Autor Thema: E026 - Großkatzen, Perspektivkatzen und 500 plus x  (Gelesen 523 mal)

Offline admin

E026 - Großkatzen, Perspektivkatzen und 500 plus x
« am: Februar 22, 2018, 23:05:34 »
In dieser Episode vom 22.02.2018 sprechen wir über Daniel Kreutzers Abschied an der Brehmstraße. Danach gehen wir kurz auf die Ergebnisse des letzten Wochenendes ein und sprechen dann etwas ausführlicher über den Fantalk der Kassel Huskies. Wir begrüßen Neuzugang Sam Povorozniouk und verabschieden James Wisniewski. Anschließend legen wir den Fokus auf die kommenden Gegner Frankfurt und Bad Tölz. Wir werfen einen Blick auf die kommenden Partien der 89ers in der Hessenliga und starten die Aktion "500+x". Nach den Ergebnissen der Eishockey-Jugend schauen wir noch kurz auf die Hauptrunde der Regionalliga West.

https://soundcloud.com/connecktion/e026-grosskatzen-perspektivkatzen-und-500-plus-x



Links:
Twitter: @connecktion ~ Facebook: fb.me/connecktion ~ Soundcloud: connECKtion.de Podcast

Offline Casi Nator

Re: E026 - Großkatzen, Perspektivkatzen und 500 plus x
« Antwort #1 am: Februar 23, 2018, 03:02:35 »
So, es ist 00:39 Uhr und ich habe den Podcast fertiggehört  ;D
Ich bitte darum, dass ihr ihn ab sofort immer während eines meiner Nachtdienste rausbringt, dann muss ich wenigstens nicht bis morgens warten!

Apropos Nachtdienst: Ich muss euch das Geständnis machen, dass ich in Darmstadt doch nicht dabei war. Das lag zum Einen an meinem kranken Frauchen, dem der Besuch in der Kasseler Halle offensichtlich nicht gut getan hat (#DankeGibbs), zum Anderen und vor allem aber auch daran, dass Sonntag mein erster nicht-mehr-Urlaub-Tag war und ich abends spontan zum Dienst kommen musste, weil die Grippewelle eben auch hier unten tobt. Somit bin ich nun doch noch nicht der wirkliche Glücksbringer. Aber ich versuche am Samstag den nächsten Anlauf, auch wenn es mich vor dem kalten Außenring echt graut.

Nun aber wieder ein paar Anmerkungen meinerseits zu den von euch besprochenen Themen. Und da will ich analog zum Podcast chronologisch vorgehen:

Ihr habt als Spieler des Wochenendes unsere beiden Goalies gekürt. Das Crimmitschau-Spiel habe ich nicht gesehn, mir mussten die Highlights reichen. Das Freiburg-Spiel habe ich mir allerdings in voller Länge angetan. Mit diesem Hintergrundwissen kann ich eure Wahl zu 50% bestätigen und zu den restlichen 50% tolerieren.
Streng genommen gab es aber ja seit dem letzten Podcast noch ein weiteres Spiel. Und das war dieses schreckliche Gegurke gegen Heilbronn! Und wenn ich an dieses Spiel und den dabei im Tor stehenden Spieler zurückdenke, macht sich bei mir der Eindruck breit, dass Keller an dem Tag seine Leistungen der letzten Jahre in einem einzigen Spiel zusammengefasst hat: Licht und Schatten. Da waren ein paar echt großartige Paraden zu bewundern, Schüsse der Kategorie "muss man nicht halten können, aber wenn, dann oho!". Gleichzeitig gabe es aber auch das ein oder andere Gegentor, bei dem er gerade nicht so gut aussah. Dieses eine Ei, dass er sich da selbst reinlegt - da kann man natürlich sagen "das kann ihm mal passieren, ist halt blöd gelaufen", aber er fängt sich meiner Meinung nach vergleichsweise oft solche krummen Dinger. Und für einen eigentlich klaren Nr.1-Goalie in der DEL2 finde ich das schon kritisch. Ich bin, was die Goalie-Frage angeht, auch sehr gespannt, was man da nächste Saison macht, wenn Pante tatsächlich über den großen Teich gehen sollte. Ob man Keller wieder mehr Eiszeit geben will und einen wirklichen Backup holt oder ob man es ggf. wieder auf einen Zweikampf ums Tor ankommen lässt...

