Spieler" mehr (nicht umsonst keine Föli-Berechtigung), sondern letzte Saison nunmal bereits gestandene Profis. Ja, Karachun hat hier durchgezündet, aber er kam mit der Erfahrung aus 93 DEL2- und 129(!) DEL-Spielen. Er war für DEL2 ein Topspieler mit Ansage und nicht günstig. Shevyrin (123 DEL-Spiele) hat vorher schon in Nauheim gezündet, war da schon einer der besten deutschen Verteidiger der Liga, also noch weniger günstig. Nicht umsonst konnter er direkt als Captain einspringen.

    Fertige Spieler einzubauen hat nun mit Talententwicklung weniger zu tun. Klöpper ist sogar noch ein Jahr älter und hat weder eine Entwicklung noch eine tragende Rolle genommen. Dass du ihn in dieser Reihe erwähnst, ist deiner Argumentation nicht zuträglich.


    Warum junge Spieler einen schweren Stand haben? Nun in erster Linie mal, weil die ersten 3 Reihen rein kanadisch geprägt waren, es schlichtweg kaum Raum für derartige Spieler gegeben hat. Oder gab es U21-Spieler? Hat Kehler Leute wie Schirmacher jemals eingesetzt? Oder Alternativen dazu geholt? Nein. Selbst in Reihe 4 spielten noch ein Walters und ein Bettahar. Ein Ledlin ist entnervt abgezogen.


    Spitzner (als Föli) und Tramm (geholt von Rossi) haben in der Tat einen Sprung gemacht, aber auch dazu musste Kehler fast getragen werden, von sich aus hätte er sie nicht unbedingt geholt. Und im Verhältnis zu anderen Teams sind 2 (davon 1 eigener) junge Spieler halt super wenig.

    Ähnliches gilt für Leon, der mit Kuhn ein erfahrenes Brett vor die Tür gesetzt bekam. Seine Entwicklung ist rückläufig.



    Insofern sehe ich im Hinblick auf nächste Saison bisher schon eine zarte Veränderung, natürlich auch durch die neue U21-Regelung bedingt. Wir haben "plötzlich" 4 eigene U23-Feldspieler, und das find ich absolut gut. Könnt gern noch mehr werden.

    Dennoch ist die Philosophie irgendwie konträr zur letzten Saison, wo man nun wirklich alles doppelt und dreifach mit Kanadiern abgedichtet hat, ohne überhaupt aufsteigen zu können, was jetzt wiederum möglich (und erklärtes Ziel) ist. Und das wundert mich eben, denn allein auf Nachwuchslust dürfte das nicht zurückzuführen sein.

    Ein Tor gegen Deggendorf unter nem anderen Trainer = grundsätzlich im Powerplay


    Aha.


    Entscheidend ist doch, was Kehler macht. Unter ihm hatten junge Spieler aus Deutschland bisher einen schweren Stand, insofern wundert es mich eben, dass man sich in dem Bereich plötzlich zu vergrößern scheint, obwohl man jetzt sogar aufsteigen kann und ein Team wie letztes Jahr „Sinn“ ergeben würde. Also kann man schon vermuten, dass das Geld nicht mehr so locker sitzt wie damals, als Kirsch, Moser, Mueller, Scalczo und Co hier reihenweise als 5.,6.,7. AL eingeplant wurden. Aber ich finds ja gut.


    Ich hoffe dennoch, dass man dann wiederum ein noch etwas glücklicheres Händchen bei den AL beweist und auch noch 1-2 Spieler der Kategorie Laub holen kann, denn natürlich hinterlassen die Deutschkanadier ne Lücke im Scoring. Die richtige Mischung und den richtigen Nebenleute sind auch für die Weiterentwicklung der jungen Spieler wichtig

    Kassel hat in den letzten Jahren schon gezeigt, dass es für Spieler, die aus der Föli-Regel gefallen sind, ein Sprungbrett sein kann. Denken wir da vor allem an Karachun aber auch Schmölz und Rogl sind nach einem Jahr hier feste DEL-Spieler geworden

    Nur waren Schmölz und Rogl halt Fölis und nie fest hier, und auch Spitzner ist noch nicht aus den Fölis gefallen, Jahrgang 97 und so..


