EC Kassel Huskies vs. Ravensburg Towerstars (Donnerstag, 18. März 2021, 19:30 - 21:30)

Termin

EC Kassel Huskies vs. Ravensburg Towerstars

Donnerstag, 18. März 2021, 19:30-21:30

Eissporthalle am Auestadion

  • Laut HNA von heute Printausgabe, wird Kehler zitiert mit: wir schauen von Tag zu Tag.


    Meine Lesart: er spielt nicht.

    Ok die HNA hab ich noch nicht gesehen - aber ich geb dir völlig Recht, deutet deutlich daraufhin, das er nicht spielt und er fehlt meiner Meinung nach sehr.

    Klar fehlt er. Den Unterschied merkt man schon. Blöd halt auch, dass er nach seiner Pause aus direkt wieder raus ist. So kommt er halt auch nicht richtig wieder in Tritt. So zumindest meine Befürchtung.

  • Laut HNA von heute Printausgabe, wird Kehler zitiert mit: wir schauen von Tag zu Tag.


    Meine Lesart: er spielt nicht.

    Ok die HNA hab ich noch nicht gesehen - aber ich geb dir völlig Recht, deutet deutlich daraufhin, das er nicht spielt und er fehlt meiner Meinung nach sehr.

    Klar fehlt er. Den Unterschied merkt man schon. Blöd halt auch, dass er nach seiner Pause aus direkt wieder raus ist. So kommt er halt auch nicht richtig wieder in Tritt. So zumindest meine Befürchtung.

    Da hilft jetzt nur die Daumen zu drücken das sich unser Lazarett bis spätestens zu den Playoffs lichtet.

    Ich denke heute Abend wird es auch wieder anstrengend, mein Gefühl sagt 3:2

  • Wirkte dann dich sicherer und klarer als geglaubt. Wobei die Türme ja durchaus mitgespielt haben und das auch wirklich gut.

    Kassel hat mit Kuhn aber auch einen Torwart der an den meisten Tagen nur schwer zu bezwingen ist.

    Verletzt hat sich anscheinend auch keiner...

    Auf nach Dresden!

  • Olsen ist der beste Bullyspieler der Liga. Sollte er da nicht irgendwie jedes Bully nehmen? Vor allem war es ja der Auftakt im Mittelkreis, da gibt's keine gute und schlechte Seite 8o


    Klar, Olsen schießt rechts und Moser links, man kann das schon seitlich so aufteilen das der Puck dann immer zum in der Mitte des Eises stehenden Verteidiger kommt und nicht zum an der Bande stehenden Verteidiger.

  • Olsen ist der beste Bullyspieler der Liga. Sollte er da nicht irgendwie jedes Bully nehmen? Vor allem war es ja der Auftakt im Mittelkreis, da gibt's keine gute und schlechte Seite 8o


    Klar, Olsen schießt rechts und Moser links, man kann das schon seitlich so aufteilen das der Puck dann immer zum in der Mitte des Eises stehenden Verteidiger kommt und nicht zum an der Bande stehenden Verteidiger.

    Im Interview vor dem Spiel hat er aber auch gesagt, dass er jetzt auf den Flügel gewechselt ist. Vielleicht nimmt er auch deshalb nicht mehr so viele Anspiele :/

  • Nein. Sie wechseln sich schon seitdem sie in einer Reihe spielen ab. Je nachdem auf welcher Seite das Bully gespielt wird. Wurde bereits mehrfach während den Spielen gesagt.


    Bei wichtigen Situationen, wie zB 5 gegen 6 nimmt Olsen jedes Bully

  • Klar, Olsen schießt rechts und Moser links, man kann das schon seitlich so aufteilen das der Puck dann immer zum in der Mitte des Eises stehenden Verteidiger kommt und nicht zum an der Bande stehenden Verteidiger.

    Es geht erstmal darum, dass ein Bully mit der Rückhand grundsätzlich leichter zu gewinnen ist, als mit der Vorhand.


    Dazu spielt es sicher auch noch eine Rolle, wie das Bullyspiel am Abend selbst läuft. Wenn der Bullyspieler Nr. 1 gegen Spieler X des Gegners zB. schon 1:5 Anspiele verloren hat, darf sich dann auch mal ein anderer probieren. Egal ob der rechts oder links schießt oder ob das Bully im linken oder rechten Kreis stattfindet.


    Dass man sich die Faceoffs aufteilt war schon zu Saisonbeginn der Fall. Zum Beispiel als Olsen mit Burns und Valentin mit Christ in einer Reihe unterwegs waren.

  • Es geht erstmal darum, dass ein Bully mit der Rückhand grundsätzlich leichter zu gewinnen ist, als mit der Vorhand.

    Exakt so meinte ich es ja ;)


    Der rechtsschießende Olsen nimmt die Bullies links, um mit der Rückhand auf den Verteidiger in der Mitte des Eises zu spielen (bzw. um den Puck generell in die Mitte zu spielen, und nicht an die Bande außen)