Nun aber zum großen Themenblock Fanstammtisch

Zuallererst: Auch wenn für mich als Exil-Nordhesse der Termin jetzt nicht sonderlich ideal war (mich stört dabei mehr die späte Uhrzeit als der Wochentag), finde ich es prinzipiell schonmal sehr gut, dass man einen solchen Fantalk durchführt. Meiner Meinung nach sollte das auch eine regelmäßige Veranstaltung alle 1-2 Monate (während der Saison) sein, damit die Verantwortlichen (also vor allem Gibbs) auch mal wirklich mitbekommen, was die Fans bewegt. Ich habe da nämlich den Eindruck, dass er das nicht wirklich mitbekommt. Prinzipiell wäre es natürlich dann am schönsten, wenn die Fans, die dort sind, auch den Eindruck haben, dass sie ernst genommen werden. In den ganzen Berichten aus dem Stammtisch, die ich so gelesen habe, kam nämlich auch viel Fust darüber vor, wie Rossi und Gibbs auf einige Fragen reagiert haben.

Ich bin auch der Meinung, dass Rossi sich nur begrenzt gegenüber Fans rechtzufertigen hat. Dass man mit einem Trainer unzufrieden sein kann, ist unbestritten. Dass man diesen Unmut auch artikulieren kann (durch Plakate, Sprechchöre oder Anmerkungen auf einem Fantalk ist auch unbestritten. Aber m.M.n. hat sich der Trainer prinzipiell nur ggü. seinem Vorgesetzten zu rechtfertigen. Das ist in unserem Fall eben Joe Gibbs. Solange der zufrieden ist, macht Rossi in beruflicher Hinsicht doch alles richtig. Natürlich könnte er den Fans erklären, was seine Taktik, sein Spielsystem ist. Aber das muss er eben auch nicht. Und um auf euer Beispiel mit dem Koch zu kommen: Der Koch muss dem Gast auch nicht sein Rezept nennen. Er muss es einfach schmecken lassen, damit die Gäste öfter kommen und der Restaurantbesitzer zufrieden ist und den Koch weiter anstellt. Und da Gibbs offensichtlich mit der Entwicklung kein Problem hat, sitzt Rossi fest im Sattel.

Apropos Entwicklung: Im Podcast sprecht ihr ja die sinkenden Zuschauerzahlen an. Ich hab mal einen Blick in die Statistik geworfen...
Zuschauerzahl pro Spiel während der jeweiligen Hauptrunde
Saison 2014/15 - 3501
Saison 2015/16 - 3254
Saison 2016/17 - 3320
Saison 2017/18 - 3197
Allerdings fehlt in der aktuellen Saison bei den beiden verbliebenen Heimspielen noch das zuschauerträchtige Heimspiel gegen Frankfurt und ein Heimspiel gegen Bietigheim, somit dürfte der Schnitt nochmal angehoben werden. Kämen in beiden Spielen zusammen 9592 Zuschauer, wäre der Schnitt des letzten Jahres wieder erreicht. Das wird vermutlich nicht ganz klappen, aber einen deutlichen Zuschauerschwund gibt es nicht zu verzeichnen. Zumindest nicht, wenn man den Zahlen glaubt. Aber warum sollten die der letzten Jahre glaubwürdiger sein als die der aktuellen Saison!?
Und für das auch von manchem Fan immer wieder vorgebrachte sinkende Interesse an Dauerkarten gibt es keine Belege, da man diese Zahlen ja seit ein paar Jahren nicht veröffentlicht.