    Und Valentin "grundsätzlich" in Überzahl aufm Eis? Da muss einer von uns wohl mal zum Optiker

    Ich finds gut, dass man etwas mehr auf junge Deutsche zu setzen scheint. Dennoch wundere ich mich schon ein wenig über diesen Umschwung in der Philosophie.. Ob da vielleicht ein reduzierter Etat reinspielt?


    Naja, bis jetzt gefällt mir der Kader :)

    Das Thema hatten wir doch nu schon paarmal..

    Die DEL2 wird dazu den Spielbericht auf zwei Torhüter und 19 Feldspieler reduzieren. Bisher waren neben zwei Torhütern bis zu 20 Feldspieler möglich. Wenn demnach ein Club mit 19 Feldspielern antreten will, muss in der Saison 2019/20 der 19. Feldspieler ein U21-Spieler sein. Ab der Saison 2020/21 müssen die Positionen 18 und 19 im Feldspieler-Bereich mindestens U21-Spieler sein

    Letzte Saison hätte der 7. Verteidiger (oder 13. Stürmer) Förderspieler sein müssen, da hat man (leider) drauf verzichtet.

    Diese Saison gehts unter die ersten 18, sprich einer von 6 Verteidigern oder 12 Stürmern muss mindestens Förderspieler sein. Will man wiederum 7 Verteidiger, braucht man 2.


    Es würde mich sehr überraschen, wenn Gibbs und Kehler noch einen aus dem Hut zaubern, auch wenn ich es in Kombination mit einer Förderlizenz für sehr sinnvoll hielte, um auch dort einen gewissen Konkurrenzkampf zu haben und Verletzungen/Sperren abzufedern.


    Zu Kranz aber: Gute Verpflichtung. Schade, dass sowas nur auf Druck möglich ist.

    Naja, dass sie die Trikots auch herstellen lese ich so explizit nicht heraus. Sind ja streng genommen kein Merch, zumindest die Spieler..

    Ich wundere mich nur, weil Kama ja eigentlich so hervorgehoben wurde und vor ein paar Monaten noch das Gerücht umherging, die würden evtl sogar neuer Hauptsponsor..

    An sich ist das Sponsoring ja positiv und auch nichts absolut Neues.. aber dieser Name :S

    Hatte LIDEL keine Lust?

    Soll das heißen, die kommen auf die Brust? Oder einfach "irgendwo" aufs Trikot?

    Und was ist mit Kama? Fragen über Fragen..

    Aber positiv, in diesen Zeiten einen Sponsor verlängert bzw. ausgebaut zu haben

    Ähm, das habe ich nicht bestritten, aber einen Gewinnvortrag wird es durch den Fehlbetrag in 18/19 für 19/20 nicht gegeben haben, jetzt kam die Saison, die mit dem Meisterkader auch nicht günstig war und ohne Playoffs, ja nicht mal Pre-PO.

    Entsprechend aller Wahrscheinlichkeit nach erneuter Fehlbetrag, und das Eigenkapital schmilzt und schmilzt.

    Nimmt man erneut um die 150k an, wird auch klar, warum die Gehälter evtl langsam stocken und Trikots ausm Keller verschachert werden müssen, das EK wäre dann nämlich irgendwann aufgebraucht.


    Angesichts der Entwicklung davon auszugehen, die KSE verfüge aktuell noch über sechstellige Rücklagen, halte ich demzufolge für ausgesprochen optimistisch. Und nichts anderes wollte ich aussagen ;)

    Halten wir uns an die Fakten die vorliegen, stellen wir fest die Huskies GmbH konnten in der aktuellsten Bilanz eine sechsstellige Rücklage ausweisen

    Zum ersten ist die "aktuellste" Bilanz aus der Saison 18/19 - von Corona und dem (teuren) Kader der Saison 19/20 ist da also noch nichts zu sehen, zum anderen sollte man ne Bilanz schon lesen können.