Ihr habt ja auch den HNA-Artikel im Vorfeld des Fantalks angesprochen. Auch ich fand das nicht besonders zielführend. Als ich den HNA-Artikel las, beschlich mich das Gefühl, dass beim Fantalk die gleichen Phrasen gedroschen werden, die wir von Seiten Gibbs' und Rossis seit Jahren zu hören bekommen. Beim Thema Halle war das ja dann auch wieder der Fall. "Es wurde bereits viel getan, man sieht es halt nur nicht" & "wir werden auch weiterhin viel investieren, aber das wird nunmal dauern". Das sind Phrasen, die man irgendwie nicht mehr hören kann. Dass man einen richtigen VIP-Raum braucht, weil gerade diese "Fans" (die Anführungszeichen sind nicht kritisch gemeint, aber nicht jeder VIP ist ja unbedingt ein Fan) das meiste Geld für die Huskies einbringen. Und ohne Moss ist eben nix los. Aber einen gewissen Standard sollte Gibbs eben auch für den "normalen" Fan ermöglichen. Und dazu gehören u.a. saubere Toiletten, saubere Zuschauerränge oder durchsichtige Scheiben am Spielfeld. Und das sind keine Dinge, die Unmengen an Geld kosten.
Eine Gefahr, die ich allerdings für die Zukunft sehe ist die zweite Eisfläche. Mal abgesehen davon, dass ich noch lange nicht glaube, dass es da eine Lösung mit Parkdeck und Zuschauerplätzen gibt (ich vermute eher, dass es besonders angesichts der kolportierten 3 Millionen EUR eine billige Lösung mit Zeltdach o.ä. wird), ist die Investitionssumme seitens der Huskies eine willkommene Ausrede für Gibbs, weitere Modernisierungsmaßnahmen in der Halle zu verschieben.

Seine Äußerung, dass man nicht jede Maßnahme an die große Glocke hängen will, habt ihr ja im Podcast angesprochen. Mir fiel dazu der Spruch "tu Gutes - und berichte darüber!" ein. Aber das Thema Außendarstellung und Öffentlichkeitsarbeit ist ja offensichtlich eines, das Gibbs vollkommen abgeht. Ich habe ja schon mehrfach die vielen kurzfristigen Ankündigungen von Sonderaktionen kritisiert. Heutzutage ist es so leicht und so kostengünstig möglich, Werbung für sich zu machen - über die Sozialen Medien. Gerade Frankfurt macht das fast schon perfekt vor. Wie dort die Kanäle Facebook, Instagram und Twitter bedient werden, ist um ehrlich zu sein absolut vorbildlich. Auch da gäbe es zwar noch Verbesserungspotential, aber Kassel hängt da schon Welten hinterher. Und das, obwohl sich mit dem neuen Pressesprecher schon vieles verbessert hat. Plakatwerbung oder ähnliches ist heutzutage eigentlich gar nicht mehr nötig, wenn man die sozialen Kanäle sinnvoll nutzt. Aber da besteht bei Gibbs offensichtlich noch viel Lernbedarf.

Thema integriertes ÖPNV-Ticket: Ich glaube nicht zu erinnern, dass diese Frage zu Beginn unserer DEL2-Ära im Jahr 2014 mal thematisiert wurde. Aber der NVV lässt sich ein solches Ticket gut bezahlen und diesen Preis müsste man wieder auf die Einzeltickets umlegen. Ob sich das dann noch lohnt, bei doch relativ vielen ländlich wohnenden Fans, ist tatsächlich fraglich. Ohne Frage wäre so ein integriertes Ticket sehr schön und würde auch die Attraktivität eines Spielbesuchs für in der Stadt lebende Fans ein wenig erhöhen. Allerdings kann ich hier verstehen, wenn die Kosten-Nutzen-Rechnung nicht aufgeht.

Ihr habt das gealterte Publikum angesprochen. Bei dem Thema möchte ich auch nochmal auf euren vorletzten (?) Podcast zurückkommen, bei dem ihr gefragt habt, was man noch für Aktionen machen könnte. Angesichts der niedrigen Zuschauerzahlen (niedrig im Hinblick auf die Kapazität der Eissporthalle) verstehe ich nicht, warum man nicht durch gezielte Freikartenaktionen neue Fans zu gewinnen versucht. Warum z.B. drückt man nicht jedem Erstsemester an der Kasseler Uni einen Gutschein für ein Stehplatzticket zu einem Heimspiel freier Wahl bei den Huskies in die Hand!? Definitiv wird nicht jeder davon gebrauch machen, aber der ein oder andere vielleicht schon. Von diesen Studenten gibt es bestimmt einige, die auch mal das reichhaltige Catering (was ja vielleicht wirklich besser werden könnte - Stichwort Orangerie) der Eissporthalle ausprobieren werden und somit direkt wieder Geld einbringen. Und vielleicht ist auch der ein oder andere so fasziniert, dass er wieder kommt. Und wieder, und wieder... Das Gleiche kann man mit Schulen machen. Es müssen ja nicht mal Freikarten sein. Gutscheine für 5 EUR Rabatt auf ein Ticket o.ä. könnten Menschen dazu bewegen, mal einen Fuß in die Eissporthalle zu setzen und vielleicht, ja vielleicht auch später zu Fans zu werden.
Das Einzige, was man natürlich dann noch bräuchte, wären saubere Toiletten und saubere Ränge. Achja, und ein Salatblatt auf dem Schnitzelbrötchen. Sonst kommt definitiv keiner wieder!  ;)

So, genug zum Fantalk. Kommen wir zum Personal:

Da wäre einmal unser Neuer, "Povo". Ich traue mich nicht mal, den Namen abzutippen. Meine Freundin ist glücklich, weil jetzt der eine Spieler, dessen Name wie ein Nießer klingt weg ist und dafür gleich Ersatz da ist.  ;D Ich freue mich, weil wir da einen jungen Ausländer bekommen, der offensichtlich kein Problem mit Härte hat und von dem ich mir deshalb eine Verbesserung des Teams erhoffe. Ob ich auch froh bin, wenn er nächste Saison noch in Kassel spielt, werde ich natürlich erst wissen, wenn er ein paar Spiele gemacht hat. Aber ein wenig Aufbruchsstimmung hat er auch bei mir erzeugt.

Interessanter ist aber natürlich das Thema Wizniewski. Kurz zusammengefasst war sein Aufenthalt in Kassel am Anfang ein Segen und am Ende eine Qual. Und die Gerüchte, dass er mitverantwortlich für die Schlechte Stimmung im team sei, scheinen ja auch nicht ganz aus der Luft gegriffen zu sein. Was mir vor allem in der Nachbetrachtung aufgefallen ist, ist dass er offensichtlich nie einen wirklichen Bezug zu Kassel oder den Huskies aufgebaut hat. Wenn man sich mal seine Instagram-Posts oder seinen Twitter-Feed anschaut, wird man fast keinen Hinweis darauf finden, dass er in Kassel oder für die Huskies spielt. Das Einzige ist das Instagram-Bild zu Weihnachten mit Masskottchen Herkules. Aber elbst dabei nichtmal einen Hashtag mit Bezug auf seinen damaligen Arbeitgeber. Und er war ja nun auch nicht inaktiv auf den beiden Plattformen. Das zeigt für mich schon, welchen Stellenwert die Huskies für ihn hatten. Ich bin ihm deshalb nicht böse, aber ich bin auch nicht böse, dass er nicht zurückkehrt.

Davon abgesehen und völlig neutral beurteilt muss ich mich aber auch fragen, was dieser Mann für eine seltsame Selbsteinschätzung hat. Dass seine Geschwindigkeit selbst für DEL2-Niveau sehr langsam war, haben wir alle gesehen. Dass er dementsprechend bei den Olympischen Spielen nur auf's Eis geschickt wurde, wenn das Team USA in Überzahl war, war eigentlich nur logisch. Und offensichtlich hat er das selbst nicht kapiert. Und das was ihr da von seinen Verhalndlungen mit Mannheim erzählt habt, passt gut in dieses Bild eines in seiner Selbstwahrnehmung offensichtlich leicht gestörten James Wisniewskis.

Ihr habt es eigentlich im letzten Podcast erwähnt, ich will es aber mit hier reinpacken: Das Thema Kooperationspartner. Im Zuge des Gerüchts um das Ende der Kooperation zwischen Mannheim und Kassel wurde von euch, aber auch von dem ein oder anderen angemerkt, dass die Kooperation ja die letzten Jahre sehr gut lief und diese Saison auch eben bedingt durch die gleichzeitigen Verletzungssorgen in beiden Lagern problematisch war. Ich will da in doppelter Hinsicht einhaken. Ich habe mich diese Saison auch mal geärgert, vor allem, als man Alex Lambachers Leihe beendete. Dass FöLis jederzeit zum eigentlichen Arbeitgeber abgezogen werden können sollte jedem klar sein. Das ist das gute Recht der Mannheimer und muss man hinnehmen. Dass das für die Huskies problematisch war, weil diese zwei Fölis Verteidiger sind und man ohne sie dünn besetzt war, ist auch aus meiner Sicht ein klarer Planungsfehler von Seiten der Huskies. Dass man Koziol mit einer Förderlizenz ausgestattet hat, fand ich nie dramatisch. Aber der Entzug eines fest verliehenen Spielers tat schon ein wenig weh. Wirklich dramatisch waren diese Aktionen voin Mannheim aber alle nicht.