    Rückstellungen sind keine Rücklagen (diese wären Eigenkapital), sondern ungewisse Verbindlichkeiten und somit nichts "positives".


    Zitat von HGB

    § 249 Rückstellungen

    (1) Rückstellungen sind für ungewisse Verbindlichkeiten und für drohende Verluste aus schwebenden Geschäften zu bilden. Ferner sind Rückstellungen zu bilden für 1.im Geschäftsjahr unterlassene Aufwendungen für Instandhaltung, die im folgenden Geschäftsjahr innerhalb von drei Monaten, oder für Abraumbeseitigung, die im folgenden Geschäftsjahr nachgeholt werden,
    2.Gewährleistungen, die ohne rechtliche Verpflichtung erbracht werden.

    (2) Für andere als die in Absatz 1 bezeichneten Zwecke dürfen Rückstellungen nicht gebildet werden. Rückstellungen dürfen nur aufgelöst werden, soweit der Grund hierfür entfallen ist.


    Überinterpretieren sollte man die Bilanz auch nicht, aber eine Beruhigungspille ist sie nicht, zumal, wie gesagt, das Zahlen von vor über einem Jahr sind. Das Eigenkapital ist in den letzten Jahren schonmal um über 40% gesunken :whistling:

    Vllt auch ein Grund für Wechsel ins schöne Westsachsen.


    Der ein oder andere Küchenhelfer ist inzwischen auch etwas still geworden bei dem Thema.

    Sachen gibbs.. :/

    Jung, deutsch, u24, Center, Rechtsschütze..


    Nicht so verkehrt ;)

    Hoffe er bekommt ein paar gute Mitspieler und kann einen Sprung machen

    Totschweigen wird wohl nicht mehr gehen

    Nun, in der Hofpresse aka PR-Abteilung II liest man mal wieder nichts davon. Nehmt’s mir nicht übel, aber die Halle wird mit Transparenten behangen und das ist keine Nachricht? Noch dazu in diesen Zeiten?

    Schon dubios, aber angesichts der personellen Verflechtungen von KSE und HNA eben auch nur auf den ersten Blick.


    Zu den anderen Punkten wurde ja bereits mehrfach alles gesagt. Wenn man sich ständig „Kasseler Jungs“ und „junge Spieler ausbilden“ auf die Brust heftet, dann aber mit Kanada 1e spielt, passt das einfach nicht zusammen.

    Wenn man von Jedes Jahr von der DEL redet, aber seit 7 Jahren absolut nichts zur Verbesserung der Infrastruktur etc getan hat, passt auch das nicht zusammen.

    Und zur GmbH: Gibbs verwaltet dort fremdes Geld, das von Fans und Sponsoren. Würde er den Spaß allein finanzieren, dann wäre er niemandem Rechenschaft schuldig. Aber er lebt davon, und nicht zu schlecht, auf dem Kasseler Eishockey zu glucken und dessen Substanz auszusaugen. Zukunftsfähig ist das überhaupt nicht

    Hier nochmal was zum Thema "Aber Gibbs hat es doch gesagt":


    Situation letztes Jahr:

    Geschäftsführer Joe Gibbs bedauert, dass Krüger ein Angebot der Huskies abgelehnt habe

    Jetzt heißt es plötzlich:

    sowie die zuletzt in Duisburg aktiven Lasse Bödefeld, Bastian Schirmacher und Tim Lucca Krüger. „Wir investieren in heimische Talente“, betont Gibbs. Das Füchse-Trio sei in der vergangenen Saison noch als Förderlizenzler von den Huskies finanziert worden.


    Lügnereien gehören offensichtlich zum Geschäftsmodell