Die Frage die ich mir aber gestellt habe, war: Haben wir die letzten Jahre wirklich so sehr von der Kooperation mit Mannheim profitiert? Ich will da mal rückwärts gehen. Letzte Saison hatten wir aus Mannheim die FöLis Proft, Maginot und Pantkowski plus (vermutlich) Leihspieler Lambacher. Pante und Alex waren vorwiegend in der Oberliga im Einsatz, Proft war ja vorher schon Spieler bei uns und war definitiv noch nicht Bereit für den Schritt DEL. Maginot stand immerhin für 43 Spiele zur Verfügung. So richtig starke Unterstützung war das also insgesamt nicht unbedingt. In der Saison davor hat man neben Proske noch Maginot, Palausch und Saeftel zur Verfügung gehabt. Letzterer hat kaum gespielt und seine Verpflichtung im Jahr darauf hat ja auch (u.a. verletzungsbedingt) nicht viel daran geändert. Maginot und Palausch waren sicherlich gute Verstärkungen damals und Proske ein passender Backup zu Keller. Aus meiner Sicht war das erste Jahr also das Beste im Hinblick auf die Kooperation.

Insgesamt hätte es natürlich schlechter laufen können, aber eben auch besser. Und ihr habt ja auch in der ein oder anderen Episode die Frage in den Raum gestellt, warum trotz der Kooperation viele Jungadler nicht zu den Huskies wechseln. Von daher wäre auch ein Ende der Kooperation sicher kein Weltuntergang.

Zum Schluss möchte ich euch beiden noch einen kleinen (Verbesserungs-)Vorschlag machen: Warum benennt ihr das bisherige Thema "Jugend" nicht einfach um in "Stammverein"? Das wird dann acuh den nicht mehr ganz so jugendlichen IceCats und den noch viel weniger jugendlichen 89ers gerecht...  ;D

So, jetzt ist mein Feedback mit Anmerkungen fast so lang geworden wie eure Podcast-Episoden. Zu schreiben begonnen habe ich um 00:39 Uhr, jetzt ist es schon 03:00 Uhr... Das habt ihr nun davon!  :P

PS: Ich bitte, ggf. auftretende Tipp- und Rechtschreibfehler zu ignorieren. Es ist echt spät!  ;D
Meister DEL2 2015/16

Offline Nordhessenstar

Re: E026 - Großkatzen, Perspektivkatzen und 500 plus x
« Antwort #2 am: Februar 23, 2018, 07:18:24 »
Guten Morgen !!!

Hab ich euch gestern Abend noch gehört. Prima, wie immer.
Möchte mich aber auch zu ein paar Dingen äußern:
Den Zuschauerschwund sehe ich tatsächlich auch nicht, die Hütte wird heute voll und auch gegen Bietigheim rechne ich mit guter Kulisse, da letztes Spiel vor Play-Offs, eventuell noch Spannung in der Tabelle und dazu die Tatsache, das das erste Spiel gegen Bietigheim an einem Dienstag war..... Da haben Einige noch Nachholbedarf, u.a. ich selber !
Der Schnitt wird sich deutlich höher als letzte Saison einpendeln. Dazu hatten wir, wenn man das mal genauer betrachtet, deutlich mehr Spiele mit 3.500+ Zuschauern (u.a. alle vier Derbies, Dresden, Crimme, Freiburg, Garmisch,etc....). Das schlägt sich natürlich auf den Schnitt nieder.
Das letzte Mal wurde von Euch auch angesprochen, das Kassel z.B. nachgelassen hat, gegenüber Iserlohn - das kann ich so nicht stehenlassen. Dabei wird einfach nicht berücksichtigt, das die eine Liga höher spielen. Steck mal Iserlohn in eine DEL 2 komplett ohne Derbies (die sie aktuell auch noch mehr haben als wir !!!) und ohne sportlichen Aufstieg ! Da kommen im vierten Jahr im Leben keine 3.300 Zuschauer mehr wie bei uns..... Eher 1.000 weniger.... Das sollte man auch mal berücksichtigen ! Gilt für fast alle DEL-Teams !

Und Last but not Least, ich bin ja mit 60 Kilometer einfach Anfahrt aus der Schwalm auch betroffen. Zum Glück stellt mir mein Arbeitgeber seit Jahresbeginn kostenlos das Landesticket Hessen zur Verfügung, eine riesen Erleichterung !
Aber ich muss ganz ehrlich sagen: Für einen Stammtisch, wo man ohnehin vorher weiß, was gesagt wird, und sich keiner "nackig" machen wird, fahre ich keine 120 Kilometer hin und zurück..... Irgendwo sind auch Grenzen. Da würde meine Frau schon Theater machen.
« Letzte Änderung: Februar 23, 2018, 07:29:20 von Nordhessenstar »

Offline Fastpuck

Re: E026 - Großkatzen, Perspektivkatzen und 500 plus x
« Antwort #3 am: März 04, 2018, 08:30:45 »
Hallo Ihr Zwei,
Seit Ihr denn wieder fit? Wann gibt es denn die nächste Folge?

Offline Casi Nator

Re: E026 - Großkatzen, Perspektivkatzen und 500 plus x
« Antwort #4 am: März 04, 2018, 20:51:56 »
Apropos Entwicklung: Im Podcast sprecht ihr ja die sinkenden Zuschauerzahlen an. Ich hab mal einen Blick in die Statistik geworfen...
Zuschauerzahl pro Spiel während der jeweiligen Hauptrunde
Saison 2014/15 - 3501
Saison 2015/16 - 3254
Saison 2016/17 - 3320
Saison 2017/18 - 3197
Allerdings fehlt in der aktuellen Saison bei den beiden verbliebenen Heimspielen noch das zuschauerträchtige Heimspiel gegen Frankfurt und ein Heimspiel gegen Bietigheim, somit dürfte der Schnitt nochmal angehoben werden. Kämen in beiden Spielen zusammen 9592 Zuschauer, wäre der Schnitt des letzten Jahres wieder erreicht. Das wird vermutlich nicht ganz klappen, aber einen deutlichen Zuschauerschwund gibt es nicht zu verzeichnen. Zumindest nicht, wenn man den Zahlen glaubt. Aber warum sollten die der letzten Jahre glaubwürdiger sein als die der aktuellen Saison!?
Und für das auch von manchem Fan immer wieder vorgebrachte sinkende Interesse an Dauerkarten gibt es keine Belege, da man diese Zahlen ja seit ein paar Jahren nicht veröffentlicht.

Nachtrag:

Da inzwischen die beiden letzten Heimspiele gelaufen sind, will ich nochmal die Zahlen aktualisieren.
Beim Heimspiel gegen Frankfurt waren laut offiziellen Zahlen 5161, gegen Bietigheim 4255 Zuschauer in der Halle. Zusammen sind das 9416 Zuschauer. Also etwas weniger, als man gebraucht hätte, um den Schnitt des letzten Jahres zu halten. Im Endeffekt ist man so jetzt ganze 7 Zuschauer unter dem Schnitt des letzten Jahres.

Das ist natürlich schon ein dramatischer Einbruch...
Meister DEL2 2015/16

Offline nisse

Re: E026 - Großkatzen, Perspektivkatzen und 500 plus x
« Antwort #5 am: März 04, 2018, 21:10:33 »
Hallo Ihr Zwei,
Seit Ihr denn wieder fit? Wann gibt es denn die nächste Folge?

Vermutlich Mitte der Woche. Ich bin zwar noch nicht komplett fit, aber sollte bis dann wieder gehen. Wobei ich momentan nicht mal weiß ob ich wieder fit werden will. Ich hab keine Lust über die Huskies zu reden. Ich glaub ich will Sommerpause.  ;)

Offline Casi Nator

Re: E026 - Großkatzen, Perspektivkatzen und 500 plus x
« Antwort #6 am: März 04, 2018, 21:16:14 »
Ich hab keine Lust über die Huskies zu reden. Ich glaub ich will Sommerpause.  ;)

Kann ich verstehen...
Meister DEL2 2015/16

Offline Heiner1977

Re: E026 - Großkatzen, Perspektivkatzen und 500 plus x
« Antwort #7 am: März 05, 2018, 08:29:09 »
Ich glaube die wollen die meisten hier. aber die 4 Spiele überstehen wir noch und dann ists geschafft.

Freue mich trotzdem auf die neue Folge wie viele meiner bekannten übrigens auch. :)